News

News

AGiD

Vom 21. bis 23. Juni 2019 fand die diesjährige MGV der AGiD in der Freien Waldorfschule Kreuzberg in Berlin zum Thema Werkstatt Soziale Dreigliederung statt

 … 

Goetheanum

Erstmals gibt René Madeleyn den Briefwechsel von Rainer Maria Rilke und Elya Maria Nevar unter dem Titel ‹Dichter und Prinzessin› im Verlag am Goetheanum heraus – kommentiert und mit bisher unbekannten Dokumenten ergänzt.

 … 

Goetheanum

Junge Forscherinnen und Forscher fragten ihre Altersgenossen: «Wie würde die Welt im Jahr 2030 aussehen, wenn das, was in mir lebt, Realität werden soll? Und was tue ich dafür, damit dies geschieht?» Auf Grundlage von Interviews mit jungen Menschen zwischen 18 und 35 Jahren aus 23 Ländern liegt nun ein erster Bericht vor

 … 

Christengemeinschaft

Religiöses Leben beginnt in dem Augenblick, wo ich mich selbst frage: »Was willst du tun?« Täglich tun wir das viele Male, auch wenn es dann meist auf ein Organisieren von schon vorgegebenen Aufgaben und Pflichten hinausläuft: erst duschen oder erst frühstücken? Immerhin gäbe es die Möglichkeit, sich für ein ungewohntes Drittes zu entscheiden und damit aus den vorgegebenen Bahnen spielerisch auszubrechen

 … 

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

Produktionsbeitrag für Studie zur Wissenschaftlichkeit der Anthroposophie

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:250:"Dr. Marek Majorek zeigt in seiner Studie "Geisteswissenschaft Rudolf Steiners: mythisches Denken oder Wissenschaft?" die Wissenschaftlichkeit der Geisteswissenschaft Rudolf Steiners vor dem Hintergrund des gängi

Von: Dr. Marek Majorek
Damit das Werk erscheinen kann, müssen noch rund 15.000 Franken (rund 12000 Euro) aufgebracht werden. Eine Antwort auf die Frage nach den Bedingungen der Wissenschaftlichkeit einer Forschungsrichtung benötigt einen umfassenden Überblick über die geschichtliche Entwicklung der Wissenschaft, insbesondere über die Entstehung des logischen Empirismus und seines Zerfalls. Dazu gehört die Betrachtung der empirischen und theoretischen Probleme des gegenwärtigen Wissenschaftsparadigmas sowie eine Diskussion der gegenwärtig anerkannten Kriterien der Wissenschaftlichkeit. Dr. Marek Majorek bekam 2011 den Auftrag vom Verein Damus-Donata, die Wissenschaftlichkeit der Geisteswissenschaft Rudolf Steiners zu untersuchen. Dafür konnte Majorek an seine Dissertation anknüpfen. Seine Studie zeigt unter anderem auf, dass die materialistische Metaphysik, die eines der Kernmerkmale der heutigen Wissenschaftlichkeit bildet, erst spät in die Wissenschaft eingezogen ist und deshalb nicht als für die Wissenschaftlichkeit einer Erkenntnisrichtung konstituierend betrachtet werden kann. Die Studie bietet ebenfalls einen Überblick über die Werke anerkannter Wissenschaftler, welche den Materialismus ablehnen. Zentral für die Studie ist der Nachweis, dass die übersinnlichen Erkenntnismethoden der Imagination, besonders aber der Inspiration und Intuition in ihren methodologischen Anforderungen so streng sind, dass auch vor dem Hintergrund der neuesten Entwicklungen innerhalb der Wissenschaftstheorie Anthroposophie als strenge Wissenschaft bestehen kann und wichtigste Ergebnisse der geisteswissenschaftlichen Forschung Rudolf Steiners zur Aufhellung von Rätseln der heutigen Wissenschaft beitragen können. Die Studie umfasst über 1700 Seiten und wird vom Francke-Verlag in zwei Bänden herausgegeben. Für weitere Informationen: majorek@datacomm.ch  ***
Spendenkonto: Dr. Marek Bronislaw Majorek, IBAN: CH22 8081 6000 0034 5153 8 (Buch); Bank: Raiffeisenbank Niedersimmental, 3753 Oey SWIFT: RAIFCH22816, Vermerk: Produktionsbeitrag.

Zurück