News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

Vom Charakter anthroposophischer Meditation

Vorblick auf die Jahrestagung und Mitgliederversammlung vom 17. bis 19. Juni 2016 in Hamburg

Von: Hartwig Schiller

Meditativ bewusst sein

Das Meditieren möchte nicht als Pflicht, sondern als selbstverständliches Bedürfnis, ähnlich wie Hunger und Durst in der Seele leben. Denn es kann «die einzige wirklich völlig freie Handlung in diesem menschlichen Leben» werden. (GA 305, S. 79f)
Allerdings kann es trotz glühender Vorsätze jeden Tag unterlassen werden. Es betrifft eine tiefere Schicht desMenschenlebens. Astrale Erregung reicht nicht aus, um seinen tragenden Grund zu bilden. Der liegt in der Vitalorganisation des Menschen, im Bereich seiner Lebensvollzüge, der Region des Ätherischen, wo neben Wachstum und Fortpflanzung auch Gedächtnis, bleibende Gewohnheiten, Temperament, Gewissen und Charakter des Menschen Gestalt gewinnen. «Versprechen wir uns, nicht einem anderen, sondern nur uns selber einmal, dass wir diesem Meditieren treu bleiben, dann ist das an sich eine ungeheure Kraft im Seelischen, dieses sich einfach treu bleibenm können.» (GA 305, aaO) ... Der hier umrissene Zusammenhang weist auf den besonderen Charakter der
anthroposophischen Meditation hin. Er soll zum Inhalt der nächsten Mitgliederversammlung der Anthroposophischen Gesellschaft in Hamburg werden, die vom 17. bis 19. Juni 2016 im Rudolf Steiner Haus am Mittelweg stattfinden wird. Der vorläufige Arbeitstitel der Tagung lautet:

Meditativ bewusst sein:
Ein Weg zur Selbstbestimmung des Menschen.

Wir möchten alle Mitglieder und Freunde der anthroposophischen Gesellschaft und des anthroposophischen Lebens schon heute auf dieses Ereignis aufmerksam machen und herzlich dazu einladen! *** Auszug aus
Heft Dezember 2015, Mitteilungen aus der anthroposophischen Arbeit in Deutschland. ______________________________

Anschrift und weitere Kontaktdaten des Zweiges

Zweig am Rudolf Steiner Haus Hamburg Mittelweg 11-12 20148 Hamburg Bürozeiten: mittwochs 15.00 -18.00 Uhr Sekretariat: Heidrun Möhrmann Telefon: 040-41 33 16 -21 Fax: 040-41 33 16 -41 zarsth-s@t-online.de (Sekretariat) zarsth-b@t-online.de (Buchhaltung) www.anthroposophie-hamburg.de GLS Gemeinschaftsbank Hamburg BIC: GENODEM 1 GLS IBAN: DEO9 4306 0967 0030 405500 BLZ 430 609 67 Konto 30405500

Zurück