News

News

AGiD

Vom 21. bis 23. Juni 2019 fand die diesjährige MGV der AGiD in der Freien Waldorfschule Kreuzberg in Berlin zum Thema Werkstatt Soziale Dreigliederung statt

 … 

Goetheanum

Erstmals gibt René Madeleyn den Briefwechsel von Rainer Maria Rilke und Elya Maria Nevar unter dem Titel ‹Dichter und Prinzessin› im Verlag am Goetheanum heraus – kommentiert und mit bisher unbekannten Dokumenten ergänzt.

 … 

Goetheanum

Junge Forscherinnen und Forscher fragten ihre Altersgenossen: «Wie würde die Welt im Jahr 2030 aussehen, wenn das, was in mir lebt, Realität werden soll? Und was tue ich dafür, damit dies geschieht?» Auf Grundlage von Interviews mit jungen Menschen zwischen 18 und 35 Jahren aus 23 Ländern liegt nun ein erster Bericht vor

 … 

Christengemeinschaft

Religiöses Leben beginnt in dem Augenblick, wo ich mich selbst frage: »Was willst du tun?« Täglich tun wir das viele Male, auch wenn es dann meist auf ein Organisieren von schon vorgegebenen Aufgaben und Pflichten hinausläuft: erst duschen oder erst frühstücken? Immerhin gäbe es die Möglichkeit, sich für ein ungewohntes Drittes zu entscheiden und damit aus den vorgegebenen Bahnen spielerisch auszubrechen

 … 

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

Philosophischer Essay-Wettbewerb

Erster Preis für Karen Swassjan

Von: FORUM FÜR GEISTESWISSENSCHAFT

Foto: Karen Swassjan. Photo 2006 by Elisa Sidler Agurto

Institut für Philosophie der Russischen Akademie der Wissenschaft

Der seit über 10 Jahren in Basel wohnhafte Humboldt-Preisträger Prof. Dr. Karen Swassjan hat den ersten Preis in einem Essay-Wettbewerb gewonnen, den das renommierte Institut für Philosophie der Russischen Akademie der Wissenschaften 2008 ausgeschrieben hatte. Die 111 Wettbewerbs-Beiträge zum Thema "Der Mensch im Labyrinth der Identitäten" waren zweifach anoymisiert und von einer hochkarätigen Jury in einem komplizierten Verfahren mehrfach beurteilt worden. Das Preisgeld wird für die Publikation des Wettbewerbsbeitrags von K. Swassjan im Moskauer "Evidentis"-Verlag verwendet. Wann die deutsche Übersetzung erscheinen wird, ist noch offen. ______________________________ Biographie Karen Swassjan Prof. Dr. Karen A. Swassjan, geboren 1948, Studium der Philosophie sowie der englischen und französischen Philologie an der Universität Eriwan (Armenien). Professor für Philosophie, Kulturgeschichte und Ästhetik an der Universität Erevan. Übersetzer ins Russische und Herausgeber von Werken Rilkes, Nietzsches und Spenglers sowie Autor zahlreicher Bücher und Aufsätze zu philosophischen, literarischen, kulturgeschichtlichen und anthroposophischen Themen in russischer und detuscher Sprache, darunter: «Unterwegs nach Damaskus. Zur geistigen Situation zwischen Ost und West», «Nietzsche – Versuch einer Gottwerdung»; «Der Untergang eines Abendländers: Oswald Spengler und sein Requiem auf Europa», sowie zuletzt: «Rudolf Steiner. Ein Kommender». Karen Swassjan ist Forschungspreisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn, und lebt als freier Schriftsteller und Vortragender in Basel. www.geisteswissenschaft.net

FORUM FÜR GEISTESWISSENSCHAFT

Hanflandstrasse 83
CH-8125 Zollikerberg

Korrespondenzadresse:

FFG
Am Krayenrain 4
CH-4056 Basel Tel. & Fax +41 61 321 03 19

Zurück