News

News

AGiD

Ein Ausstellungskonzept der besonderen Art, das sich mit der großen Frage „Wie wirkt Anthroposophie?“ beschäftigt hat. Vom 23. Juni bis 8. August 2019 präsentierte sich das vielfältige Konzept im Zentrum der Hauptstadt und füllte den Berliner Sommer mit anthroposophischen Impulsen.

 … 

AGiD

Inzwischen sind ca. 45 Organisationen und Verbände an dem Kongress-Festival „Soziale Zukunft 2020“ beteiligt. Ca. 15 davon sind anthroposophische Verbände. Die anderen kommen aus der Zivilgesellschaft und unterstützen das Motiv, zu einem gesellschaftlichen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit, Menschlichkeit und ethische Ökonomie beizutragen. Es wächst immer weiter.

 … 

Goetheanum

Gesunden und Erkranken hängen mit der Seele des Menschen zusammen. Seelische Belastungen, Stress, Depressionen und Angstzustände bewirken nachweislich gesundheitliche Schäden. Andererseits ist die heilende Wirksamkeit der Seele bekannt.

 … 

Schweizer Mitteilungen

Das wachsende Demeter-Angebot bei Coop und Migros weckte in mir Fragen, was dies für die Landwirte bedeutet, was für den
biodynamischen Anbau und auch was für Demeter als Qualitätslabel. Um mehr über die Rückwirkung dieser Zusammenarbeit von
Demeter und den Grossverteilern zu erfahren, nahm ich mit der Demeter-Geschäftsstelle in Liestal Kontakt auf, wo ich mit Aline
Haldemann das nachfolgende Gespräch führte. Es zeigte sich ziemlich schnell, dass der Schweizerische Demeter-Verband Ziele
anvisiert, die die ganze Gesellschaft betreffen.

 … 

Dirk Kruse

Mitte August kann man - das erste Mal im Jahresleben -  sich selbst, in der Fülle der Naturvielfalt, als aufs Jahr zurückschauend erleben. Gleichzeitig kann es zu Situationen kommen in denen man sich im biografischen Leben in neuester Verfassung in Über- und Vorausschau erlebt.

 … 

Die Christengemeinschaft

Sollen wir auf den Christus als auf einen starken Helden schauen, der durch seine Kraft die Menschheit errettet? Oder ist er ein Vorbild der Milde, des Erduldens?

 … 

Verantwortung für soziale und natürliche Ressourcen

Goetheanum

Als erstes Projekt unterstützt die World Goetheanum Association die Goetheanum Leadership School. Aktuell diskutieren die Partner der Association neue Formen der Zusammenarbeit, Kriterien sinnhaften Handelns und verantwortungsvollen Umgang mit sozialen und natürlichen Ressourcen.

Unternehmen sind Gesellschaftsgestalter. Eine gute Unternehmenskultur setzt kreative Kräfte frei und kommt dem Einzelnen, dem Betrieb und – über die Produktivität – der Gesellschaft zugute. Daher sind Formen der Zusammenarbeit in und zwischen Unternehmen für das gesellschaftliche Leben essenziell. Viele Unternehmen haben dies erkannt und entwickeln eigene Ansätze.

In der World Goetheanum Association haben sich Pioniere des gesellschaftlichen Wandels zusammengeschlossen. Für sie ist Zusammenarbeit mit sinnhaftem Handeln und Selbstführung verbunden. «Keine Führung ohne Selbstführung» ist daher Motto der von der Association geförderten neuen Goetheanum Leadership School. Wer Gruppen oder Unternehmen führt, übernimmt Verantwortung auch für das soziale und natürliche Umfeld. Dabei wollen Menschen – auch und gerade im Arbeitsleben – als Individuen wahrgenommen und respektiert werden. Daher arbeiten viele Unternehmen mit kollegialen Führungsformen.

Das World Goetheanum Forum bietet diesen und weiteren Konzepten Raum. Im Gespräch stehen das Kooperationsmodell Assoziation (Demeter Schweiz, Aline Haldemann, Schweiz) sowie Praktiken der Unternehmensentwicklung (Ruskin Mill, Aonghus Gordon, Großbritannien) und horizontaler Organisationen (Buurtzorg, Jos de Blok, Niederlande). Grundlagen bilden Fragen der inneren Entwicklung (Ha Vinh Tho, Schweiz).

Die World Goetheanum Association ist ein Verbund mit derzeit rund 120 Unternehmen, Institutionen und Initiativen aus Amerika, Europa, Afrika und Asien. Die Association wurde am 18. Mai 2018 gegründet, um Erfahrungen für gesellschaftliche Anforderungen zur Verfügung zu stellen und neue Ansätze zu entwickeln.

***

World Goetheanum Forum 27./28. September 2019, www.worldgoetheanum.org
Goetheanum Leadership School www.leadership.goetheanum.org

Ihre Ansprechpartnerin Katharina Hofmann, association@goetheanum.ch

Zurück