News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Schwerpunkt: Ich und Bewusstsein

Heft 4/ 2015: Anthroposophische Bewusstseinsforschung; Paul Schatz: Die technische Handhabung ätherischer Kräfte; Botschafter von der anderen Seite der Welt

Von: Die Drei
Gehirn und Bewusstsein verhalten sich wie Außenwelt und Innenwelt, wie zwei Seiten einer Sache des ausdifferenzierten Weltengrundes. Während die Verstandesseele verzweifelt nach dem Zusammenhang von Gehirn und Bewusstsein sucht, kann das erweiterte Bewusstsein erfassen, dass die zwei Seiten, aus denen im Laufe der Evolution Gehirn und Bewusstsein werden, in dem Moment entstehen, als der Weltengrund sich auszugießen beginnt. Der Zusammenhang der beiden Seiten wurde zu allen Zeiten durch wirklichkeitsstiftende geistige Wesenhaftigkeit gewährleistet. Heute ist der Mensch diese geistige Wesenhaftigkeit.
- Anna-Katharina Dehmelt -
***

Inhalt

Editorial:

Über Fehlerteufel und Fehlerengel

  • Lydia Fechner
Seite: 1

Bewusstseinsforschung: Meditation

»Alles in der Welt ist bewusst«

Anthroposophische Meditation als Weg zur Erforschung des Bewusstseins

Was ist eigentlich Bewusssein? Geht es dem Denken voraus oder bildet es die Grundlage für das Denken? Gibt es Bewusstsein nur beim Menschen? Hier zu einem klaren, in der Anthroposophie abgestützten Begriff zu kommen, ist... [mehr]
  • Anna-Katharina Dehmelt
Seite: 7 Artikel kaufen Diesen Artikel können Sie sowohl kostenlos lesen als auch kaufen. Mit letzterem unterstützen Sie unsere Arbeit. Vielen Dank!

»Und das Licht scheint in der Finsternis«

Der Prolog des Johannes-Evangeliums in den ersten eurythmischen Lautangaben I-A-O

Die Eurythmie wird immer wieder neu aus der Aufrichtekraft des Menschen geboren. Aufrichten heißt: Ich richte mich auf an etwas, was als Höheres hineinstrahlt. Es heißt aber zugleich auch: Ich richte mich danach, ich richte... [mehr]
  • Sivan Karnieli
Seite: 23 Artikel kaufen

Wer Neuland entdeckt, ist einsam

Paul Schatz: Die technische Handhabung ätherischer Kräfte I

Am 29. November 1929 fand Paul Schatz (1898-1979) die Umstülpung. Er erkannte, dass in ihrer rhythmisch-pulsierenden Bewegung eine qualitativ neue Bewegungsart vorlag. Unter schwierigsten Existenzbedingungen gelang es ihm,... [mehr]
  • Matthias Mochner
Seite: 31 Artikel kaufen

Thema: Nationalökonomischer Kurs

Der Geldprozess im Spannungsfeld von Aufbau- und Niedergangskräften

Zur Komposition des »Nationalökonomischen Kurses«

Die herkömmliche Volkswirtschaftswissenschaft betrachtet das Geld lediglich im Spannungsfeld von Staat und Wirtschaft. Im ersten Teil des Nationalökonomischen Kurses1 (Vorträge 1 bis 7) entwickelte Rudolf Steiner den qualitativen... [mehr]
  • Stephan Eisenhut
Seite: 45 Artikel kaufen Diesen Artikel können Sie sowohl kostenlos lesen als auch kaufen. Mit letzterem unterstützen Sie unsere Arbeit. Vielen Dank!

Interview:

»Afrika könnte Europa viel mehr als nur Bittsteller bringen«

Ruth Renée Reif im Gespräch mit Yannick Haenel

Die Lage der afrikanischen Immigranten in den Pariser Banlieues ist katastrophal. Proteste werden nicht selten mit Übergriffen der Polizei beantwortet. Am 27. Oktober 2005 wurden die beiden schwarzen Jugendlichen Ziad Benna... [mehr]
  • Ruth Renée Reif
Seite: 57 Artikel kaufen

Feuilleton:

Botschafter von der anderen Seite der Welt

  • Johannes F. Brakel
Seite: 63 Artikel kaufen

Feuilleton: Meditation

Buddhismus und Anthroposophie im Gespräch

Auf der Suche nach einem differenzierten Urteil

  • Terje Sparby
Seite: 68 Artikel kaufen

Feuilleton: Kunst

Licht-Gold. Der späte Rembrandt in Amsterdam

  • Ute Hallaschka
Seite: 71 (Artikel kaufen - auf der Webseite) Diesen Artikel können Sie sowohl kostenlos lesen als auch kaufen. Mit letzterem unterstützen Sie unsere Arbeit. Vielen Dank!

Grenzerfahrungen: Monet und die Geburt des Impressionismus

Das Städel Museum Frankfurt feiert seinen 200. Geburtstag

  • Stephan Stockmar
Seite: 74

Serie:

Fundstück XV: Zur Ausstellung »Aenigma«

100 Jahre anthroposophische Kunst in Olmütz, Tschechien

  • Stephan Widmer
Seite: 78

Feuilleton:

Medialer Bildersturm

  • Ute Hallaschka
Seite: 80

»Die letzten Templer«

Fund eines neuen Briefes von Jacques de Molay

  • Andreas Meyer
Seite: 83

Buchbesprechungen:

Buchbesprechungen lesen

Matthias Bröckers und Paul Schreyer:Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren

  • Gerd Weidenhausen
Seite: 89

Johannes Wagemann:Gehirn und menschliches Bewusstsein. Neuromythos und Strukturphänomenologie

  • Andreas Meyer
Seite: 90

Onur Güntürkün (Hg.) und Jörg Hacker (Hg.):Geist – Gehirn – Genom – Gesellschaft. Wie wurde ich die Person, die ich bin?

  • Renatus Ziegler
Seite: 93

Sibylle Thelen:Die Armenierfrage in der Türkei

  • Maja Rehbein
Seite: 94

Lukas Bärfuss:Koala. Roman

  • Jürgen Raßbach
Seite: 96

Peter Selg:Die Leiden der nathanischen Seele: Anthroposophische Christologie am Vorabend des Ersten Weltkriegs

  • Johannes Roth
Seite: 97

***

>> und vieles mehr

_______________________________________

Kontakt

Verlag und Anzeigenverwaltung:

mercurial-Publikationsgesellschaft
Alt-Niederursel 45 D-60439 Frankfurt
Tel: 069/ 58 23 01 Fax: 069 / 58 23 58
anzeigen@diedrei.org

Redaktion:

Tel: 069 / 95 77 61 21 Fax: 069 / 58 23 58
redaktion@diedrei.org

Leserservice:

Tel: 069 / 95 77 61 22 Fax: 069 / 58 23 58
leserservice@diedrei.org

Zurück