Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich |

Das Ich als Subjekt und Objekt des Gefühls

Vortrag von Prof. Dr. Dr. Wolf-Ulrich Klünker, Alfter

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich |

Jorinde und Joringel

Ein Märchen der Brüder Grimm in eurythmischer Bearbeitung und Musik von Jitka Koželuhová

 …  >>

Casa Andrea Cristoforo Ascona

Die Hilfe der Anthroposophie in Zeiten der Not

Eine Vortragsreihe von Peter Selg mit fünf Betrachtungen

 …  >>

Anthroposophische Gesellschaft Luzern, Kunstkeramik, Luzernerstrasse 71, 6030 Ebikon/Luzern

Wie werden wir krank?

Nach den einführenden Abendveranstaltungen in Anthroposophie vom letzten Jahr, kristallisierte sich die Frage, ob und wie Krankheiten mit Hilfe des anthroposophischen Menschenbildes betrachtet werden können. Gerade die aktuelle «Krankheitsbedrohung» mit COVID-19 lässt viele Fragen neu stellen.

 

 …  >>

Rüttihubelbad, Walkringen

Weiterbildung Sterbebegleitung

Modul III: Der Moment des Todes (Wiederholung)      : Die Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur bietet eine Weiterbildung für Menschen an, die in der Sterbebegleitung tätig sind oder tätig werden wollen. Der Kurs umfasst neun ganztätige Module, die in freier Reihenfolge besucht werden können. Inhaltlich werden Themen behandelt, die an den Sterbeprozess und das Erleben des Sterbenden anknüpfen, wie auch 

 …  >>

Anthroposophische Gesellschaft Luzern, Kunstkeramik, Luzernerstrasse 71, 6030 Ebikon/Luzern

Wie werden wir gesund?

«Gesundheit» ist wie eine grosses Wundergefäss, in dem Unendliches geahnt werden kann. Wenn diese nur aus der Vergangenheit stammend betrachtet wird und deren Teilverlust als Krankheit beklagt wird, können wir versucht sein, in gewissen Momenten unser ganzes Gut wegwerfen zu wollen.

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Landhaus Solothurn, Landhausquai, 4500 Solothurn |

Zum Aufgeben ist es zu spät – der Umgang mit Sterben und Tod

Öffentliche Tagung der VAOAS

Die Vereinigung anthroposophisch orientierter Ärzte in der Schweiz (VAOAS) feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen. Am 22. September findet im Landhaus in Solothurn eine Podiumsdiskussion zum kontroversen Thema «Zum Aufgeben ist es zu spät – der Umgang mit Sterben und Tod» mit bekannten Persönlichkeiten statt. Das Thema wird aus verschiedenen medizinischen, ethischen, religiösen und gesellschaftlichen Blickwinkeln beleuchtet und diskutiert.

Der Tod ist ein Teil des Lebens wie die Geburt, aber von alters her mit mehr Schrecken und Furcht oder zumindest Unsicherheit verbunden. Nichts ist sicherer als der Tod. Aber was kommt danach? Auf Erklärungen über das Nachtodliche bauen Religionen. Wie ist unser Umgang mit den Toten? Soll die Entscheidung über sein Sterben in der Hand des Einzelnen liegen? Oder muss das Sterben in der Hand höherer Gewalten bleiben? Nenne man sie göttliche oder natürliche. Wie kann das sein in einer Zeit, in der das Leben künstlich verlängert werden kann? Wie handeln Ärzte ihrem Eid entsprechend, wenn das Wohl des Patienten im Sterben besteht, die Beihilfe dazu aber im Widerspruch mit der Pflicht, das Leben zu bewahren? Unabdingbar ist, dass die Entscheidung über Geburt und Sterben mehr in die Hand des Menschen gerät und damit mehr in seine Verantwortung.

Mitwirkende:

  • Magdalen Bless-Grabher, Dr.phil.I, Historikerin, Nahtod-Erfahrene
  • Nina Dimitri, Musikerin und Sängerin
  • Marian Eleganti OSB, Dr. theol., Weihbischof von Chur, Ressortverantwortlicher für das Gesundheitswesen der Schweizer Bischofskonferenz
  • Matthias Girke, Dr. med., Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie und Palliativmedizin, Leitung der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum in Dornach
  • Marion Schafroth, Dr. med., Fachärztin für Anästhesiologie, Präsidentin EXIT – deutsche Schweiz
  • Enno Schmidt, Künstler, Autor, Filmemacher, Moderator
  • Jean-Daniel Strub, Dr. theol., selbstständiger Ethiker und Geschäftsführer von «ethix – Lab für Innovationsethik» in Zürich, Mitglied des Gemeinderates von Zürich
  • Susan von Sury-Thomas, Biologin, Kantons- und Gemeinderätin, Feldbrunnen-St. Niklaus (SO)

Anmeldung:

bis 16. September 2019, unter u.g. Anschrift oder via Online-Anmeldung

Weitere Informationen:

Flyer (PDF)

Einladung und Programm (PDF)

Kontakt / Anmeldung:

Geschäftsstelle VAOAS
Pfeffingerweg 1
CH-4144 Arlesheim
www.vaoas.ch

Tel. +41 (0)61 705 75 11
Fax +41 (0)61 705 75 12
E-Mail: info@vaoas.ch

Zurück