Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Alters - und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6 in 8634 Hombrechtikon

Die platonischen Körper und die Stoffgeheimnisse bei den Rosenkreuzern

Thomas G. Meier, Basel

Kooperation mit externem Veranstalter:

Jakob Gujer Zweig, Hombrechtikon

Alters - und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6 in 8634 Hombrechtikon

Festbetrachtung zu Weihnachten

Die Geburt des Geistesmenschen im Erdenmenschen

Pfr. C. Ortin, Christengemeinschaft Zürich

Goetheanum, Dornach

Wir üben UnsICHerheit

Junge Menschen laden von 28. Dezember bis 1. Januar dazu ein, einen Raum zum Fragen, zum Üben und zum Staunen freizuhalten. Silvestertagung der Assoziative DREI zu EINS.

 …  >>

Alters - und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6 in 8634 Hombrechtikon

Neujahrs - Festprogramm

Musicapriolen; eine Verbindung verschiedenster Musikkulturen mit unterschiedlichen überraschenden Instrumentalbesetzungen: Quantett Johannes Kobelt

Alters - und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6 in 8634 Hombrechtikon

Rundgang durch den Sonnengarten

Informationen und Präsentation über den Sonnengarten; Anmeldung erforderlich

(Tel. 055 254 45 00 / info@sonnengarten.ch)

Alters - und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6 in 8634 Hombrechtikon

Sprachlich - Musikalische Veranstaltung

Das Traumlied vom Olaf Asteson

Björge Hehner: Rezitation, Gunnar Harand: Viola

Kooperation mit externem Veranstalter: Jakob Gujer - Zweig, Hombrechtikon

Ausstellungen und Kurse

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Kosthaus, Kirchweg 5, 5600 Lenzburg |

Märchen Praxis und Sterbebegleitung

Einführung ins Thema und Übungen zum guten Sprechen und Erzählen

märchen praxis sterbebegleitung

Ein Kurs für Menschen, die generell Märchen schätzen und unter kundiger Leitung gemeinsam mit anderen ihre Erzählpraxis verfeinern möchten.

Datum:
Donnerstag, 6. März 2019
9.15 – 16.50 Uhr

Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer:
Sie wollen durch Übungen ihre Erzählpraxis verfeinern. Sie haben Schwellenerfahrungen in der Biographie als schicksalhaft erlebt. Ihre Aufmerksamkeit darauf möchten sie vertiefen, um so den Weg zur grossen Schwelle sicherer durchwandern zu können. Märchen erweisen sich ihnen als hilfreiche Tore auf diesem Weg.

Themenschwerpunkte:

  • Der Tod im Märchen und anthroposophische Sterbekultur.
  • Die Bedeutung des guten Sprechens und wie man das üben kann.
  • Übteil: Übungen in der Gruppe; Individuelles Üben oder Üben in Kleingruppen.
  • Nach Bedarf: Individuelle Gesprächsmöglichkeit zu Fragen anthroposophischer Sterbekultur.

Die Referenten:

  • Markus Anders: Sprecherzieher und Märchenfreund, zeigt anhand von Beispielen, was lebendiges Lesen, Sprechen und Erzählen ausmacht. Teilnehmerinnen und Teilnehmer üben einzeln und in Gruppen an selbst mitgebrachten Märchentexten. Der Kursleiter gibt praktische Anleitungen und Rückmeldung zu Erzählkunst und –technik, und am Ende steht vielleicht eine kleine Aufführung von Teilnehmenden.
  • Franz Ackermann: Kursleiter „Module zur Sterbebegleitung aus anthroposophischer Sicht“. Initiant Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur und Mitarbeiter Forum für Sterbekultur.

Kurspartner:
Arbeitsgemeinschaft für Sterbekultur und Forum für Sterbekultur.
www.sterbekultur.ch www.sterben.ch www.mourir.ch

Kursort:
Kosthaus Lenzburg (Nähe Bahnhof), 062 577 70 52
Niederlenzer Kirchweg 5, 5600 Lenzburg

Weitere Informationen:

Kursflyer "Märchen Praxis und Sterbebegleitung" (PDF)

Kontakt/Anmeldung:

Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur
Zürichbergstrasse 27
CH-8032 Zürich
www.sterbekultur.ch
sekretariat@sterbekultur.ch

Zurück