Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Geld und Macht

Wie kann das Geld zum Koordinationsinstrument des Wirtschaftslebens werden? Vortrag von Stephan Eisenhut, Frankfurt

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Von den Elementen und Ätherarten - unser Verhältnis zur Erde

Vortrag von Johannes Kühl, Dornach

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Selbstreflexion und Achtsamkeit als Aufgaben der Wirtschaftswissenschaft

Vortrag von Florian Rommel, Bernkastel-Kues

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Frei von sich und Anderem

Im Lichte des Ichs. Vortrag von Salvatore Lavecchia, Basel

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Osterfeier des Michael-Zweigs

mit dem Novalis Eurythmie Ensemble, Stuttgart

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Frühlingszauber

Musik zum Frühjahr - mit dem Ensemble Conconi

 …  >>

Michael-Zweig Zürich, Lavaterstrasse 97, 8002 Zürich

Die grosse Konjunktion von Jupiter und Saturn an Weihnachten 2020

Ausstellungen und Kurse

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Landhaus Solothurn, Landhausquai, 4500 Solothurn |

Zum Aufgeben ist es zu spät – der Umgang mit Sterben und Tod

Öffentliche Tagung der VAOAS

Die Vereinigung anthroposophisch orientierter Ärzte in der Schweiz (VAOAS) feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen. Am 22. September findet im Landhaus in Solothurn eine Podiumsdiskussion zum kontroversen Thema «Zum Aufgeben ist es zu spät – der Umgang mit Sterben und Tod» mit bekannten Persönlichkeiten statt. Das Thema wird aus verschiedenen medizinischen, ethischen, religiösen und gesellschaftlichen Blickwinkeln beleuchtet und diskutiert.

Der Tod ist ein Teil des Lebens wie die Geburt, aber von alters her mit mehr Schrecken und Furcht oder zumindest Unsicherheit verbunden. Nichts ist sicherer als der Tod. Aber was kommt danach? Auf Erklärungen über das Nachtodliche bauen Religionen. Wie ist unser Umgang mit den Toten? Soll die Entscheidung über sein Sterben in der Hand des Einzelnen liegen? Oder muss das Sterben in der Hand höherer Gewalten bleiben? Nenne man sie göttliche oder natürliche. Wie kann das sein in einer Zeit, in der das Leben künstlich verlängert werden kann? Wie handeln Ärzte ihrem Eid entsprechend, wenn das Wohl des Patienten im Sterben besteht, die Beihilfe dazu aber im Widerspruch mit der Pflicht, das Leben zu bewahren? Unabdingbar ist, dass die Entscheidung über Geburt und Sterben mehr in die Hand des Menschen gerät und damit mehr in seine Verantwortung.

Mitwirkende:

  • Magdalen Bless-Grabher, Dr.phil.I, Historikerin, Nahtod-Erfahrene
  • Nina Dimitri, Musikerin und Sängerin
  • Marian Eleganti OSB, Dr. theol., Weihbischof von Chur, Ressortverantwortlicher für das Gesundheitswesen der Schweizer Bischofskonferenz
  • Matthias Girke, Dr. med., Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie und Palliativmedizin, Leitung der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum in Dornach
  • Marion Schafroth, Dr. med., Fachärztin für Anästhesiologie, Präsidentin EXIT – deutsche Schweiz
  • Enno Schmidt, Künstler, Autor, Filmemacher, Moderator
  • Jean-Daniel Strub, Dr. theol., selbstständiger Ethiker und Geschäftsführer von «ethix – Lab für Innovationsethik» in Zürich, Mitglied des Gemeinderates von Zürich
  • Susan von Sury-Thomas, Biologin, Kantons- und Gemeinderätin, Feldbrunnen-St. Niklaus (SO)

Anmeldung:

bis 16. September 2019, unter u.g. Anschrift oder via Online-Anmeldung

Weitere Informationen:

Flyer (PDF)

Einladung und Programm (PDF)

Kontakt / Anmeldung:

Geschäftsstelle VAOAS
Pfeffingerweg 1
CH-4144 Arlesheim
www.vaoas.ch

Tel. +41 (0)61 705 75 11
Fax +41 (0)61 705 75 12
E-Mail: info@vaoas.ch

Zurück