Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Michael Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Staunen, Mitgefühl und Gewissen – der Weg zur Salutogenese

Vortrag von Dr. med. Harald Haas zu anthropologischen und anthroposophischen Gesichtspunkten von Heilungskräften.

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Von der Schwelle zum Anderen

Gastfreundschaft als Kraft freier Verhältnisbildung - Vortrag von Robin Schmidt, Dornach

 …  >>

Aula Oberstufenzentrum Worbboden

Informationsvortrag von 4G zu 5G

5G ist ein Thema das bewegt. Es ist nicht einfach, objektive Informationen zu dieser neuen Technologie zu erhalten. Bereits jetzt wurde 5G vielerorts installiert und aufgeschaltelt. Dies alles in rasantem Tempo. Worb ist noch nicht angeschlossen. Ein guter Moment also, innezuhalten und sich eingehend mit dieser Thematik zu befassen

 …  >>

Schloss Hambach, 67434 Neustadt an der Weinstrasse

Waldorf-Festival

Das weltwet erste Waldorf-Festival aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums der Waldorfbewegung

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Pfingst-Feier

Novalis – Ein Lebensporträt mit Sprache (Andrea Klapproth) und Eurythmie (Sibylle Burg).

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Von Goethes Märchen zum Grundsteinspruch

Werdestufen einer trinitarischen Weltschau - Vortrag von Felix Köpfli, Schmitten

 …  >>

Alterszentrum Hottingen, Zürich

Weiterbildung Sterbebegleitung

Modul VII: "Zeit der Lebensverarbeitung - Kamaloka": Die Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur bietet eine Weiterbildung für Menschen an, die in der Sterbebegleitung tätig sind oder tätig werden wollen. Der Kurs umfasst neun ganztätige Module, die in freier Reihenfolge besucht werden können. Inhaltlich werden Themen behandelt, die an den Sterbeprozess und das Erleben des Sterbenden 

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Meloya Island, Norway |

Sommerwochen "Spirituelle Ökologie"

Methoden geistier Wahrnehmung in der Mitternachtssonne Nord-Norwegens

Mit: Dirk Kruse, Manfred Schleyer, Martin und Friederike Hollerbach und anderen

Gibt es eine Naturwissenschaft von innen heraus? Eine, die nicht Organismen und Atome »auf die Folterbank spannt« und dabei dem Bauchgefühl weiter Bevölkerungskreise – ständig davonrennt, immer schon an der nächsten Frontlinie eines hochtechnologischen Krieges zur totalen Unterwerfung der Naturkräfte? Was, wenn wir der Natura selbst das Wort geben und vom Phänomen zum Wesensbezug alle Möglichkeiten der Begegnung zulassen, getragen von gegenseitigem Respekt:

  • Respekt für das weisheitsvolle Gewebe des Lebendigen, das uns in Landschaft, Jahreszeit, Licht und Wetter entgegenkommt,
  • und damit zugleich für uns selbst, die auf Dialog und Verstehen angelegt sind und die Natur immer schon als Leib in uns tragen? !

In diesem Sinne wollen die Sommerwochen Spirituelle Ökologie ein Übungsfeld für die Wahrnehmung des Lebendigen in und um uns bereitstellen, in der milden Majestät der Mitternachtssonne. Zwei Wochen lang teilen wir 

  • die wässrige Weite einer Insel im Nordmeer - und die enge Gemeinschaft in einem privaten Seminarhaus;
  • Methoden geistiger Wahrnehmung auf anthroposophischer Grundlage: von der goetheanistischen Naturbeobachtung zur Bildekräfteforschung nach Dorian Schmidt und Dirk Kruses Ansatz einer »seelischen Beobachtung der Natur«;
  • respektvollen Umgang, spielerische Neugier und kollegiale Zusammenarbeit mitder Welt der Naturgeister, die hier außerordentlich stark präsent sind;
  • eine Kultur der Aufmerksamkeit für feinste Sinneswahrnehmungen, seelische Resonanzphänomene und deren Ausdruck im persönlich durchfühlten Wort
  • künstlerische Prozesse mit Bewegung, Sprache und Klangimprovisation, inspiriert von den Naturmaterialien und -kräften vor Ort.

Die Kursleiter – allesamt erfahrene Geistesforscher – werden ihre Ansätze in einem integrierten Stundenplan miteinander verweben. Die Abendgespräche geben zusätzliche Gelegenheit, das Erlebte in größere Zusammenhänge einzuordnen, durch Vorträge, künstlerische Beiträge und auch gemeinsamen Austausch im Sinne eines Forschungskolloquiums.

Mehr Informationen:

Pressemitteilung zu den Sommerwochen 2018 (PDF)

Website "Summer Weeks 2018" (engl.)

Kontakt:

Baldron
Telephone: +47 64 94 35 77
Email: post@baldron.com

Zurück