News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Projekt Mysteriendramen hautnah

Das Mysteriendramenensemble am Goetheanum möchte ein aussergewöhnliches Werk der Theaterliteratur näher bringen

Von: Angelina Gazquez

Die Mysteriendramen

Mysteriendramen hautnah

das sind Darsteller ohne Maske,

Netz und doppelten Boden.

 

Das sind Spielorte des Alltags;

Bahnhöfe, Büros, Cafés

 

und die Worte der Mysteriendramen

von Rudolf Steiner.

*****

Das Goetheanum in Dornach wurde als Aufführungsstätte für Rudolf Steiners
Vier Mysteriendramen gebaut. Seit gut 80 Jahren werden diese Dramen hier
auf der grossen Bühne im Wechsel mit Gesamtaufführungen von Goethes
„Faust“ und weiteren Werken der Theaterliteratur vollständig gespielt. Zum Januar 2011 musste die Schauspielsparte am Goetheanum aus
finanziellen Gründen vorübergehend schliessen. Die Mysteriendramen werden
in diesem Jahr jedoch drei Mal aufgeführt, weitere Aufführungen sind bis 2013
geplant. Daher setzten sich einige Ensemblemitglieder dafür ein, die Arbeit an
den Dramen auch nach dem Ende des offiziellen Engagements fortzuführen
und zu erweitern.
Denn die Frage brennt: Können wir mit den Dramen Bezüge zum
Zeitgeschehen schaffen? Und können wir als Darsteller ein Publikum
ansprechen, das sich ohne einschlägige Vorkenntnisse auf Mysteriendramen -
Themen wie Reinkarnation und Karma einlässt? Mit „Mysteriendramen hautnah“ entstand dafür ein Format, um die Dramen in
kleineren Spielräumen für eine breitere Öffentlichkeit zu erschliessen und in
einen näheren Austausch mit dem Publikum zu kommen. Wir möchten Sie einladen, uns bei diesem Experiment zu besuchen. Ab 16.
April spielen wir im unternehmen mitte in Basel. In acht Samstags-Matinéen zeigen wir einzelne Szenen aus den Mysteriendramen und wünschen uns ein angeregtes Gespräch mit demPublikum.
In acht Abendaufführungen zeigen wir „highlights“ aus jeweils einem Drama.
Weitere Infos: www.mysteriendramen-hautnah.ch

_____________________

Kontakt:

Angelina Gazquez Schauspiel / Regie / Projektmanagement Griesstrasse 11 D-78266 Büsingen am Hochrhein +49 7734 935533 gazquezsassine.ch mysteriendramen-hautnah.ch

Zurück