News

News

Göttliches Licht, Christus Sonne

Lesung der Ansprache Rudolf Steiners zur Grundsteinlegung der Anthroposophischen Gesellschaft vom 25. Dezember 1923
und Vortrag von Peter Selg

 … >>

Wir üben UnsICHerheit

Junge Menschen laden von 28. Dezember bis 1. Januar dazu ein, am Goetheanum einen Raum zum Fragen, zum Üben und zum Staunen freizuhalten. Silvestertagung der Assoziative DREI zu EINS.

 … >>

Rudolf Steiner Verlag

Verantwortung

Weil Ich und Welt Pole eines Ganzen sind, ist innere Entwicklung eine Quelle der Weltentwicklung. Sie beginnt in jedem von uns und je aufs Neue als ein inneres Geburtsgeschehen.

 … >>

Freunde der Erziehungskunst

Notfallpädagogischer Einsatz nach dem Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Einen Monat ist es her, seit das verheerende Erdbeben und der dadurch ausgelöste Tsunami die indonesische Insel Sulawesi in die Katastrophe gestürzt haben.  Über 7.000 Menschen sind vermutlich gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt, hunderte werden unter den Trümmern eingestürzter Gebäude vermisst.

 … >>

Wiederaufbau der Goetheanum-Bühne

a:2:{s:4:"unit";s:2:"h3";s:5:"value";s:228:"Die Beiträge der BauZeitung 3 zeigen architektonische Besonderheiten der Goetheanum-Bühne auf: Ohne die bisherigen Einbauten ist die Bühne als fast würfelförmiger Raum erlebbar. Zudem ist die Bühne mehrfach drei

Von: Goetheanum

Der Abbruch der "alten" Goetheanum-Bühne ist abgeschlossen. Innerhalb des organischen Goetheanum-Baus wird der Bühnenrohbau als Kubus erkennbar. Die "BauZeitung" Nr. 3 dokumentiert diesen Wendepunkt vom Abbruch zum Wiederaufbau der Bühne und gibt einen Ausblick auf die weiteren Sanierungsarbeiten.

Die Sanierung umfasst zusätzlich zur Bühne die Fassade im Süden und Westen sowie die Terrasse des Goetheanum. Von den veranschlagten Gesamtkosten in Höhe von 13,5 Millionen Franken sind bereits 11 Millionen Franken finanziert – dank der Beiträge von den Mitgliedern der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, dem Erlös aus dem Verkauf von Haus Julian an die Stiftung Edith Maryon sowie Zuwendungen der Solothurner Denkmalpflege und der Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege. 
Die Goetheanum-Bühne wird nach der Sanierung auf modernem Stand sein. Die Aufhängung der oberen Bühnenstruktur ist zudem eine Innovation: Weltweit erstmals werden Messsonden laufend die Belastung am Betonträgerwerk einer Bühne messen. Die Hubpodien erlauben lokal unterschiedlich einstellbare Höhen ebenso wie das Einrichten einer Schrägbühne für die Eurythmie. Neu kann außerdem der Portalbereich weiter und flexibler geöffnet werden. 
Die Wiedereröffnung des Großen Saals ist für den 26. September 2014 geplant. Die neue Bühne mit Orchestergraben ermöglicht dann auch Operngastspiele.
>> Informationen zur Bau-Sanierung, Filme und Ausgaben der ‹BauZeitung› __________________________

Kontakt:

Goetheanum
Rüttiweg 45
CH-4143 Dornach 1
Tel. +41 (0)61 706 42 42
Fax +41 (0)61 706 43 14
sekretariat(AT)goetheanum.org Kommunikation und ÖffentlichkeitWolfgang HeldTel. +41 (0)61 706 42 61wolfgang.held(AT)goetheanum.org

Zurück