News

News

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Januar 2019

Ich und die Widerständigkeit der Welt - Die Menschen, die heute geboren werden, erleben die Widerständigkeiten, die aus der Bewusstseinsseelenkultur für uns alle spürbar sind, in der radikalen Individualisierung und der damit einhergehenden Antisozialität und Egoität des Einzelnen3 und seiner Vereinsamung. 

 … >>

Nachrichten von Mellifera e.V.

Erfolg bei EU Gericht - Apisticus Ehrung - Aktion Vielfalterleben - aktuelle Seminare

Von: Mellifera e.V.

Erfolg bei GVO-Mais im Honig vor Europäischem Gerichtshof

Am 9. Februar 2011 hat der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) mit seinen so genannten Schlussanträgen eine wegweisende Empfehlung für das EuGH-Urteil gegeben. Er hat sehr strenge Maßstäbe angelegt und bestätigt im Wesentlichen die Rechtsauffassung der klagenden Imker. Nach Auffassung des Generalanwaltes führen auch geringste Mengen des Blütenpollens vom gentechnisch veränderten Mais MON810 im Honig dazu, dass der Honig zu einem gentechnisch veränderten Lebensmittel wird und seine Verkehrsfähigkeit verliert. Dies entspricht dem Grundsatz der Null-Toleranz, die aktuell von der EU Kommission und verschiedenen Lobbygruppen in Frage gestellt wird. Der Verlust der Verkehrsfähigkeit sei unabhängig davon, ob die Verunreinigung zufällig oder absichtlich geschieht und davon, ob für diesen Mais eine Anbaugenehmigung vorliegt. Unabhängig von diesen Fragen sei eben auch das Risiko, welches vom dem Mais des Konzerns Monsanto ausgehen könne. Mehr dazu, über den Fortgang des Verfahrens und die Folgen für Imker, Landwirte, Lebensmittelwirtschaft und Verbraucher in der ganzen EU erfahren Sie unter: http://www.bienen-gentechnik.de/gen/gen.news/news.gen.14/index.html *Bitte folgen Sie diesem Link auch, um uns bei der Finanzierung der Klagen zu helfen. Es geht nur gemeinsam!* *****

Verleihung des Apisticus für die Arbeit von Mellifera e.V.

Auf der überregionalen "Apisticus Fachtagung“ in Münster am 12./13. Februar wurde der "Apisticus" an Thomas Radetzki verliehen. Mit diesem Preis werden einmal jährlich besondere Verdienste für die deutsche Imkerei gewürdigt. Zwei unabhängige Kommissionen erwählten ihn einstimmig aus den Vorschlägen, die von der Imkerschaft und der Bevölkerung vorgelegt wurden. Die vielseitige, kreative und konstruktive Arbeit von Mellifera e.V. wurde in einer Laudatio von Dr. Werner Mühlen in beeindruckender Weise gewürdigt. http://www.mellifera.de/mellifera/mellifera.aktuell/news.mellifera.16/index.html *****

Kampagne Vielfalterleben

Am 15. Februar wurde die Kampagne Vielfalt erleben gestartet. Die Firma Alnatura hat die Initiative ergriffen. Zusammen mit dem BÖLW (Bundesverband ökologische Lebensmittelwirtschaft) und einer Vielzahl von Partnern wird eine öffentliche Petition beim Bundestag für eine Gentechnikfreie Landwirtschaft und Unterschriftenaktion eingerichtet. Durch die Aussaat des Vielfalterleben-Saatgutes können Sie einen wichtigen Beitrag für mehr Vielfalt leisten. Der Kauf des Saatgutes unterstützt unter anderem die Arbeit von Mellifera e.V.. Die Saatgut-Tütchen gibt es in den Alnatura Märkten sowie in den dm-drogerie Märkten und bei Budni. Machen Sie mit! Denn Monokulturen, Sorten-Einfalt und Gentechnik sind bestimmend für die moderne Agrarindustrie. Das bedroht unsere Ökosysteme, die Vielfalt in der Natur und die Existenz einer nachhaltigen Landwirtschaft. http://www.vielfalterleben.info *****

Veranstaltungshinweise

Last Minute: Seminar Wege zu einer wesensgemäßen Bienenhaltung Samstag 5. - Donnerstag 10. März 2011 Große Tagung mit den Themen: Vermehrung u. Zucht über Schwarmtrieb, Naturwabenbau, Beuten, Fütterung, Varroatose, Demeter-Bienenhaltung, Besichtigung von Arbeitsräumen und Bienenständen der Imkerei Fischermühle, Grundlagen einer spirituell orientierten Arbeit mit Bienen und der Natur. Proseminar für Neueinsteiger am Samstag, Arbeitsgruppen für erfahrene Imker&  Anfänger. Mitwirkende: Marco Bindelli, Uli Hampl, Albert Muller, Norbert Poeplau, Thomas Radetzki u.a.. Kostenloses Sammelquartier. Es sind noch Plätze frei. Mehr Informationen unter: http://www.mellifera.de/mellifera/mellifera.termine/mellifera.terminkalender/index.html ***** Ausbildungsverbund wesensgemäße Bienenhaltung
An sechs Samstagen zwischen März/April und Oktober lernt jede/r in einer kleinen Gruppe, selbst an den Bienen zu arbeiten. Bei erfahrenen Imkermeistern finden an mehreren Orten zugleich Kurse statt: In Neumünster bei Hans-Joachim Lehmann, in Kassel bei Michael Reiter, in Wiesbaden bei Robert Friedrich, an der Fischermühle bei Norbert Poeplau; bei Günter Friedmann wechselt der Ort des Kurses im Laufe des Sommers zwischen München&  Heidenheim. http://www.mellifera.de/mellifera/mellifera.termine/mellifera.termine.2/index.html _____________________

Kontakt


Mellifera e.V.
Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung
Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle
D 72348 Rosenfeld

Telefon: +49 (0) 74 28 / 94 52 490
Fax: +49 (0) 74 28 / 94 52 499

Email: mail@mellifera.de

Zurück