FondsGoetheanum: Künste

FondsGoetheanum: Künste

Künste

Inneres Erlebnis, äussere Bewegung.

Die anthroposophische Kunst ist ein lebendiger Kulturfaktor.  Sie ist der Versuch, dem inneren Wahrnehmungsprozess von Form, Farbe, Ton und Laut eine adäquate, vom äusseren Gegenstand losgelöste Gestalt oder Klangwirklichkeit zu geben. 

Eurythmie als sichtbarer Gesang, als sichtbare Sprache interpretiert nicht einfach Sprache oder Musik, sie offenbart durch Gebärde und Bewegung die den tönenden Künsten innewohnenden Gesetzmässigkeiten und bringt diese in einen künstlerisch gestalteten Bewegungsfluss. Sie macht das innere Erlebnis am und durch den Menschen zur äusseren Bewegung.

Form, Farbe, Ton und Laut, alle diese Künste können uns Menschen inspirieren, schenken innere Erlebnisse, die in der täglichen Arbeit Früchte tragen. Es ist Aufgabe der Künstler - und eine Forschungsarbeit - diese schöpferischen, heilenden Impulse zu vermitteln, sodass sie durch die Menschen wirksam werden können.