News

News

AGiD

Drei Fragen an die ehemalige Generalsekretärin der AGiD

Im Juni 2019 endet die Amtszeit als Generalsekretärin der AG in Deutschland. Sie möchte aufgrund ihres neuen Arbeitsschwerpunktes an der Bühne in Dornach ihre Amtszeit nicht verlängern. Für Lydia Roknic Anlass genug, um ihr ein paar Fragen zu stellen.

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Februar 2019

Auch wenn unsere Welt bis ins Kleinste erforscht ist, wird das Geheimnis in ihr nicht schwinden. Noch geheimnisvoller ist der Mensch und ist Gott selbst. Das aber dürfen wir positiv verstehen und brauchen nicht enttäuscht sein über den deus absconditus, den verborgenen Gott, der auch als prinzipiell unerkennbar verstanden wurde. Im Geheimnis nämlich liegt ein Reichtum, dem wir uns immer neu zuwenden können.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Neues Archivmagazin

Die renommierte Berliner Konzertagentur Wolff & Sachs organi­sierte 1922 zwei Vortragstourneen mit Rudolf Steiner. In Sälen wie der Berliner Philharmonie und angekündigt neben Dirigen­ten wie Bruno Walter oder Wilhelm Furtwängler sprach Rudolf Steiner vor Tausenden von Zuhörern.

 … >>

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

Schriften zur Anthropologie

Neu erschienen, sorgfältig editiert, kompetent kommentiert: SKA Band 6

Von: Rudolf Steiner Verlag

Theosophie – Anthroposophie. Ein Fragment

Rudolf Steiner gab seiner Schrift «Theosophie» den Untertitel «Einführung in übersinnliche Welterkenntnis und Menschenbestimmung». Diese nüchterne, lehrbuchartige Bezeichnung könnte als Einladung zu einer informativen Wissensvermittlung verstanden werden: ein Buch als spirituelles Vademecum, wie es heutzutage zahlreich angeboten wird. Doch schon nach den ersten Sätzen wird deutlich, dass es hier um etwas anderes geht, dass man bei diesem Werk in eine Werkstatt blickt, in der fortwährend um die sprachliche Gestaltung von Inhalten gerungen wird, die nicht einfach begrifflich benannt werden können, sondern im Prozess der Formulierung erst zu Erkenntnissen werden. Deshalb gehört das sprachliche Ringen in der «Theosophie» zum inhaltlichen Wesenskern. Deshalb ist der neue Band 6 der SKA, der kritischen Ausgabe der Schriften Rudolf Steiners, der soeben erschienen ist, alles andere als eine philologische Pedanterie. Da sämtliche Textvarianten der «Theosophie» Seite für Seite dokumentiert sind, kann dieser schöpferische Prozess der sprachlichen Darstellung mitverfolgt werden. Dass dies mit wissenschaftlicher Akribie geleistet wurde, entspricht der Intention Rudolf Steiners, der bis in die Wahl der einzelnen Worte und Wendungen hinein immer um Klärung bemüht war und alles Schwammig-Gemüthafte aus dem Text verbannt wissen wollte. Als wichtige Vorarbeit eine vergleichbare Lektüre bietet der Band «Theosophie – Die Textentwicklung in den Auflagen 1904-1922», in dem die Varianten direkt in den Lesetext eingebaut wurden. Dass erst eine solche prozessuale Lektüre die Tiefenschicht dieses Werkes hervortreten lässt, mag Anreiz sein, sich dieser anspruchsvollen Arbeit zu unterziehen. Denn sie gehört doch massgeblich zum spirituellen Weg der Anthroposophie, in der jegliche Erkenntnisanstrengung Bestandteil der inneren Arbeit an sich selbst ist. Und sie bilden ein notwendiges Gegengewicht zur manchmal unerträglichen Phrasenhaftigkeit öffentlicher Diskussionen im politisch-gesellschaftlichen Kontext. *** Steiner, Rudolf

SKA Band 6: Schriften zur Anthropologie

Theosophie – Anthroposophie. Ein Fragment
Herausgegeben und kommentiert von Christian Clement. Mit einem Vorwort von Egil Asprem Seiten: CLII, 425, Leinen 1. Auflage 2017 978-3-7274-5806-4 Rudolf Steiner Verlag Lieferbar in 2 bis 5 Arbeitstagen Preis: CHF 135.00 / EUR 108.00 In Vertriebskooperation mit frommann-holzboog, Stuttgart € 98,–/CHF 125.– (Bei Abnahme der gesamten Edition) Bestellung einer Gesamtabnahme bitte an den Verlag: verlag@steinerverlag.com, oder an Ihre Buchhandlung

Zurück