FondsGoetheanum: Künste

FondsGoetheanum: Künste

Dimitri zur Kunst: unverzichtbar

Kunst ist etwas Essenzielles. Sie fördert die Entwicklung, bereichert und erweitert den Geist. Sie wirkt ausgleichend, befreit und erfreut. So Dimitri in diesem Interview.

Dimitri
Dimitri gilt als einer der grössten Clowns, der das Publikum mit seiner Poesie und seinem grossen Herzen nicht nur zum Lachen bringt, sondern auch tief bewegt und berührt.

Dimitri, Du bist in einer Künstlerfamilie aufgewachsen, bist selber Künstler. Was bedeutet für Dich Kunst?

Kunst ist ein notwendiger Luxus! Kunst ist eine Idee haben, etwas gestalten. Kinder sind Künstler, wenn sie spontan nach ihren eigenen Ideen zeichnen und malen.

Warum singen Kinder?

Aus Lebensfreude! Die Freude an der Stimme ist im Kind, in den Menschen drin. Im Singen sich ausdrücken zu können, auch unbewusst, ist eine Wohltat. Das ist zwar noch nicht Kunst, aber wertvoll und gesund. Es wird immer wichtiger, schon bei Kindern den Ausgleich zum Passiven, Aggressiven zu fördern mit Singen, Musik, Malen, Tanzen, Theaterspielen, Kreativsein, Lachen.

Wie kann Kunst im Leben fruchtbar werden?

Die meisten Berufe sind ja nicht künstlerischer Art, im Gegenteil. Natürlich probiert jeder Mensch, jeden Tag seine Arbeit neu anzugehen, Freude zu haben, sich zu verbessern. Jedoch wäre es wichtig, dass die Menschen einen künstlerischen Ausgleich hätten, indem sie malen oder musizieren oder sich zumindest für Kunst interessieren.

Warum war Rudolf Steiner Kunst so wichtig?

Er hat gesehen, dass die künstlerische Betätigung für den Menschen wichtig ist. Kunst erweitert den Geist, Kunst macht uns offen, neugierig, vorurteilslos. In der Kunst sind wir in engem Zusammenhang mit etwas Geistigem. Der grösste Teil des Menschen, so unsere Gedanken, unsere Seele, unser Geist, ist nicht sichtbar, sichtbar ist nur unser physischer Körper. Folglich ist alles Geistige, sind alle Wesen um uns herum, alle Engel und ich weiss nicht was alles noch, enorm gross und wichtig – aber wir sehen sie nicht, ja, den meisten ist dies nicht einmal bewusst.

Rudolf Steiner wusste, dass man durch die Kunst Menschen berühren, verändern kann. Ein spannendes, ergreifendes oder komisches Theaterstück kann den Menschen erheben, belehren, bereichern. Er kann sich mitreissen lassen, er braucht nicht einmal selber zu lesen. Theater ist Kultur auf eine wunderbare Art serviert.

Kunst bereichert

Wenn das Interesse für Kulturelles und Künstlerisches schon in der Kindheit, in der Schule geweckt wird, kann es ein ganzes Leben lang andauern und uns bis ins Alter seelisch und geistig bereichern.

Dimitri, wir danken Dir für dieses Gespräch.

Das Interview führte und notierte Esther Gerster.