News

News

Goetheanum

Erstmals gibt René Madeleyn den Briefwechsel von Rainer Maria Rilke und Elya Maria Nevar unter dem Titel ‹Dichter und Prinzessin› im Verlag am Goetheanum heraus – kommentiert und mit bisher unbekannten Dokumenten ergänzt.

 … 

Goetheanum

Junge Forscherinnen und Forscher fragten ihre Altersgenossen: «Wie würde die Welt im Jahr 2030 aussehen, wenn das, was in mir lebt, Realität werden soll? Und was tue ich dafür, damit dies geschieht?» Auf Grundlage von Interviews mit jungen Menschen zwischen 18 und 35 Jahren aus 23 Ländern liegt nun ein erster Bericht vor

 … 

Christengemeinschaft

Religiöses Leben beginnt in dem Augenblick, wo ich mich selbst frage: »Was willst du tun?« Täglich tun wir das viele Male, auch wenn es dann meist auf ein Organisieren von schon vorgegebenen Aufgaben und Pflichten hinausläuft: erst duschen oder erst frühstücken? Immerhin gäbe es die Möglichkeit, sich für ein ungewohntes Drittes zu entscheiden und damit aus den vorgegebenen Bahnen spielerisch auszubrechen

 … 

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Schweizer Mitteilungen

Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben

Schweizer Mitteilung

Aus dem Inhalt:

Mit dem Finanzbericht 2018 im Februar-Heft von „Anthroposophie – Schweizer Mitteilungen“ ist nun der letzte Teil der Rechenschaftsberichte des Vorstands der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz für die Delegiertenversammlung vom 15. Februar und die Mitgliederversammlung vom 16. Februar publiziert und die geleistete Arbeit des letzten Jahres differenziert sichtbar gemacht.

Auf Seite 7 haben Clara Steinemann und ich noch Einführungen zu den Eurythmie-Aufführungen an der Jahrestagung verfasst.

Nach dem Inhaltsverzeichnis ist ein Leserbrief von Maja Schmid, Kreuzlingen, publiziert (S. 13) und neben Nachrichten und Hinweisen würdigt diese Ausgabe auf Seite 16 waldorf100 mit einem Miniporträt des jungen Dornacher Gemeinderats und Solothurner Kantonsrat Daniel Urech, der in Dornach eine Anwaltskanzlei führt.

Konstanze Brefin Alt

***

Dans le numéro de février le trésorier Marc Desaule nous livre son rapport financier de l'année 2018.

"Un regard financier sur l’année écoulée fait apparaître une stabilité dans les revenus des cotisations et dans les excédents de nos deux congrès annuels, ainsi qu’une belle progression dans les dons libres en faveur des initiatives du comité, le tout arrondi par un legs. Ces résultats réjouissants sont cependant compensés par un versement supplémentaire en faveur du Goetheanum et par les pertes liées à la gestion de notre site internet avec anthromedia."

Il remercie toutes les personnes qui permettent la continuité du travail par leurs dons.

Vous découvrirez aussi les annonces pour plusieurs conférences : Françoise Bihin à Lausanne le 8 février, Michael Bruhn à Genève le 13 février et Michel Lepoivre à Corseaux le 23 février (p. 14).

Catherine Poncey

 

***

 

Kontakt:

Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben in der Schweiz
Thiersteinerallee 66
CH–4053 Basel

Deutschschweizer Redaktion:
Konstanze Brefin Alt
Fon +41(0)61 331 12 48
Fax +41(0)61 333 85 46
info[ät]textmanufaktur.ch

Zurück