News

News

a

Im Mittelpunkt stand die Beschreibung einer Umstülpung: nicht mehr im Zentrum geschieht Leitung, sondern überall da, wo initiative Menschen sind, also im Umkreis. Es geht darum, die Initiativräume aufzumachen und die Menschen zu fördern, die tätig werden wollen.

 

 … 

Goetheanum

Das junge Forschungsteam der Jugendsektion am Goetheanum setzt seine Jugendstudie ‹(Re)Search› fort. Es lädt junge Menschen dazu ein, ihr Erleben in dieser Zeit und ihre Bilder von der Gestaltung des Lebens darzustellen.

 … 

Goetheanum

Das Benefizkonzert am 28. Juni ist eine musikalische Feier zur Öffnung des Goetheanum nach der vom Schweizer Bundesrat verfügten Schließung der Kulturbetriebe im März – und der Auftakt für den Kultursommer am Goetheanum.

 … 

Goetheanum

Die coronabedingten Einschränkungen von Lernsituationen machen darauf aufmerksam, welche Grundvoraussetzungen für den Fähigkeitenerwerb gelten. Das Goetheanum Adult Education Program vernetzt Erwachsenenbildner/innen, um Erfahrungen im Bereich der Vermittlung von Anthroposophie auszutauschen.

 … 

Um ein Unternehmen zu leiten, braucht es über die betrieblichen Belange hinaus zunehmend die Fähigkeit, auf Krisen von außen vielschichtig zu reagieren. Der Goetheanum Leadership Course bietet Anregungen für Selbstführung und Aufbau eines Netzwerks mit kollegialer Expertise.

 … 

Was lernen wir aus der Corona-Krise? Michael Schmock von der Anthroposophischen Gesellschaft gibt in seinem Interview vom 21. April 2020 Perspektiven auf Fragestellungen, die sich im Anschluss an die Krise ergeben werden.

 … 

Schweizer Mitteilungen

Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben

Schweizer Mitteilung

Aus dem Inhalt:

Das Novemberheft von „Anthroposophie – Schweizer Mitteilungen“ beginnt mit einem Vortrag (Oxford, 22.8.1922) von Rudolf Steiner, der die Übergänge zwischen den Menschen, die in der physischen Welt leben, und denen in der geistigen Welt als Umstülpungsprozess beschreibt: Vom ich das sich als Ich mit all den Organen in seinem Körper begreift zum Ich das sich als Universum erlebt… und wieder zurück. (S. 1)

Daran schliessen sich die Gedenken an Christoph Ludwig Wirz und Walter Hugentobler. (S. 3 und 4)

Die welsche Redaktion hat den Aufsatz zur Schliessung der Rudolf Steiner Schule Stuttgart 1938 ins Französische übersetzt. (S. 4)

Neben dem Veranstaltungskalender (Seite 6 - 11) sind neben anderen Hinweisem auch Beiträge über die Veranstaltung „Menschen für die Zukunft befähigen“ in der Freien Gemeinschaftsbank (S. 12), Stefanie Guyot formuliert einen Wunsch an die Steinerschulen als Jubilar (S. 13), zu einem Gespräch mit Tobias Langscheid über 90 Jahre Innovation durch Inversion (S. 14) zu finden. Und wir informieren auf Seite 16 über die Berufung von Peter Selg in die Allgemeine Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft, über den öffentlichen Themenabend zum „Klimawandel“ in Basel am 8. November und zur Basler Stiftungsprofessur für translationale Komplementärmedizin.

Konstanze Brefin Alt

***

Pour le temps de la Toussaint, nous vous proposons une traduction de l’article de Peter Selg paru en allemand dans les Nouvelles du mois d’octobre. En effet, l’école de Stuttgart, fermée le lendemain du 15e anniversaire de la mort de Rudolf Steiner et resurgie de ses cendres sept ans après sa fermeture, nous montre dans sa biographie que ce qui est fondé en esprit est indestructible. (p. 4)

Vous pourrez lire aussi que Peter Selg a été nommé avec Constanza Kaliks et Claus-Peter Röh à la direc­tion de la Section d’anthroposophie gé­nérale de l’École supérieure  de Science de l’Esprit au Goetheanum. (p. 16)

Par ailleurs, nous avons rendez-vous le 8 novembre 2019, 18.30 h, Station Circus Münchensteinerstrasse 103, 4052 Basel pour une Soirée thématique sur le changement climatique avec de brèves pré­sentations et un forum avec Marc Desaules, Johannes Kronenberg, Peter Selg und Anet Spen­gler Neff. Cette soirée présentera également le nouveau cahier FondsGoetheanum, qui traite du chan­gement climatique et paraîtra le len­demain dans le «Schweiz am Woche­nende». (p. 16)

Catherine Poncey

 

 

***

 

Kontakt:

Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben in der Schweiz
Thiersteinerallee 66
CH–4053 Basel

Deutschschweizer Redaktion:
Konstanze Brefin Alt
Fon +41(0)61 331 12 48
Fax +41(0)61 333 85 46
info[ät]textmanufaktur.ch

Zurück