Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Zentrum St.Kolumban, Rorschach

Bodensee-Sommertagung

"Heilende Urbilder und der Weg zum Menschen" ist das Thema der Sommertagung 2018. Wir brauchen heute eine Vertiefung in die Wurzeln der Menschheit und ihres Weges in die Zukunft. Diese Vertiefung ist nötig, wenn wir den Menschen im Auge behalten und ihn wahrhaft erfassen wollen. Krankheit der Seele, Phobie, Panik und Depression sind Folgen eines mangelnden Umgangs mit der ganzen Dimension des Menschseins. Dazu gehört die Erkenntnis des Geistigen im Karma, im Eros und in der Geschichte.

 …  >>

Ekkehard-Zweig, 9004 St.Gallen

Begleiten an der Schwelle

Die Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur lädt ein zum 5. Regionaltreffen Bodensee St. Gallen.

 …  >>

Christengemeinschaft Basel

Das Haus des Wortes – ein musikalischer Bau

Vorträge mit Peter Kraul und Johannes Greiner zum Bau des ersten Goetheanums.

 …  >>

Die Christengemeinschaft, 8001 Zürich

Autonomie am Lebensende

Die Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur lädt ein zum 11. Regionaltreffen in Zürich zum Thema "Autonomie am Lebensende. Ein zeitgemässes Lebensgefühl."

 …  >>

Restaurant „zur Mägd“, St. Johanns-Vorstadt 29, 4056 Basel

Offene Gesprächsrunden über Leben, Sterben und Tod

Kann ich mich auf das Sterben vorbereiten? Was bedeutet der Tod? Ist dann alles vorbei? Wie will ich sterben? Was ist der Sinn meines Lebens? Diese und andere Fragen stehen im Fokus des monatlichen Gesprächscafés "Café Mortel" veranstaltet vom Forum für Sterbekultur.

 …  >>

Alterszentrum Klus Park, 8032 Zürich

Reden über Leben und Sterben

Kann ich mich auf das Sterben vorbereiten? Was bedeutet der Tod? Ist dann alles vorbei? Wie will ich sterben? Was ist der Sinn meines Lebens? Diese und andere Fragen stehen im Fokus des monatlichen Gesprächscafés veranstaltet vom Forum für Sterbekultur.

 …  >>

Der Quellhof, 74592 Kirchberg/Jagst (D)

Einführung in die Bildekräfteforschung

Praktische Zugänge zum Übersinnlichen - Das Seminar mit Markus Buchmann bietet einen Überblick über den methodischen Ansatz der Bildekräfteforschung von Dorian Schmidt.

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Alanus Werkhaus, 53347 Alfter (D)

Ich-Stärkung und Weltbezug – Fortbildung zur Begleitung von Meditierenden

Im Mittelpunkt der Forschungs- und Fortbildungsreihe stehen Ansätze aus der Anthroposophie. Die Workshops qualifizieren zur Begleitung von Meditierenden in Einzel- und Gruppensettings.

 …  >>

Goetheanum, Dornach

Grundlagen der Anthroposophie

Der Kurs bietet eine umfassende Einführung in die Anthroposophie und sucht zugleich eine Verortung des menschlichen Selbstverständnisses in der Welt von heute, sucht Grundzüge einer menschlichen Welt von morgen.

 …  >>

SCALA BASEL, Freie Strasse 89, 4051 Basel |

Geld aus dem Nichts

Wie Banken Wachstum ermöglichen und Krisen verursachen

Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Mathias Binswanger

Die jüngste Finanzkrise hat deutlich gemacht, dass Banken und ihre Kredit-vergabe in heutigen Wirtschaften eine entscheidende Rolle spielen. Allerdings sehen die meisten Menschen bis heute nicht, wie diese Kreditvergabe mit der Geldschöpfung zusammenhängt. Und solange wir das nicht begreifen, können wir auch das Funktionieren einer modernen Wirtschaft nicht verstehen. Banken leihen nicht Geld aus, welches vorher jemand bei ihnen deponiert hat, sondern sie schaffen neues Geld durch Kreditvergabe. Dank der Fähigkeit der Geldschöpfung ermöglichen Banken Wachstum, indem Investitionen finanziert werden können, ohne dass vorher gespart wird. Dieser Prozess hat aber auch seine Schattenseiten: Ein Grossteil des von den Banken geschaffenen Geldes wird in einer modernen Wirtschaft für den Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten verwendet, was zu spekulativen Blasen und Finanzkrisen führt. Die Zentralbanken, die eigentlich den Prozess der Geldschöpfung kontrollieren sollen, sind allerdings seit der letzten Finanzkrise kaum mehr in der Lage dazu. Dies wirft auch die Frage nach Reformen auf.

Referent:
Prof. Dr. Matthias Binswanger, Professor an der FHNW Olten, Privatdozent an der Universität St. Gallen, Autor von zahlreichen Büchern und Fachartikeln.

Eintritt:
15.– CHF / Lehrlinge/Studenten 10.– CHF
Mitglieder frei (Ausweis vorweisen)

Weitere Informationen:
>> Flyer (PDF)

Kontakt:
Anthroposophische Gesellschaft
Paracelsus-Zweig Basel
Freie Strasse 89
4051 Basel
Tel: +41 (0)61 / 270 90 46
Fax: +41 (0)61 / 270 90 59
E-Mail: paracelsus@scalabasel.ch
www.paracelsus-zweig.ch

Zurück