News

News

Goetheanum

Ungewohntes, Unvorhersehbares und Bedrohliches verunsichern, führen zum Erleben von Angst und Ohnmacht. Rudolf Steiner setzt in seinen Mysteriendramen Situationen in Szene, in denen Angst und Bodenlosigkeit zum Verständnis der eigenen Beziehung zu den Mitmenschen und zur Umwelt führen.

 … 

AGiD

Die Entwicklung der „Freien Hochschule für Geisteswissenschaft“ interessiert auch Jüngere

 … 

AGiD

Das zivilgesellschaftliche Kongress-Festival Soziale Zukunft 2020 wird vom 11. bis 14. Juni 2020 in der Jahrhunderthalle Bochum stattfinden.

 … 

Sterben.ch

Wir müssen über den Tod nicht nur anders denken lernen, sondern wir müssen über den Tod anders fühlen lernen. Denn das Rätsel des Todes hängt in der Tat mit den tiefsten Welträtseln zusammen. Seien wir uns nur ganz klar darüber, daß wir all dasjenige, wodurch wir uns in der physischen Welt Wahrnehmungen und Kenntnisse verschaffen, wodurch wir von
der äußeren Welt etwas erfahren, ablegen, wenn wir durch die Pforte des Todes treten.

 … 

Sterben.ch

Ein Kindsverlust wiegt schwer. In jedem Fall. Betroffene Eltern wie weitere An- und Zugehörige schätzen die ungeteilte Anteilnahme, das volle Mitgefühl. Manche ausserordentlichen Kinderschicksale kündigen sich im Voraus an. Wer dies während des Geschehens oder auch im Verarbeiten des Erlebten zu verstehen und zu begreifen sucht, dem kann unter Umständen schweres Leid leichter werden. In den nachfolgenden Abschnitten wird das Thema aus anthroposophischer Sichtweise beleuchtet.

 … 

Stipendium Jungunternehmer

Was ist erstrebenswerter, als die geistige Produktivität des Menschen zu ermöglichen und zu fördern?

Von: Stiftung Evidenz

Stipendium

Was ist notwendiger, als sich der Not unserer Zeit zu stellen?

So möchte die Stiftung Evidenz junge Menschen fördern, die im weitesten Sinne tätige Unternehmer sein wollen. Unternehmer, die auf verschiedensten Arbeits- und Aufgabenfeldern Lebensfragen durch und mit Anthroposophie vertiefen wollen. Voraussetzung für eine Bewerbung ist ein konkretes Projektvorhaben und die Fähigkeit, dieses selbstständig umzusetzen. Eine Begleitung des Projekts durch einen Mentor und eine Präsentation der Ergebnisse wird erwartet. Die Altersgrenze ist 35 Jahre. Das Stipendium beträgt maximal 12000 CHF im Jahr, Teilstipendien sind möglich. Das Stipendium ist keine Ausbildungsunterstützung. Unterlagen zur Bewerbung
(kurzer Lebenslauf, Beschreibung des Projektes)
bitte bis zum 15. August 2011 an: Stiftung Evidenz, c/o Anneka Lohn, Dorneckstr. 11, CH–4143 Dornach. ***** Zweck der gemeinnützigen Stiftung ist die weltweite Förderung insbesondere der Kultur, der Erziehung, der Forschung und Entwicklung auf allen Lebensgebieten auf der Grundlage der anthroposophisch orientierten Geisteswissenschaft, wie sie Rudolf Steiner begründet und angeregt hat. Sie ist dabei bestrebt, eng zusammenzuarbeiten mit dem Goetheanum, Freie Hochschule für Geisteswissenschaft, Dornach. Im Rahmen dieses Zwecks sammelt die Stiftung Spenden und andere Mittel und führt sie gemeinnützigen Organisationen, Institutionen, Initiativen und Bestrebungen im In- und Ausland zu. Die Stiftung kann auch Menschen, die während des Studiums und anderer Aus- und Weiterbildungen oder aus anderen Gründen der Hilfe bedürfen, durch Zuwendungen unterstützen. Die Stiftung verfolgt weder Erwerbs- noch Selbsthilfezwecke. ______________________________________ Stiftung Evidenz c/o Rolf Kerler
Finkelerweg 14
4144 Arlesheim

Zurück