News

News

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Nachhaltige Entwicklung als Schicksalsfrage 13.-14.9.2008

An diesem Kolloquium möchten wir im Gespräch mit Wissenschaftlern und Akteuren für eine Nachhaltige Entwicklung ein Stück weit erhellen, was hier mit „Schicksal“ gemeint ist. ...

Von:


„Nicht mehr Bäume abholzen als nachwachsen können!“ -
das war vor Jahrzehnten eine der ersten Formeln für Nachhaltigkeit.
Heute steht dieser Begriff - weit über das Ökologische hinausgehend - für eine Haltung generationenübergreifender und globaler Verantwortung. Nachhaltige Entwicklung meint heute nicht nur den schonenden Umgang mit unseren Lebensgrundlagen, sondern schliesst Entwürfe und Visionen zum Weg der Weltgesellschaft in eine menschengemässe Zukunft mit ein.

Die Herausforderungen sind ernst und berühren das Schicksal der ganzen Welt und Menschheit. Unsere lebenserhaltende Umwelt ist erschöpft, die Wirtschafts- und Sozial­systeme haben ihr Gleichgewicht verloren; menschliche Entwürdigung, Krieg und Terror sowie der Verlust unserer natürlichen Lebensgrundlagen erscheinen als Folgen von Hass im Äusseren, Angst und Verzweiflung im Inneren.

Zugleich wächst das Rettende: die menschliche Verbundenheit untereinander und zur Erde, das weltweite Engagement für den Schutz der Natur, für das Bestehen natürlicher Vielfalt und das Überleben unseres Planeten; diese haben ein enormes Verantwortungsbewusstsein hervorgebracht. Forschungen über Kreisläufe, Zeitqualitäten machen uns mit immer komplexeren Ganzheiten bekannt, und die Möglichkeiten, freier und verantwortungsbewusster Kooperation werden von tausenden Initiativen und Netzwerken fortwährend neu ausgelotet. Kurz, ein ganzheitliches Bewusstsein hat weltweit eine entscheidende Vertiefung erfahren.

Denn wer - wenn nicht Wir/Ich/Du? - wird uns und unseren Kindern eine nachhaltige, lebenswerte Welt und Zukunft erbauen und mitgestalten helfen?

Das Handeln vieler Akteure auf diesem Feld ist wie selbstverständlich in eine spirituelle Dimension hineingewachsen – vor allem in Fragen nach dem „Schicksal“ d.h. dem Sinn dessen, was uns widerfährt und was uns als Handelnde in der gegenwärtigen Weltsituation aufgegeben ist.

An diesem Kolloquium möchten wir im Gespräch mit Wissenschaftlern und Akteuren für eine Nachhaltige Entwicklung ein Stück weit erhellen, was hier mit „Schicksal“ gemeint ist. Wie könnte eine zeitgemässe Schicksalsauffassung aussehen, die auf Fragen eingeht wie: Worauf gründet sich unsere Freiheit? Was ist unsere Verantwortung als Einzelne, als Gesellschaft? Wie lässt sich tragen und verwandeln, was aus irrtümlichem Handeln in der Vergangenheit herrührt? Wie finden wir Kräfte, die Ausgleich schaffen, und was schulden wir der Erde?

Zu diesem Gespräch laden wir Sie herzlich ein!

Alexandra Abensperg-Traun
Values & More

Paul Mackay
Goetheanum

Zurück