News

News

Die letzten Jahre waren mehr als herausfordernd – auch für viele Menschen in der Anthroposophische Bewegung und Gesellschaft. Wie lassen sich diese gegenwärtigen Veränderungen beschreiben und verstehen? Was ist in dramatischer Weise anders geworden? Was bleibt von dem Jahr 2022 und was haben wir 2023 zu erwarten? Dies ist der Versuch eines persönlichen Blicks auf die kulturverändernden Vorgänge.

 … 

Dies ist auch eine Zeit in der „die Erde ihre größten Kräfte, welche namentlich am meisten in der Erde konzentriert sind, entfaltet“, und wir – wie die Landwirte – die Erdenatur meditativ, über das Seelische und den Stickstoff draussen, segnend imprägnieren können.

 … 

Weit über 1.000 Menschen versammelten sich in der Silvesternacht auf dem Hügel in Dornach, um im Gedenken an den Brand des ersten Goetheanum vor 100 Jahren den Blick auch in die Zukunft zu richten.

 … 

Zelebrieren dieser Zeit  - Aus Weihnachtszeitverarbeitung Sättigen, Differenzieren, Konfigurieren und Präparieren der Aufrichte-und Zukunftskräfte mit den neu empfangenen Perspektiven dieser Weihnachtszeit.

 … 

Die Einladung greift ein Jahr voraus: Für die Michaelitage von 27. September bis 1. Oktober 2023 lädt die Goetheanumleitung zu einer großangelegten Arbeitskonferenz der Initiativträger und Gestalterinnen des anthroposophischen Lebens ein, um gemeinsam Perspektiven zu finden.

 … 

Zur Darstellung der Anthroposophie in der aktuellen Literatur. Ein Beitrag aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DieDrei.

 … 

Mit dem 100. Jahrestag der Brandnacht des ersten Goetheanum zu Silvester spannt sich ein Bogen über 27 Monaten hin zum 100. Todestag Rudolf Steiners. Er beschreibt einen Übergang der Anthroposophie in das 2. Jahrhundert. Gemessen an den großen ökologisch-gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen stehen wir heute in einer Zeit des Umbruchs, dessen Dimension noch längst nicht erfassbar ist.

 … 

Wechsel in der Herstellungsleitung – Klaus Pfeiffer folgt auf Ursula Weismann

Ein herzliches Dankeschön für 21 bereichernde Jahre

Urachhaus Verlag

Ursula Weismann, langjährige Herstellerin im Verlag Urachhaus, hat sich zum 31.12.2020 in den Ruhestand verabschiedet. Nach Stationen bei Gustav Fischer und Sauerländer hatte sie seit November 1999 als verantwortliche Herstellerin des Verlags Urachhaus dem vielfältigen Programm in den Bereichen Belle-tristik, Sachbuch sowie Kinder- und Jugendbuch ihre ganz persönliche Handschrift verliehen und zu einem individuellen Gesicht verholfen.

Ihre Nachfolge als Herstellungsleiter im Verlag Urachhaus hat zum 1. Januar 2021 der in São Paulo/Brasi-lien geborene Klaus Pfeiffer angetreten. Er studierte Grafikdesign in Stuttgart und Illustration in Mailand und bringt Erfahrungen aus den Verlagen fromman-holzboog und Springer Nature sowie Kenntnisse aus der Unternehmensberatung und dem IT-Projektmanagement mit.

»Dank ihrer unermüdlichen Kreativität und ihrer viel zitierten Unerschrockenheit war die Zusammenarbeit mit Uschi Weismann sowohl intern wie auch für unsere Partner in zahlreichen Druckereien in gleichen Maßen erfolgreich wie erfrischend«, blickt Verlagsleiter Michael Stehle auf die gemeinsame Zeit zurück. »Ein herzliches Dankeschön für 21 bereichernde Jahre, in denen Uschi Weismann mit Rat und Tat engagiert die Verlagsarbeit mitgestaltete, sowie nicht zuletzt für die Einarbeitung von Klaus Pfeiffer, der unser Team bereits seit dem 15. Oktober 2020 unterstützt.«

***

Kontakt:

Astrid Endel

Presse Belletristik & Sachbuch | Online-Redaktion
Verlag Freies Geistesleben | Verlag Urachhaus
Tel.: 0711 | 285 32 24
Fax: 0711 | 285 32 10

www.geistesleben.com | www.urachhaus.com
Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus GmbH
Landhausstraße 82 | D-70190 Stuttgart
Sitz: Stuttgart Amtsgericht Stuttgart
HRB 847 USt.-ID-Nr. DE 147831086
Geschäftsführer: Jean-Claude Lin

Zurück