News

News

Wir üben UnsICHerheit

Junge Menschen laden von 28. Dezember bis 1. Januar dazu ein, am Goetheanum einen Raum zum Fragen, zum Üben und zum Staunen freizuhalten. Silvestertagung der Assoziative DREI zu EINS.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Verantwortung

Weil Ich und Welt Pole eines Ganzen sind, ist innere Entwicklung eine Quelle der Weltentwicklung. Sie beginnt in jedem von uns und je aufs Neue als ein inneres Geburtsgeschehen.

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Myome können auch ohne Operation entfernt werden

Operative Entfernungen von Myomen, die ein Drittel aller Frauen über 30 Jahren entwickeln, stellen einen Risikofaktor für Schwangerschaften dar.

Von: NNA - Berichterstattung

Kein Hindernis mehr für eine Schwangerschaft

WITTEN/HERDECKE (NNA). Mit einer neuen Methode, die bisher an drei Krankenhäusern in Deutschland angeboten wird, lassen sich Myome schonend entfernen. Unter den drei Kliniken ist neben Krankenhäusern in Berlin und München auch das Marienhospital in Witten/Ruhr.

„Eine Operation bringt immer die Gefahr mit sich, dass die Gebärmutter geschädigt wird und bei einer späteren Schwangerschaft quasi eine Sollbruchstelle entsteht. Daher konnten wir jungen Frauen mit Kinderwunsch
nicht wirklich gut dazu raten", betont Prof. Dr. Wolfgang Hatzmann,
Lehrstuhlinhaber für Gynäkologie an der Universität Witten/Herdecke (UWH).
So entsteht für die jungen Frauen eine Zwangslage durch das Myom. Hier
schafft die neue Methode Abhilfe.

Sie arbeitet auf der Basis von Ultraschall, der gebündelt und gezielt auf
das Myom gerichtet wird. Dadurch erhitzt sich dieses gutartige Gewächs aus
Muskulatur und Bindegewebe so stark, dass es schrumpft oder sogar abstirbt.

Bei der Behandlung  kooperiert die Klinik mit  einer radiologischen
Gemeinschaftspraxis. Die Behandlung müsse  „quasi in der Röhre des MRT
erfolgen, um den Ultraschall genau auf das Myom zu richten", erläutert
Hatzmann das Verfahren. Der Magnet-Resonanz-Tomograf sei dabei „so etwas wie unser Zielfernrohr, mit dem wir die Schallwellen mit der Genauigkeit von
unter einem Millimeter lenken können. Denn wir beschießen das Myom ungefähr
50 Mal für 10 bis 15 Sekunden. Das schädigt den Kern so sehr, dass die
Wucherung im Idealfall ganz abstirbt."  Zumindest aber verkleinere sich das
Myom so sehr, dass es kein Hindernis mehr für eine Schwangerschaft
darstellt.

End/nna/ung

Link:
http://www.marien-hospital-witten.de/kliniken/frauenheilkunde/myome.html

Bericht-Nr.: 090714-01DE Datum: 14. Juli 2009

© 2009 News Network Anthroposophy Limited (NNA).

Zurück