News

News

info3

Corona polarisiert – und im Zuge dieser Polarisierung gerät auch die Anthroposophie derzeit öffentlich unter Druck. Weil sie als spiritueller Impuls keine Privatangelegenheit bleiben, sondern auch gesellschaftlich wirksam werden möchte, ist sie manchen Menschen ein Dorn im Auge. Schnell ist da die Gleichung „esoterisch = extremistisch“ bei der Hand.

 … 

Steiner Verlag

Das neue Archivmagazin widmet sich schwerpunktmäßig biografischen Themen. Es geht dabei unter anderem um Steiners Umgang mit Büchern und seiner Bibliothek, um seine Begegnung mit dem kranken Nietzsche und um Fragen zur Konstitution der Anthroposophischen Gesellschaft.

 … 

AGiD

Die Polarisierung in den Medien und im öffentlichen Leben machte auch vor der Anthroposophischen Bewegung nicht halt. Die Anthroposophie fand sich plötzlich am Pranger: Sie sei Nährboden für Verschwörungsmythen und Impfgegnerschaft, hieß es, wenn nicht sogar dem rechtsextremen Milieu nahe, weil unter den vielen Teilnehmern von Corona-Demonstrationen neben Anthroposophen auch Rechtsradikale ausgemacht wurden.

 … 

AGiD

Zur Rassismus- und Antisemitismuskritik– Informationen, Aufklärung, Stellungnahmen – eine Initiative der AGiD

 … 

Urachhaus Verlag

Ursula Weismann, langjährige Herstellerin im Verlag Urachhaus, hat sich zum 31.12.2020 in den Ruhestand verabschiedet. Ihre Nachfolge als Herstellungsleiter im Verlag Urachhaus hat zum 1. Januar 2021 der in São Paulo/Brasilien geborene Klaus Pfeiffer angetreten.

 … 

anthroposophie.ch

2020 reiht sich in die dramatischen Wendejahre der menschlichen Geschichte und noch lässt sich kaum absehen, welchen neuen Stand wir aus diesen Sprüngen gewinnen. Hier zeichnen sechs Stimmen der Goetheanumleitung aus einem Blick zurück Perspektiven in das nun begonnene neue Jahr.

 … 

Weihnachtstagung unter aussergewöhnlichen Bedingungen

Die vier Mysteriendramen von Rudolf Steiner

Goetheanum
Wir freuen uns sehr, dass wir trotz der allgemeinen Covid-19 Einschränkungen dieses Jahr die Mysteriendramen von Rudolf Steiner aufführen werden. Das hat uns zu einem neuen Aufführungsformat gebracht, welches den Schutzmassnahmen des Kanton Solothurn Rechnung trägt und gleichzeitig die Dramen verdichtet.
 
Wir spielen gleichzeitig an drei Orten. Die Besuchenden wechseln den Aufführungsort in den Pausen. Es erscheinen die grossen Bilder der Dramen im Grossen Saal, die intimeren Szenen im Grundsteinsaal und Demonstrationen und Vorträge im Schreinerei-Saal. Die Landschaften der Dramen werden sozusagen aktiv durchschritten. Die verschiedenen Spielorte fokussieren stärker auf einzelne Persönlichkeiten, als dies bei der Gesamtaufführung der Fall ist. So können Sie die Protagonisten noch intensiver wahrnehmen. Unsere Schauspieler spielen jede Szene dreimal. Jeder Gast hat somit die Möglichkeit alle Szenen zu sehen. Wir werden die zweitägige Inszenierung zweimal im Dezember aufführen, um mehr Menschen die Gelegenheit geben zu können, die Mysteriendramen in verdichteter Form zu erleben.
 
1. Zyklus der Weihnachtstagung, 27. & 28.12.2020, jeweils 9.30 – 21:00 Uhr (inklusive Pausen)
2. Zyklus der Weihnachtstagung, 30. & 31.12.2020, jeweils 9.30 – 21:00 Uhr (inklusive Pausen)
 
Unter den gegebenen Umständen ist es nur möglich einen Zyklus im Paket zu buchen.
Eine Buchung von einzelnen Teilen ist leider nicht möglich.
Ticketbestellungen per Email an tickets@goetheanum.ch oder per Telefon unter +41 (0)61 706 44 44.
Bitte informieren Sie sich frühzeitig über die für Sie geltenden Reisebestimmungen.

Das aktuelle Schutzkonzept des Goetheanum finden sie unter: www.goetheanum.org/schutzkonzept
Wir danken sehr für Ihr Verständnis in dieser ausserordentlichen Zeit und freuen uns, Sie in der Weihnachtszeit begrüssen zu dürfen.

Zurück