News

News

AGiD

Vom 21. bis 23. Juni 2019 fand die diesjährige MGV der AGiD in der Freien Waldorfschule Kreuzberg in Berlin zum Thema Werkstatt Soziale Dreigliederung statt

 … 

Goetheanum

Erstmals gibt René Madeleyn den Briefwechsel von Rainer Maria Rilke und Elya Maria Nevar unter dem Titel ‹Dichter und Prinzessin› im Verlag am Goetheanum heraus – kommentiert und mit bisher unbekannten Dokumenten ergänzt.

 … 

Goetheanum

Junge Forscherinnen und Forscher fragten ihre Altersgenossen: «Wie würde die Welt im Jahr 2030 aussehen, wenn das, was in mir lebt, Realität werden soll? Und was tue ich dafür, damit dies geschieht?» Auf Grundlage von Interviews mit jungen Menschen zwischen 18 und 35 Jahren aus 23 Ländern liegt nun ein erster Bericht vor

 … 

Christengemeinschaft

Religiöses Leben beginnt in dem Augenblick, wo ich mich selbst frage: »Was willst du tun?« Täglich tun wir das viele Male, auch wenn es dann meist auf ein Organisieren von schon vorgegebenen Aufgaben und Pflichten hinausläuft: erst duschen oder erst frühstücken? Immerhin gäbe es die Möglichkeit, sich für ein ungewohntes Drittes zu entscheiden und damit aus den vorgegebenen Bahnen spielerisch auszubrechen

 … 

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

Neugriffe

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:222:"Am Goetheanum wird mit dem Neugriff der Wochenschrift ‹Das Goetheanum› (mit Integration anderer Publikationen) und der Begrüßungsseite der Goetheanum-Website Schritt für Schritt die Kommunikation weiterentwickel

Von: Sebastian Jüngel
"Anthroposophie weltweit" Nr. 6/2012 
(25. Mai 2012)

Kommunikation mit den Mitgliedern
Zeitnah berichten

Fotos: Charlotte Fischer Zum unverzichtbaren Bestandteil des Goetheanum gehört, dass sich unter seiner Ziel- und Aufgabenstellung viele Menschen verbinden: sei es, dass sie als Mitglieder das seelische Leben pflegen, dass sie Anteil nehmen möchten an dem, was am Goetheanum geschieht, oder dass sie auf eine gute Kommunikation angewiesen sind, um tätig zu sein. Und tatsächlich ‹produziert› das Goetheanum neben Büchern und Veranstaltungen nicht zuletzt ‹Nachrichten›. Um diese leichter und schneller zugänglich zu machen, wird seit einigen Jahren am Goetheanum die Kommunikation des Hauses weiterentwickelt. Erleichternd ist dabei, dass die Nachrichten über das Internet mit zum Teil relativ wenig Aufwand schnell und breit bereitgestellt werden können. Auch bestehende Technologien wie die der Sozialen Medien bieten sich für eine Nutzung an. Eigenständigkeit des Halbjahresvorblicks Diese Überlegungen führten zum Zusammenlegen verschiedener Publikationen in der Wochenschrift ‹Das Goetheanum› und der konsequenteren Nutzung von ‹Anthroposophie weltweit› als Mitgliederorgan. Der Halbjahresvorblick als Ausgabe des ‹Goetheanums› wurde jedoch von den Abonnenten nicht wie erhofft als ‹Goetheanum›-Ausgabe angenommen. Er wird daher wieder als eine eigenständige Publikation erscheinen und sich dabei weitgehend (aber nicht nur) auf die eigentliche Agenda konzentrieren. Bewährt hat sich bisherigen Rückmeldungen zufolge das Konzept, einzelne Ausgaben des ‹Goetheanums› der Arbeit von Sektionen zu widmen. Insbesondere die Dokumentation von Beiträgen der Landwirtschaftlichen Tagung bekam gute Rückmeldungen. Parallel zu dieser Ausgabe von ‹Anthroposophie weltweit› erscheint zudem erstmals ein Themenheft mit exemplarischen Beiträgen von der Weltkindergarten- und Weltlehrertagung.  Goetheanum-Website Die Redaktion des ‹Goetheanums› betreut zudem neu einen Teil der Goethe­anum-Website und die Facebook-Seite des Goetheanum. In einem Pilotprojekt mit Katharina Hofmann, Bereichsleitende Empfang und Veranstaltungen, berichtet die Redaktion möglichst zeitnah von einzelnen Aktivitäten des Hauses, in der Hoffnung, so der Mitgliedschaft und der weiteren Öffentlichkeit einen besseren Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten am Goetheanum zu vermitteln. Dafür wurden auch die Übersichtlichkeit und Funktionalität der Website von den Webbetreuern Christian und Simon Peter optimiert. Wo möglich, war bereits eine Stunde nach Ende der Veranstaltung eine Nachricht online, bei anderen Anlässen dauerte es länger. Rückmeldungen, ob Sie dieses Angebot nutzen, sind willkommen, auch, ob eine Übersetzung dieser Meldungen beispielsweise ins Englische gewünscht ist.?|?Sebastian Jüngel __________________________________

Wochenzeitung Das Goetheanum

Postfach, CH–4143 Dornach 1 Tel. +41 (0)61 706 44 63 Fax +41 (0)61 706 44 65 www.dasgoetheanum.ch

Zurück