News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

SEKEM Jahresbericht zur Nachhaltigen Entwicklung 2009

Zum dritten Mal hat die SEKEM Unternehmensgruppe einen umfassenden Jahresbericht herausgegeben.

Von: SEKEM Europe GmbH

Aktuelle Aktivitäten, Neuigkeiten und Erfolge in allen Dimensionen nachhaltiger Entwicklung

Foto: Beispiel Gründung Sekem Energy Wie bereits im letzten Jahr folgt der Bericht den internationalen GRI Richtlinien und gliedert sich anhand der ‚Sustainability Flower‘ und entlang der vier Dimensionen des Geisteslebens; das Bildung und Kultur umfasst, des Rechtslebens; das Regeln und Vereinbarungen der Gesellschaft beinhaltet; des Wirtschaftslebens; sowie der Ökologie, in die alles menschliche Wirken eingebettet ist. Der Jahresbericht 2009 bietet einen Überblick über SEKEM von der ganzheitlichen SEKEM-Vision für nachhaltige Entwicklung bis hin zu den einzelnen Institutionen und konkreten Projekten. Für die vier genannten Themenbereiche wird jeweils die spezifische Herangehensweise von SEKEM dargestellt, sowie über Neuigkeiten aus dem Jahr 2009 informiert. Dazu wurde eine Vielzahl an interessanten Daten & Fakten zum Nachlesen aufbereitet – zum Beispiel zur Zusammensetzung der Mitarbeiterschaft, zum Verbrauch von Ressourcen und der Entsorgung von Abfällen, zu Investitionen in Forschung, Bildung und Kunst, oder zur CO2-Bilanz der Unternehmen. Auf Basis einer kritischen Selbstbeurteilung werden klare Verbesserungsziele formuliert. In dem neuen Bericht werden alle Informationen für die einzelnen SEKEM-Firmen  aufge-schlüsselt. Dies ist nicht nur ein großer Schritt in Richtung Transparenz nach Außen, son-dern auch für das interne Management von großem Nutzen. Schließlich geht es nicht nur darum, unsere interessierten Freunde und Partner weltweit zu informieren. Die umfangreiche jährliche Datenerhebung soll vor allem helfen, intern zu reflektieren und ganz gezielt weitere Verbesserungspotentiale aufzudecken. SEKEM macht vor, wie durch eine solche Erfolgsbewertung, die eine Vielzahl an nicht-finanziellen Informationen einbezieht, Risiken wirtschaftlichen Handelns reduziert und die tatsächlich für die Gesellschaft geschaffenen Werte ausgedrückt werden können.  SEKEM möchte dadurch als Vorbild für nachhaltiges Wirtschaften dienen – nicht nur im arabischen Raum. Unser ganzheitliches nachhaltiges Geschäftsmodell hebt uns von anderen Unternehmen und ihren Nachhaltigkeitsbemühungen ab, während  unser professioneller Ansatz der Nachhaltigkeitsmanagements auch für Pioniere der Biobranche und des Sozialen Unternehmertums einen Weg aufzeigen kann, Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil gezielt zu nutzen. In den kommenden Ausgaben unseres Rundbriefs SEKEM Insight werden die wichtigsten Ergebnisse aus den vier Bereichen vorgestellt. -          Um den digitale Monatsrundbrief SEKEM Insight zu abonnieren, senden Sie bitte eine Nachricht an insight@sekem.com -          Um den SEKEM Report on Sustainable Development 2009 in digitaler Form zu erhalten, schreiben Sie bitte eine email an: sustainabledevelopment@sekem.com *** Hintergrund: Die demeter-Farm SEKEM wurde vor rund 30 Jahren durch Dr. Ibrahim Abouleish in Ägypten gegründet. Das ökologisch orientierte landwirtschaftliche Projekt verband von Anfang an soziale und kulturelle Visionen. Auf der Farm und in Verarbeitung und Vermarktung der landwirtschaftlichen Produkte arbeiten heute 2000 Menschen. SEKEM unterhält eine eigene Schule mit Kindergarten und Heilpädagogik, eine Berufsschule, ein Gesundheitszentrum, das über 30,000 Menschen in der näheren Umgebung versorgt, und eine Akademie für angewandte Forschung in Wissenschaft und Kunst. Seit 2008 sind Produkte unter der Marke SEKEM im Naturkostfachhandel erhältlich. Die Firmen der SEKEM Gruppe sind sowohl von demeter International als auch von FLO-Cert nach den fairtrade Standards zertifiziert. Ganzheitlicher Umweltschutz war seit Beginn ein wichtiges Ziel von SEKEM, die umfangreichen Aktivitäten sind im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht dokumentiert. _________________________________

Kontakt:

  Christina Boecker SEKEM Europe GmbH Christstr. 7 - D-44789 Bochum Ph: +49 234 8936995 www.sekem.com Amtsgericht Bochum HR 10596 Geschäftsführer Helmy Abouleish    

Zurück