News

News

Christengemeinschaft

Sie werden überrascht sein, mich auf Ihre Frage, woran ich glaube oder was ich am höchsten stelle, antworten zu hören: es ist die Vergänglichkeit. – Aber die Vergänglichkeit ist etwas sehr Trauriges, werden Sie antworten. – Nein, erwidere ich, sie ist die Seele des Seins, sie ist das, was allem Leben Wert, Würde und Interesse verleiht, denn sie schafft Zeit – und Zeit ist, wenigstens potentiell, die höchste, nutzbarste Gabe. Thomas Mann

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Schweiz

Michaelitagung zum Erscheinen des Buches: Im Spannungsfeld von WeltenkräftenDer Menschheitsrepräsentantin Rudolf Steiners Skulptur, Malerei und Glasradierung

 … 

Goetheanum

Die menschheitliche Ausrichtung und Aufgabenstellung der Anthroposophischen Gesellschaft bei gleichzeitiger Anerkennung und Hochschätzung der individuellen Verschiedenartigkeit hat der Vorstand am Goetheanum in einer Stellungnahme betont. Sie beruht auf dem zuletzt nur mittels Videokonferenzen möglichen Austausch zwischen den Vertreter der 35 Landesgesellschaften von Australien bis Südamerika und Island bis Südafrika und den in einzelnen Ländern aktuellen Diskussionen zur bewußten oder sozial gewohnheitsmäßigen Diskriminierung von Menschengruppen.

 … 

Goetheanum

Drei neue Mitglieder sollen ab Herbst den Vorstand der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland ergänzen. Christina Rüter ist eines von ihnen. Ich habe ihr vorab drei Fragen gestellt

 

 … 

Goetheanum

Das Studienangebot am Goetheanum greift die aktuellen Lebensbedingungen auf. Im ersten Trimester des Studienjahres 2020/21 ‹Metamorphosis› geht es darum, einen aktiven Umgang mit unsicheren Situationen zu finden – durch ‹Selbstverwandlung›, basierend auf Beziehungsaufbau und Bezug zur Wirklichkeit.

 … 

a

Im Mittelpunkt stand die Beschreibung einer Umstülpung: nicht mehr im Zentrum geschieht Leitung, sondern überall da, wo initiative Menschen sind, also im Umkreis. Es geht darum, die Initiativräume aufzumachen und die Menschen zu fördern, die tätig werden wollen.

 

 … 

Goetheanum

Das junge Forschungsteam der Jugendsektion am Goetheanum setzt seine Jugendstudie ‹(Re)Search› fort. Es lädt junge Menschen dazu ein, ihr Erleben in dieser Zeit und ihre Bilder von der Gestaltung des Lebens darzustellen.

 … 

Schriften zur Anthropologie

Neu erschienen, sorgfältig editiert, kompetent kommentiert: SKA Band 6

Von: Rudolf Steiner Verlag

Theosophie – Anthroposophie. Ein Fragment

Rudolf Steiner gab seiner Schrift «Theosophie» den Untertitel «Einführung in übersinnliche Welterkenntnis und Menschenbestimmung». Diese nüchterne, lehrbuchartige Bezeichnung könnte als Einladung zu einer informativen Wissensvermittlung verstanden werden: ein Buch als spirituelles Vademecum, wie es heutzutage zahlreich angeboten wird. Doch schon nach den ersten Sätzen wird deutlich, dass es hier um etwas anderes geht, dass man bei diesem Werk in eine Werkstatt blickt, in der fortwährend um die sprachliche Gestaltung von Inhalten gerungen wird, die nicht einfach begrifflich benannt werden können, sondern im Prozess der Formulierung erst zu Erkenntnissen werden. Deshalb gehört das sprachliche Ringen in der «Theosophie» zum inhaltlichen Wesenskern. Deshalb ist der neue Band 6 der SKA, der kritischen Ausgabe der Schriften Rudolf Steiners, der soeben erschienen ist, alles andere als eine philologische Pedanterie. Da sämtliche Textvarianten der «Theosophie» Seite für Seite dokumentiert sind, kann dieser schöpferische Prozess der sprachlichen Darstellung mitverfolgt werden. Dass dies mit wissenschaftlicher Akribie geleistet wurde, entspricht der Intention Rudolf Steiners, der bis in die Wahl der einzelnen Worte und Wendungen hinein immer um Klärung bemüht war und alles Schwammig-Gemüthafte aus dem Text verbannt wissen wollte. Als wichtige Vorarbeit eine vergleichbare Lektüre bietet der Band «Theosophie – Die Textentwicklung in den Auflagen 1904-1922», in dem die Varianten direkt in den Lesetext eingebaut wurden. Dass erst eine solche prozessuale Lektüre die Tiefenschicht dieses Werkes hervortreten lässt, mag Anreiz sein, sich dieser anspruchsvollen Arbeit zu unterziehen. Denn sie gehört doch massgeblich zum spirituellen Weg der Anthroposophie, in der jegliche Erkenntnisanstrengung Bestandteil der inneren Arbeit an sich selbst ist. Und sie bilden ein notwendiges Gegengewicht zur manchmal unerträglichen Phrasenhaftigkeit öffentlicher Diskussionen im politisch-gesellschaftlichen Kontext. *** Steiner, Rudolf

SKA Band 6: Schriften zur Anthropologie

Theosophie – Anthroposophie. Ein Fragment
Herausgegeben und kommentiert von Christian Clement. Mit einem Vorwort von Egil Asprem Seiten: CLII, 425, Leinen 1. Auflage 2017 978-3-7274-5806-4 Rudolf Steiner Verlag Lieferbar in 2 bis 5 Arbeitstagen Preis: CHF 135.00 / EUR 108.00 In Vertriebskooperation mit frommann-holzboog, Stuttgart € 98,–/CHF 125.– (Bei Abnahme der gesamten Edition) Bestellung einer Gesamtabnahme bitte an den Verlag: verlag@steinerverlag.com, oder an Ihre Buchhandlung

Zurück