News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

NZZ: Steiner auf der Haut

«Die Alchemie des Alltags» - eine Retrospektive über Rudolf Steiner

Von: Nadine Aeberhard
NZZ  vom Dienstag, 7. Februar 2012 im Feuilleton Seite 49

>> NZZ Online Direktlink

*** Das Vitra-Design-Museum präsentiert Rudolf Steiner als einflussreichen Vertreter der Moderne. Wer ihn weiterhin einseitig als esoterische Randfigur abhandeln will, ignoriert, dass viele Aspekte ganzheitlichen Denkens und Handelns jener Zeit Teil unseres Alltags geworden sind. ... von Eva Dietrich ***

Vitra-Design-Museum

Hinweise News zur Ausstellung:

Architektonische Metamorphosen – Gebaute Utopien?


9. Februar 2012, 18 Uhr, Vitra Design Museum
 
Der Architekt Jürgen Mayer H., ein Shootingstar der Architekturszene, spricht über organische Formen in der Architektur. Eines seiner jüngsten Projekte ist "Metropol Parasol", die Überdachung eines ganzen Stadtquartiers in Sevilla.
 
Freier Eintritt!
Keine Anmeldung erforderlich.

 

Rudolf Steiner für Kinder (für 5- bis 12 Jährige)


12. Februar 2012, 11 Uhr, Vitra Design Museum
 
Nach einer erlebnisreichen Tour durch die Ausstellung "Rudolf Steiner – Die Alchemie des Alltags" erhalten die kleinen Besucher die Möglichkeit, selbst gestalterisch aktiv zu werden und das Gesehene experimentell umzusetzen.
 
 5,– € pro Kind, Anmeldung unter workshops@design-museum.de

 

Peter Sloterdijk im Gespräch über Rudolf Steiner


Mitschnitt des Gesprächs vom 14. Oktober 2011 in der Fire Station von Zaha Hadid auf dem Vitra Campus.

>> Video

*** 

Rahmenprogramm zur Ausstellung „Rudolf Steiner - Die Alchemie des Alltags“


Rudolf Steiner (1861 – 1925) war einer der einflussreichsten und zugleich umstrittensten Reformer des 20. Jahrhunderts. Er gründete die Waldorfschulen, inspirierte Künstler wie Piet Mondrian, Wassily Kandinsky oder Joseph Beuys und gilt als einer der wichtigsten Ideengeber der organischen Architektur. Zum 150. Geburtstag Steiners präsentiert das Vitra Design Museum die erste große Retrospektive zu seinem Werk. Begleitet wird die Ausstellung von einem Rahmenprogramm, das in der bisherigen Geschichte des Museums einzigartig ist. Es widmet sich Steiners Einfluss in Design, Kunst und Gesellschaft, geht aber auch Steiners Wirken in der Region um Basel nach.

>> mehr dazu

***

Rudolf Steiner Package


Aus Anlass der Ausstellung „Rudolf Steiner – Die Alchemie des Alltags“ bietet Basel Tourismus gemeinsam mit dem Vitra Design Museum ein attraktives Pauschalarrangement an, ideal für einen Kurztrip oder ein Wochenende. Es besteht aus einer Hotelübernachtung, dem Eintritt in die Ausstellung und einer Sonderführung.

>> mehr dazu

_______________________________________

Kontakt:

Redaktion NZZ Online Inhaltliche Fragen, Lob und Tadel sowie Anregungen zu NZZ Online richten Sie bitte an dei E-Mail-Adresse online.redaktion@nzz.ch ***

 Vitra Design Museum 

 Charles-Eames-Str. 1
 D -79576 Weil am Rhein
 
 Öffnungszeiten Vitra Design Museum:
 
Täglich: 10-18 Uhr
 
 Öffnungszeiten Vitra Design Museum Shop:
 
Täglich: 10-18 Uhr
 
 Eintrittspreise:
 
Museum 8,00 Euro, ermäßigt 6,50 Euro, Kinder unter 12 Jahren gratis
 Architekturführung 10,50 Euro (Dauer: ca. 2 Std.)
 Kombiticket (Museum+Architekturführung): 14,50 Euro, ermäßigt 12,50 Euro 
 
 Museumsführungen:
 
Führungen durch die aktuelle Ausstellung des Vitra Design Museums jeden Samstag, Sonntag und Feiertag 11 Uhr (Dauer: ca. 1 Stunde):
 Museumseintritt + 5,00 Euro
 Die Führungen sind in deutscher Sprache Anfahrt:
 
Mit dem ÖPNV: Von Basel (Claraplatz oder Badischer Bahnhof) mit dem Bus Nr. 55 bis zur Haltestelle Vitra. Vom Bahnhof Weil am Rhein ca. 15 Minuten zu Fuß
 
 Mit dem Auto: Das Vitra Design Museum erreichen Sie aus Richtung Freiburg über die Autobahn A5 (Ausfahrt Weil am Rhein), aus Richtung Frankreich/St. Louis über den ehemaligen Grenzübergang Palmrain, aus Richtung Lörrach/Riehen über die Abzweigung "Weil am Rhein" bei der Fondation Beyeler.
 
 Ein großer, kostenloser Parkplatz ist vorhanden.
 
 Besucher mit Behinderung melden sich zwecks Parkplatz bitte an der Pforte.

Zurück