News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Stiftung Sampo

Vielseitige Jahresversammlung der Stiftung Sampo

Von: Benjamin Kohlhase

Spannende Projekte

Bei bestem Wetter konnte die Jahresversammlung der Stiftung Sampo heute am 9.Juni im Glashaus des Goetheanum durchgeführt werden. Zu Beginn gab es eine Bienenführung mit Dr. Johannes Wirz.  Michael Kurtz konnte die Gäste in die geschichtlichen Hintergründe rund um das Thema Rudolf Steiner und die Kunst der Musik einführen. Sein Beitrag macht Lust auf sein demnächst erscheinendes 500 Seiten starkes Buch. Dr. Johannes Wirz konnte von seiner Arbeit im 2. Jahr an dem Thema Bienengesundheit berichten. Eine wichtige Arbeit, wie die Stiftung Sampo findet. Im letzten Jahr konnte die Stiftung Sampo dank einer grosszügigen Einzelspende tatkräftig dieses Projekt unterstützen. Im Bericht von Anet Spengler zum Projekt Horntragende Kühe spürte man, dass dieses Thema sofort Emotionen auslöst und man nicht so recht verstehen kann, warum den Kühen überhaupt die Hörner verunmöglicht werden. Es gibt einige Aspekte warum es für die Bauern diesen Weg gibt und viele Aspekte, die für das Recht der Tiere auf ihre Hörnern sprechen. Eine Kommunikation für mehr horntragende Kühe bleibt eine spannende Herausforderung. Für Überraschung sorgte die Bildhauerin Barbara Schnetzler mit Ihren Reliefarbeiten aus verschiedenen Marmorstücken. Die Stiftung Sampo stellte ihr einen Betrag zur Verfügung mit dem Sie ganz frei für sich arbeiten durfte. Herausgekommen sind bisher drei Skulpturen von zarter Gestik, seelischer Tiefe und Raffinesse. Eine weitere Arbeit wird demnächst von ihr in Holland entstehen.  Es scheint, als wäre es Ihr gelungen, etwas ganz Neues zu entwickeln. Im geschäftlichen Teil wurde der Vorstand einstimmig entlastet und die Jahresrechnung bewilligt. In diesem Jahr wurden alle vier Vorstände, bestehend aus Greet Helsen, Eduard Willareth, Johannes Greiner und Benjamin Kohlhase wieder gewählt. Im Jahr 2013 hat Sampo sich einige spannende Projekte vorgenommen. Wir freuen uns weiterhin über Projektanträge aus Wissenschaft und Kunst.  *** Zur Stiftung:  Die Stiftung Sampo hat zur Aufgabe Wissenschaft und Kunst übergreifend zu fördern. Sie tut dies durch das Sammeln von Spenden, einer sorgfältigen Auswahl von Projektvorschlägen durch Unterstützung ihres Beirats und durch Öffentlichkeitsarbeit zu den unterstützen Projekten. Die Stiftung ist ein Verein nach Schweizer Recht und hat seit ihrem Bestehend bereits über 1,6 Mio CHF in Projekte investiert. Mehr Informationen zur Stiftung finden Sie unter: www.sampo.ch * Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende auf das Konto:  PC-Konto: 40-22763-6  ____________________________________

Sampo

vorstand@sampo.ch c/o Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz Eduard Willareth (Sekretariat) Postfach 134
Oberer Zielweg 60
4143 Dornach
kontakt@sampo.ch

Zurück