News

News

Die letzten Jahre waren mehr als herausfordernd – auch für viele Menschen in der Anthroposophische Bewegung und Gesellschaft. Wie lassen sich diese gegenwärtigen Veränderungen beschreiben und verstehen? Was ist in dramatischer Weise anders geworden? Was bleibt von dem Jahr 2022 und was haben wir 2023 zu erwarten? Dies ist der Versuch eines persönlichen Blicks auf die kulturverändernden Vorgänge.

 … 

Dies ist auch eine Zeit in der „die Erde ihre größten Kräfte, welche namentlich am meisten in der Erde konzentriert sind, entfaltet“, und wir – wie die Landwirte – die Erdenatur meditativ, über das Seelische und den Stickstoff draussen, segnend imprägnieren können.

 … 

Weit über 1.000 Menschen versammelten sich in der Silvesternacht auf dem Hügel in Dornach, um im Gedenken an den Brand des ersten Goetheanum vor 100 Jahren den Blick auch in die Zukunft zu richten.

 … 

Zelebrieren dieser Zeit  - Aus Weihnachtszeitverarbeitung Sättigen, Differenzieren, Konfigurieren und Präparieren der Aufrichte-und Zukunftskräfte mit den neu empfangenen Perspektiven dieser Weihnachtszeit.

 … 

Die Einladung greift ein Jahr voraus: Für die Michaelitage von 27. September bis 1. Oktober 2023 lädt die Goetheanumleitung zu einer großangelegten Arbeitskonferenz der Initiativträger und Gestalterinnen des anthroposophischen Lebens ein, um gemeinsam Perspektiven zu finden.

 … 

Zur Darstellung der Anthroposophie in der aktuellen Literatur. Ein Beitrag aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DieDrei.

 … 

Mit dem 100. Jahrestag der Brandnacht des ersten Goetheanum zu Silvester spannt sich ein Bogen über 27 Monaten hin zum 100. Todestag Rudolf Steiners. Er beschreibt einen Übergang der Anthroposophie in das 2. Jahrhundert. Gemessen an den großen ökologisch-gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen stehen wir heute in einer Zeit des Umbruchs, dessen Dimension noch längst nicht erfassbar ist.

 … 

Schweizer Mitteilungen

Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben

Schweizer Mitteilung

Aus dem Inhalt:

Das April-Heft von “Anthroposophie – Schweizer Mitteilungen” öffnet den Blick zweisprachig in die Herausforderungen, die in den Arbeitsfeldern Anthroposophische Pflege, Demeter Schweiz, Rudolf Steiner Schulen, Heilpädagogik und Sozialtherapie sowie Eurythmie 2020 bewältigt werden mussten. (S. 1-6)

Von Rudolf Steiner publizieren wir die Worte, die er als “Merkzeichen», als “Extrakt” seines Ostervortrags vom 20. April 1924 den Zuhörern mit auf den Weg gab. (S. 6)

Fionn Meier geht in seinem Artikel über die “Schweiz, Demokratie und Dreigliederung” den Rechtsfragen in Gebieten der Demokratie nach, in denen “Mehrheitsentscheide” nicht zielführend sind und wozu wir einen Rechtsstaat brauchen. (S. 7-8)

Nach dem Veranstaltungskalender, sind Veranstaltungs- und Publikationshinweise, ein Bericht und Nachrichten zu finden.

Konstanze Brefin Alt

***

Comme vous pourrez le lire dans les différents rapports, l’année dernière fut celle des défis, aussi pour les champs d’activités. La gestion de la crise pandémique a suscité de la créativité et cette capacité de s’adapter très vite aux circonstances comme autant de bateaux au cœur de la tempête. (p. 1-6)

Le Congrès annuel de la Société suisse initialement prévu en février 2021 “Les conférences sur le karma de Rudolf Steiner – Deviens un homme d’initiative” a été reporté au début novembre. C’est pourquoi un texte introductif est publié ce mois-ci en français pour contribuer à la préparation individuelle des membres sur le thème du karma. Nous nous réjouissons de l’initiative prise par Clara Steinemann d’expliquer avec quelle intention et dans quel but le Comité de la Société suisse a choisi ce thème. (p. 9-10)

Les cloches de Pâques vont sonner sur un texte extrait du livre de Friedrich Rittelmeyer: Johannes Müller et Rudolf Steiner, traduit par François Gautier (p. 9) et Magali Giaume Emery nous offre un poème tout en grâce et légèreté: Bleu de lin (p. 8).

Catherine Poncey

 

***

 

Datenschutz

Im Zuge der Einführung der DSGVO möchten wir Sie darüber informieren, dass wir Ihre Daten, die Sie uns für dieses Abonnement der digitalen Ausgabe von „Anthroposophie – Schweizer Mitteilungen“ persönlich zur Verfügung gestellt haben, ausschließlich für dieses Mailing verwenden und speichern. Als Abonnent können Sie Ihre bei uns gespeicherten Daten jederzeit einsehen. Bei einer Abonnements-Kündigung werden ihre Daten gelöscht. Selbstverständlich geben wir Ihre Daten nicht weiter.

 

Privacy Policy

D’autre part en ce qui concerne la politique de confidentialité, nous vous informons que les données de ceux qui reçoivent l’abonnement digital de  „Anthroposophie - Nouvelles suisses" sont utilisées seulement à cet effet et sauvegardées au journal. En tout temps les abonnés peuvent les consulter. En cas de résiliation de l’abonnement, elles sont effacées. Elles ne sont évidemment pas transmises plus loin.

 

***

 

Kontakt:

Mitteilungen aus dem anthroposophischen Leben in der Schweiz
Thiersteinerallee 66
CH–4053 Basel

Deutschschweizer Redaktion:
Konstanze Brefin Alt
Fon +41(0)61 331 12 48
Fax +41(0)61 333 85 46
info[ät]textmanufaktur.ch

Zurück