News

News

Schweizer Mitteilung

Das Februar-Heft von “Anthroposophie – Schweiz”: Es ist jedes Jahr aufs Neue eine Freude zu sehen, wie unsere Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz von
ihren Mitgliedern und der wachsenden Zahl von Freunden
getragen wird.

 … 

Michael und seine Gemeinschaft - Öffentliche Tagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz

 … 

Die letzten Jahre waren mehr als herausfordernd – auch für viele Menschen in der Anthroposophische Bewegung und Gesellschaft. Wie lassen sich diese gegenwärtigen Veränderungen beschreiben und verstehen? Was ist in dramatischer Weise anders geworden? Was bleibt von dem Jahr 2022 und was haben wir 2023 zu erwarten? Dies ist der Versuch eines persönlichen Blicks auf die kulturverändernden Vorgänge.

 … 

Dies ist auch eine Zeit in der „die Erde ihre größten Kräfte, welche namentlich am meisten in der Erde konzentriert sind, entfaltet“, und wir – wie die Landwirte – die Erdenatur meditativ, über das Seelische und den Stickstoff draussen, segnend imprägnieren können.

 … 

Weit über 1.000 Menschen versammelten sich in der Silvesternacht auf dem Hügel in Dornach, um im Gedenken an den Brand des ersten Goetheanum vor 100 Jahren den Blick auch in die Zukunft zu richten.

 … 

Zelebrieren dieser Zeit  - Aus Weihnachtszeitverarbeitung Sättigen, Differenzieren, Konfigurieren und Präparieren der Aufrichte-und Zukunftskräfte mit den neu empfangenen Perspektiven dieser Weihnachtszeit.

 … 

Die Einladung greift ein Jahr voraus: Für die Michaelitage von 27. September bis 1. Oktober 2023 lädt die Goetheanumleitung zu einer großangelegten Arbeitskonferenz der Initiativträger und Gestalterinnen des anthroposophischen Lebens ein, um gemeinsam Perspektiven zu finden.

 … 

Schutz und Hygiene

Die Natur folgt einem Rhythmus

anthroposphie.ch

Berücksichtigt man zudem, dass jegliches Geschehen in der Außenwelt uns einen Spiegel unseres Handelns in der Welt vorhält, erweist sich ein meditativer Weg als unumgänglich. Denn dadurch lässt sich aus der Gegenwart heraus etwas zur Erneuerung in der Zukunft beitragen. Und dadurch lassen sich in Freiheit Perspektiven der Heilung gewinnen, während Impfungen aus Angst oder durch Zwangsverordnung Entwicklungen abblocken. Doch das eine muss das andere nicht ersetzen, es geht nicht um Krieg und Abwehr, wie es das materialistische Weltbild epidemiologisch erklärt, sondern um bedingungslose Liebe. Ein Weg ist die Arbeit mit den Klassenstunden. Sie liegen nun neu in einem Band im Format der Gesamtausgabe vor. Wer sich für Meditationsanregungen von Rudolf Steiner außerhalb dieses Weges interessiert, dem bieten die «Anweisungen für eine esoterische Schulung» eine hilfreiche Auswahl aus den esoterischen Stunden Rudolf Steiners und in dem handlichen Band aus der Reihe «Kleine Begleiter» findet er «Meditationen für Tag und Jahr». Wer sich tiefer einarbeiten möchte in das Thema und wissen, wie Rudolf Steiner seine Tätigkeit als Meditationslehrer sah, der findet in dem Buch «Rudolf Steiners esoterische Lehrtätigkeit» eine historisch differenzierte und kontextuell reichhaltige Darstellung.

***

Auf unserer Website finden Sie weitere Bände in der Gesamtausgabe zur esoterischen Arbeit Rudolf Steiners und in der Reihe «Die kleinen Begleiter» kommentierte und praxisorientierte Darstellungen einzelner Aspekte des Schulungsweges.
Mit herzlichen Grüßen

 

Ihr
Rudolf Steiner Verlag
Zbinden Verlag
St. Johanns-Vorstadt 19/21
CH-4056 Basel

www.steinerverlag.com
www.zbindenverlag.com

Zurück