News

News

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Goetheanum

Fachbibliothek Heilpädagogik wird in Goetheanum-Bibliothek integriert

Seit Oktober 2018 werden die rund 7000 Titel der Fachbibliothek Heilpädagogik und Sozialtherapie des Anthroposophic Council for Inclusive Social Development in die öffentliche Goetheanum-Bibliothek integriert.

 … >>

DieDrei

DieDrei - Schwerpunkt: Erde, Mensch und Kosmos

Heft 10, 2018

Grundbegriffe des Landwirtschaftlichen Kurses - Die Hierarchie der schöpferischen Denkkräfte - Das leibfreie Bewusstsein in der Meditation

 … >>

Vorstand am Goetheanum: Seija Zimmermann kündigt Rücktritt 2018 an

In einer persönlichen Note begründet die Ärztin Seija Zimmermann dies mit ihrem geplanten Einsatz für die Anthroposophische Medizin in ihrem Heimatland Finnland.

Von: Goetheanum
Während der Klausurtage vom 4. bis 7. Dezember 2016 habe ich den Vorstand und die Goetheanum-Leitung davon in Kenntnis gesetzt, dass ich bei der Generalversammlung Ostern 2018 von meiner Tätigkeit als Vorstand am Goetheanum zurücktreten werde. Der Grund für diese Entscheidung, die mir wirklich nicht leicht fällt, liegt in der Entwicklung der Situation der Anthroposophischen Medizin in meinem Heimatland Finnland, wo ich ja nach wie vor als anthroposophische Ärztin, wenn auch sehr eingeschränkt, tätig bin. Wie ich ja verschiedenen Ortes geäußert habe, ist die rechtlich-politische Situation in Bezug auf die Anerkennung einer jeglichen komplementären oder integrativen Medizinrichtung in Finnland im allgemeinen und der Anthroposophischen Medizin im besonderen sehr schwierig. Dies liegt am massiven Widerstand der konventionellen Medizin. Nun waren die wenigen anthroposophischen Ärzte in Finnland seit den 90er Jahren diesbezüglich engagiert, was schliesslich die Bildung des Finnischen Forums für Forschung in der Integrativen Medizin im Herbst 2014 ermöglicht hat. Im Rahmen dieses Forums gelang dann eine Veranstaltung an der Universität Tampere zu Forschungsfragen in der Integrativen Medizin mit mehr als 400 Teilnehmern. Dieses Ereignis war von geschichtlicher Bedeutung, da noch niemals zuvor an einer finnischen Universität über Fragen der Komplementärmedizin gesprochen werden durfte. Das Ereignis hat nun eine ganze Bewegung in Gang gesetzt, die eine sorgfältige und dichte Begleitung und deshalb auch meine Präsenz in Finnland ganz anders als bisher verlangt. Ein solcher Einsatz wird nicht aus der Ferne durch Emails oder per Telefon leistbar sein, sondern verlangt die aktuelle Anwesenheit. Ende November 2017 erreiche ich das gesetzliche Pensionierungsalter und ich hoffe, dass ich die mir noch verbleibende Arbeitszeit mit noch einigermassen vorhandenen Kräften sinnvoll für die Anthroposophische Medizin in meinem Heimatland einsetzen kann. Ich hoffe auf Ihr Verständnis für meine Entscheidung und grüsse Sie alle herzlich mit guten Wünschen zur Weihnachtszeit und zum neuen Jahr. Seija Zimmermann

Zurück