News

News

AGiD

Vom 21. bis 23. Juni 2019 fand die diesjährige MGV der AGiD in der Freien Waldorfschule Kreuzberg in Berlin zum Thema Werkstatt Soziale Dreigliederung statt

 … 

Goetheanum

Erstmals gibt René Madeleyn den Briefwechsel von Rainer Maria Rilke und Elya Maria Nevar unter dem Titel ‹Dichter und Prinzessin› im Verlag am Goetheanum heraus – kommentiert und mit bisher unbekannten Dokumenten ergänzt.

 … 

Goetheanum

Junge Forscherinnen und Forscher fragten ihre Altersgenossen: «Wie würde die Welt im Jahr 2030 aussehen, wenn das, was in mir lebt, Realität werden soll? Und was tue ich dafür, damit dies geschieht?» Auf Grundlage von Interviews mit jungen Menschen zwischen 18 und 35 Jahren aus 23 Ländern liegt nun ein erster Bericht vor

 … 

Christengemeinschaft

Religiöses Leben beginnt in dem Augenblick, wo ich mich selbst frage: »Was willst du tun?« Täglich tun wir das viele Male, auch wenn es dann meist auf ein Organisieren von schon vorgegebenen Aufgaben und Pflichten hinausläuft: erst duschen oder erst frühstücken? Immerhin gäbe es die Möglichkeit, sich für ein ungewohntes Drittes zu entscheiden und damit aus den vorgegebenen Bahnen spielerisch auszubrechen

 … 

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

Neue Etappe der MAS

Ohne Gegenstimme befürworteten an der Generalversammlung am 3. Mai 2011 die Mitglieder die Neuerung des Vereins «Medienarbeit Anthroposophie Schweiz».

Von: Verein „Medienarbeit Anthroposophie Schweiz“ MAS

Neuerung des Vereins

 

An der Generalversammlung der MAS vom 3. Mai 2011 im Scala Basel, wurde eine neue Etappe des Vereins Medienarbeit Anthroposophie Schweiz eröffnet. Die bereits mehrjährige Zusammenarbeit im Netzwerk der Schweizer Öffentlichkeitsarbeiter soll intensiviert werden. Sie hat ihre Bedeutung schon darin, dass es das einzige Gremium ist, wo Vertreter der anthroposophischen Einrichtungen über alle Gegensätze hinweg sich gemeinsam mit Medienfragen auseinandersetzen. Dies soll neu versuchsweise bereichert werden durch die Mitarbeit von Christoph Müller vom Medienbüro müller & brugger. Er soll auch für Medienberatung von kleineren Einrichtungen, für Weiterbildung und für allfällige Feuerwehreinsätze bereitstehen.

Die Aktivitäten der mehrsprachigen Pressestelle anthromedia.net sollen verstärkt auch den Mitgliedern der MAS zugutekommen. Deren Pressebeauftragte Nadine Aeberhard-Josche appellierte an die Anwesenden, Meldungen an sie zu übermitteln und bot die Dienste von anthromedia.net für Presseversände an.

An der GV wurde ein neuer Vorstand gewählt, der eine enge Verbindung mit dem Netzwerk gewährleistet. Dieser besteht aus Konstanze Brefin Alt (Textmanufaktur, Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben in der Schweiz), der ursprünglichen Initiatorin der MAS, aus Margrit Bühler (Leiterin des Herzbergs, Haus für Bildung und Begegnung, Verwaltungsrätin  der Freien Gemeinschaftsbank) und Esther Gerster (Generalsekretärin der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz, Künstlerin). Konstanze Brefin Alt sprach den Dank der MAS aus für die langjährige, verlässliche Vorstandstätigkeit von Marcus Schneider, Moritz Aebersold und Max Savin.

 

_____________________________

Kontakt:

MAS – Medienarbeit Anthroposophie Schweiz

 
Oberer Zielweg 60

CH - 4143 Dornach 

e-mail : presse@anthromedia.net  

Zurück