News

News

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

7. Himmelfahrtstagung zur Zukunft der anthroposophischen Bewegung und Gesellschaft

 … 

Selbstverwaltung und Selbstverantwortung

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:215:"Selbstverwaltung kann nur gelingen, wenn Aufgabenbewusstsein und Verantwortlichkeit, Können und Gestaltungskompetenz, Kommunikations- und Verabredungskultur gepflegt und die Finanzen in Ordnung gehalten werden.

Von: Christoph Strawe

Vom 14. bis 16. November 2008 findet im Rudolf Steiner Haus Frankfurt/Main ein Seminar zum oben stehenden Thema statt.

Das erfordert entsprechende Zusammenarbeitsstrukturen - in einer Schule zum Beispiel innerhalb eines Kollegiums oder zwischen Eltern und Lehrern. Denn Führung in der Selbstverwaltung beruht nicht auf Herrschaftswissen weniger, sondern auf dem Mitdenken und dem Engagement aller. Und das heißt auch, dass sie abhängig ist von der Fähigkeitsentwicklung jedes Einzelnen.

Selbstverwaltung hat immer auch mit Selbstführung - und diese mit Selbsterziehung zu tun. Dadurch, dass Menschen an ihren Aufgaben wachsen, werden soziale Aufgabengemeinschaften zugleich zu Entwicklungsorten für die Beteiligten. Die Beschäftigung mit diesen inneren Aspekten der Selbstverwaltung wird jedoch im Alltag häufig durch die Fülle der Einzelaufgaben zurückgedrängt. Dadurch drohen Impulse zu verflachen oder gar durch Normen ersetzt zu werden. Immer wieder bedarf es der gemeinsamen vertiefenden und erneuernden geistigen Arbeit an den Grundlagen und dem Bemühen jedes Einzelnen, sich selbst immer besser zu schulen. Nur so gelingen gegenwartsgemäßes Handeln in der Selbstverwaltung, die Gestaltung des Verhältnisses von Einzelnem und Gemeinschaft und die Vermenschlichung der Arbeit. Das Seminar bietet Raum zur intensiven Auseinandersetzung mit diesen Fragen.

Freitag, 14.11. 08

19.30: Öffnung des Tagungsbüros
20.00: Soziale Menschen – soziale Verhältnisse?
(Vortrag Udo Herrmannstorfer mit Aussprache)


Samstag, 15.11. 08

9.30 - 11.00: Führungs- und Verantwortungsfähigkeiten
in der Selbstverwaltung (Vortrag Dr. Christoph Strawe)
11.30 - 13.00: Gesprächsarbeit
15.00 - 16.30: Degeneration und Regeneration in Verbänden und
anderen institutionsübergreifenden Kooperationsformen
(Vortrag Prof. Harald Spehl)
17.00 - 18.30: Gesprächsarbeit
20.00: Mit den Aufgaben über sich hinauswachsen - Die „zwölf Tugenden“
(Vortrag Udo Herrmannstorfer)


Sonntag, 16.11. 08

9.00 - 10.30: Wege der Selbsterziehung - Soziale Gemeinschaften
als Entwicklungsort (Forum mit allen Referenten)
11.00 - 12.30: Abschlussgespräch

Teilnahmebeitrag (ohne Unterbringung und Verpflegung) EUR 140 (CHF 240),
Gemeinschaftsvollverpflegung zusätzlich EUR 22 (CHF 35)
Mitveranstalter: Anthroposophische Gesellschaft Frankfurt/M, Goethe-Zweig


>> Anweg Steiner Haus Frankfurt und Übernachtungsmöglichkeiten
>> Zum Anmeldeformular



Institut für soziale Gegenwartsfragen
Initiative Netzwerk Dreigliederung
Libanonstr. 3
D-70184 Stuttgart
Tel: (+49) 0711-2368950 // Fax: (+49) 0711-2360218
E-Mail: BueroStrawe@sozialimpulse.de
Internet: www.sozialimpulse.de // www.threefolding.net




Zurück