News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Neue Geschäftsführung im Verlag am Goetheanum

Neugriff

Goetheanum
Thomas Didden, neuer Geschäftsführer des Verlags am Goetheanum (Foto: Sebastian Jüngel)

Thomas Didden ist Germanist und Historiker und hat Leitungsfunktionen in anthroposophischen Institutionen wie die Academie voor Eurythmie Den Haag, die Goetheanum-Bühne Dornach und die Rudolf-Steiner-Schule Birseck ausgeübt. Neben der Geschäftsführung des Verlags ist er Koordinator für die Rudolf-Steiner-Schulen in der Schweiz und Verwaltungsrat der Vital Speisehaus AG.

Seit 2009 war Christiane Haid Geschäftsführerin und Leiterin des Verlags am Goetheanum. 2012 übernahm sie zusätzlich die Leitung der Sektion für Schöne Wissenschaften am Goetheanum.

Aufgrund weiterer neu übernommener Aufgaben im Goetheanum hat Christiane Haid die Geschäftsführung des Verlags ab April 2019 an Thomas Didden übergegeben. Sie bleibt für die programmatische Ausrichtung verantwortlich und damit für die inhaltliche Ausrichtung und den Kontakt zu den Autoren. Zudem ist sie weiterhin die Verbindung zur Goetheanum-Leitung.

Träger des Verlags ist ein Verein. Nach langjähriger Mitarbeit sind Christoph Oling als Vereinspräsident und Ursula Piffaretti als Mitglied des Vorstands altershalber zurückgetreten. Neuer Präsident ist Thomas Spalinger vom Raffael-Verlag.

Für die Weiterentwicklung des Verlags gibt es wie in anderen Verlagen unter anderem angesichts der Digitalisierung der Gesellschaft Herausforderungen, die der neue Vorstand des Verlags – bestehend aus Thomas Didden, Christiane Haid, Josef Haid und Thomas Spalinger – mit den Mitarbeitenden Anna S. Fischer (Herstellungsleitung, Vertrieb, Werbung, Presse) und Max Savin (Buchhaltung, Lizenzen, Vertrieb) ergreifen wird.

Der Verlag publiziert Bücher der Sektionen am Goetheanum und weitere anthroposophische Titel, einige davon auf Englisch; er ist zudem Lizenzgeber für ausländische Verlage. Die Stiftung Buchkunst zeichnete 2014 ‹Architektur und Mathematik› von Paul Schatz und 2015 ‹Ars Herbaria› von Karin Mecozzi jeweils als eines der 25 «schönsten deutschen Bücher» aus.

***

Web www.goetheanum-verlag.ch

Ansprechpartner
Thomas Didden, Tel. +41 79 628 42 71, didden@goetheanum-verlag.ch

Das Goetheanum ist Sitz der weltweit arbeitenden Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Anthroposophischen Gesellschaft. Die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft mit ihren elf Sektionen ist in Forschung, Entwicklung, Lehre und der praktischen Umsetzung ihrer Ergebnisse wirksam und wird in ihrer Arbeit durch die Anthroposophische Gesellschaft gefördert.

Zurück