News

News

Eliant

Die Bedeutung der humanen Bildung | ELIANT

Die dritte Episode der ELIANT-Serie zur Entwicklung von Kindern spricht über die Rolle der menschlichen Fähigkeiten in einer zunehmend digitalisierten Zukunft.

 … >>

AGiD

Drei Fragen an die ehemalige Generalsekretärin der AGiD

Im Juni 2019 endet die Amtszeit als Generalsekretärin der AG in Deutschland. Sie möchte aufgrund ihres neuen Arbeitsschwerpunktes an der Bühne in Dornach ihre Amtszeit nicht verlängern. Für Lydia Roknic Anlass genug, um ihr ein paar Fragen zu stellen.

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Februar 2019

Auch wenn unsere Welt bis ins Kleinste erforscht ist, wird das Geheimnis in ihr nicht schwinden. Noch geheimnisvoller ist der Mensch und ist Gott selbst. Das aber dürfen wir positiv verstehen und brauchen nicht enttäuscht sein über den deus absconditus, den verborgenen Gott, der auch als prinzipiell unerkennbar verstanden wurde. Im Geheimnis nämlich liegt ein Reichtum, dem wir uns immer neu zuwenden können.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Neues Archivmagazin

Die renommierte Berliner Konzertagentur Wolff & Sachs organi­sierte 1922 zwei Vortragstourneen mit Rudolf Steiner. In Sälen wie der Berliner Philharmonie und angekündigt neben Dirigen­ten wie Bruno Walter oder Wilhelm Furtwängler sprach Rudolf Steiner vor Tausenden von Zuhörern.

 … >>

Anthroposophie-Wahrnehmung

Zum zweiten Mal fand eine Begegnung zwischen dem deutschen Landesvorstand der Anthroposophischen Gesellschaft und dem Kolloquium „Übersinnliche Wahrnehmung“ statt.

 … >>

time ... and again

Einmaliges Zusammenspiel von Musik, Bewegung und Farbe ...

Von: Nadine Aeberhard-Josche

Carina Schmid und Benedikt Zweifel

Pressemeldung und Veranstaltungshinweis

Wenn Carina Schmid und Benedikt Zweifel
auf der Bühne Musik durch Eurythmie sichtbar ausdrücken, spürt man, dass es sich hier um zwei Persönlichkeiten handelt, die durch ihren vollkommenen, geistgetragenen Körperausdruck das Publikum meisterhaft in die Begegnung von Raum und Zeit führen können.

...dass Carina Schmid und Benedikt Zweifel so unbeschreiblich gut sind und die Fotos etwas über die Eurythmie zu erklären scheinen, was ich mit Worten nie beschreiben könnte.
(Charlotte Fischer, Fotografin Bilder rechts) *** Carina Schmid künstlerische Leiterin des Eurythmie-Ensembles der Goetheanum-Bühne in Dornach und Benedikt Zweifel künstlerischer Leiter des Eurythmie Ensembles Stuttgart haben ein faszinierendes Eurythmie-Programm mit zeitgenössischen Musikwerken zusammengestellt und gehen damit auf Schweizer Tournee.
Die Jüngste aller Künste macht die Sprache und die Musik sichtbar durch Bewegung. Eurythmie – wie sich diese Kunst nennt – gilt als neuste Kunstart unter den Künsten. Seit knapp 100 Jahren gibt es Eurythmie, die nur auf den ersten Blick mit klassischem Ballett oder Modern Dance verglichen werden darf. Was sie wesentlich von anderen Bewegungsformen unterscheidet, ist die übersubjektive Gesetzartigkeit ihrer Ausdruckselemente. Diese beruhen «auf einem intuitiven Studium der Bewegungsmöglichkeiten des menschlichen Organismus, wie in der Musik selbst die Aufeinanderfolge der Töne einer Gesetzmässigkeit unterworfen ist.» (Rudolf Steiner) _______________________________________ Kommentar nach der Aufführung im wunderschönen Saal der Rudolf Steiner Schule Zürcher Oberland in Wetzikon (RSSZO) Ich habe in meinem Leben schon viele gute Eurythmie-Aufführungen gesehen, auch im Goetheanum (und als Oberstufenschüler einer RSS schliesslich doch sehr gern Eurythmie gemacht). Aber was die Aufführungen dieses  Eurythmie-Duos so einzigartig, so bewegend, so unter die Haut gehend intensiv macht, ist die grosse Kompetenz der beiden, das Können, das Einfühlungsvermögen in die Musik, in jedes Motiv, jede Phrase, jeden Rhythmus, jede Figur der Melodie, von den Fingerspitzen bis in die Fusssohlen. Hier wurde Eurythmie zur nachvollziehbaren, wirklichen Sichtbarmachung des musikalischen Inhalts, der musikalischen Form, zum bewegenden Ereignis.  CARINA SCHMID und BENEDIKT ZWEIFEL - sie Leiterin des renommierten Goetheanum-Eurythmie-Ensembles und er Kopf des nicht minder berühmten Else Klink Ensemble des Eurythmeum Stuittgart - gehören nicht nur zu den herausragenden Eurythmie-DarstellerInnen, sie sind die wichtigsten und überzeugendsten Vertreter dieser Kunst, wie ich meine!. Ihre Darbietungen - diesmal ohne die obligaten klassischen Highlights und ohne Sprache - sind ergreifend. Das sind Aufführungen, die in ihrer Qualität und Überzeugungskraft Seltenheitswert haben. - Jeder, der sich irgendwie Zeit nehmen kann, sollte deshalb eine der restlichen Aufführungen unbedingt besuchen, z.B. in Zürich am 17.4..!  Diese dringende Empfehlung ist mir nach dem Besuch in Wetzikon ein Herzensanliegen!  Johannes Anders
Sa 17. 04. 2010 20:00   Zürich «Theater im Seefeld»
Kirchgemeindehaus Neumünster
Seefeldstrasse 91,
Tram Nr. 2 + 4 bis Feldeggstrasse
Vorverkaufstellen
So 18. 04. 2010 17:00   Vevey Théâtre
rue du Théâtre 4,
 
Vorverkaufstellen
Sa 24. 04. 2010 17:30   Schaffhausen Stadttheater
Herrenacker 22
 
Vorverkaufstellen

Zurück