News

News

Demeter.de

Demeter fordert: enkelfähige Landwirtschaft jetzt!

Die EU muss umsteuern: Die 114 Euro, die jeder EU-Bürger für die Landwirtschaft pro Jahr bezahlt, müssen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft eingesetzt werden. Zum Wohle von Mensch und Tier sollten Betriebe nicht mehr Tiere halten, als sie selbst ernähren können.

 … >>

erziehungskunst.de

Annäherung an ein unausschöpfbares Wesen

»Wer war Christus?«, ist die immer wiederkehrende Frage in diesem Buch und es wird deutlich und ist durchaus spannend zu lesen, wie sich Steiners Beschreibungen immer mehr differenzieren und verfeinern und wie er immer weitere Dimensionen in dem Versuch erringt, dem Wesen des Christus auf die Spur zu kommen.

 … >>

anthroposophie.ch

Besinnliche Weihnachten

anthroposophie.ch bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das grosse Interesse und Vertrauen in diesem Jahr und wünscht allen besinnliche Festtage und eine reiche Zeit der Rauhnächte.

 … >>

Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

Hochschultagung

Erkenntnis ist Teilnahme, wird Schicksal und lebt in der Welt -Was ist die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft? Wie entstand sie? Worum geht es ihr?Warum heisst sie Goetheanum? Wie arbeitet sie und wo liegen ihre Möglichkeiten und Probleme?

 … >>

Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft | Januar 2019

Ich und die Widerständigkeit der Welt - Die Menschen, die heute geboren werden, erleben die Widerständigkeiten, die aus der Bewusstseinsseelenkultur für uns alle spürbar sind, in der radikalen Individualisierung und der damit einhergehenden Antisozialität und Egoität des Einzelnen3 und seiner Vereinsamung. 

 … >>

Treffpunkt Steiner •

dieDrei hat eine Reihe ihrer Autoren darum gebeten, sich auf den Weg zu machen, um Steiner zu treffen: heute und jetzt!

Von: Nadine Aeberhard-Josche

Ist Anthroposophie heute
ohne Steiner zu haben?

Treffpunkt Steiner • 1.

>> Der Versuch, Steiner vom Tod her zu begreifen
Andreas Laudert
Auszug: 'Auf der Frankfurter Buchmesse traf mich Steiners Blick. Ich war gerade in einem Gespräch, als meine Augen im Reden und Zuhören mehr zufällig nach oben wanderten. Er schaute nämlich von oben auf mich herab, dort in der Halle 3.1. ' ...

*****

Treffpunkt Steiner • 2.

>> Die Alchemie des Alltags als Kunst der Gegenwart
Vera Koppehel
Auszug: 'Rudolf Steiner treffe ich im Alltag - oder besser - er trifft mich. Meist ziemlich direkt, unvermittelt und treffsicher. Er erwischt mich zwischen den Zeilen, wen ich schreibe, zwischen allen Stühlen, wenn ich träume, spürt mich auf zwischen zwei Atemzügen, wenn ich übe.' ...

*****

Treffpunkt Steiner • 3.

»Im Kosmos der großen Gedanken – eine Aufforderung zum Tanz«
Ruth Ewertowski Auszug: 'Auf der immerwährenden Suche nach dem, was die Welt im Innersten zusammenhält, habe ich Steiner nicht gleich erkannt, ja wohl sogar verkannt, weil er bis in den Geruch hinein so ganz anders war als alles Bisherige, was mir immer auch interessant war. Nicht viel hätte gefehlt, und ich wäre an ihm vorbeigegangen, so wenig hatte ich erwartet, hinter rosa Schleiern so viel Tiefes und Treffendes zu finden.' ...

*****

Treffpunkt Steiner • 4.

>> 'Jeder Mensch ist Anthroposoph' - Eine innere <Kernschmelze>
Enno Schmidt
Auszug: 'Ob mir die Anthroposophie durch die Person Rudolf Steiners konkret wird? Ganz bestimmt. Aber ich denke dabei nicht an die Anthroposophie. Rudolf Steiner ist für mich ein stets beistender Freund, helfend, liebend, gross, klärend.' ...

*****

Treffpunkt Steiner • 5.

>> 'Gespräch mit dem gegenwärtigen Geist'
Günter Röschert
Auszug: 'Der Rückblick auf Ereignisse der Vergangenheit ist historisch notwendig, wekct aber nicht ohne Weiteres situationsgerechte Initiativen für die Gegenwart. Eine Berufung auf Steiner zur Beeinflussung aktueller Urteilsildung ist reine Ideologie.' ... _________________________________ In den folgenden Monaten wird jeweils Mitte des Erscheinungsmonats der neue Beitrag aufgeschaltet. 



_________________________________ Zeitschrift für Anthroposophie
in Wissenschaft, Kunst und sozialem Leben

dieDrei

Redaktion »die Drei« Alt-Niederursel 45 60439 Frankfurt am Main Tel. 069-95 77 61 21 Fax 069-58 23 58 E-Mail: Redaktion@dieDrei.org Internet: www.dieDrei.org die Drei erscheint monatlich und kann durch jede Buchhandlung oder durch den Verlag direkt bezogen werden.

Zurück