News

News

humanushaus

Inwiefern lassen sich die Beiträge von Menschen mit Unterstützungsbedarf als eine Bereicherung für ihr soziales Umfeld erfassen? In welchem Verhältnis steht das professionelle Begleitumfeld von anthroposophisch orientierten Institutionen zu diesem Prozess?

 … 

humanushaus

Als Dorfgemeinschaft und Mitglied der internationalen Camphill-Bewegung, bietet das Humanushaus ca. 130 erwachsenen Menschen mit Unterstützungsbedarf einen entwicklungsfördernden Lebensort. In 12 Wohngruppen und 16 Werkstätten gestalten wir unser Alltags-Leben.

 … 

anthrosocial

Im Projekt «Wohnen mit Vielfalt» geht es um die Förderung von inklusivem, sozialraumnahen Wohnraum für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung (MmpB). Damit können Entwicklungen in Richtung von mehr gesellschaftlicher Partizipation und Selbstbestimmung von MmpB unterstützt werden. Verschiedene Akteur:innen sind dabei involviert, die idealerweise in einem kooperativen Verhältnis zusammenarbeiten.

 … 

vahs

Anthrosocial ist ein nationaler Fachverband, dessen Hauptanliegen die Förderung der Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und mit einer psychischen Beeinträchtigung ist.

 … 

vahs

Inklusion ist, wenn auch Menschen ohne Behinderung willkommen sind. Etwa in diesem Sinne fand vom 15. bis 18. Juni 2022 im Zürcher Volkshaus während vier Tagen der inklusive Kongress «Grenzen bewegen» statt. Über fünfhundert Menschen aus ganz Europa

 … 

erziehungskunst.de

Vorstand und Koordinationsstelle der ARGE wenden sich heute an Sie mit einer besonderen dringenden Bitte.

 … 

vahs Newsletter Nr. 32 / Juli 2019

vahs

Am 5. März 2019 veröffentlichten die Verbände INSOS Schweiz, vahs und CURAVIVA Schweiz den gemeinsamen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention bei Verbänden und Dienstleistungsanbietern für Menschen mit Behinderung. Der Aktionsplan fand in interessierten Kreisen eine hohe Beachtung und grosse Zustimmung. Inzwischen haben die drei Verbände die Projektorganisation für die Umsetzung des Aktionsplans bestimmt und die ersten Umsetzungsmassnahmen in Auftrag gegeben. Ansprechpersonen für die Kantonalverbände und Mitgliederinstitutionen sind:

Matthias Spalinger, vahs (matthias.spalinger@vahs.ch)

Verena Baumgartner, INSOS Schweiz (verena.baumgartner@insos.ch)

Patrizia Weibel, CURAVIVA Schweiz (p.weibel@curaviva.ch)

Zur gemeinsamen Webseite mit allen aktuellen Informationen zum Aktionsplan hier


Neue Good-Practice-Beispiele aufgeschaltet

Die «Schatzkiste Argovia» hilft bei der Partnersuche. Beim «Teilhabeprozent» lehnt sich eine Institution an die Idee des orangen Riesens an und stellt pro Jahr einen Beitrag für Freizeitaktivitäten zur Verfügen. Ein gemischtes Redaktionsteam für die interne Zeitschrift oder ein Quartett zur Erklärung der Inhalte der UN-BRK. Das Projekt Wohnschule, der institutionseigene UN-BRK-Aktionsplan oder ein Instrument zur Zufriedenheitsmessung von Mitarbeitenden mit Behinderung. Nur einige der neuen Good-Practice-Beispiele von Institutionen zur Umsetzung der UN-BRK.
Gute Beispiele

 

Piano d’azione CDPD | Aktionsplan-Kurzversion jetzt auch auf Italienisch

Der Aktionsplan zur Umsetzung der UN-BRK liegt nun auch in einer italienischen Kurzversion vor. Sie können ihn und alle weiteren Versionen (Lang-, Kurz- und Leichte-Sprache-Version) unter www.aktionsplan-un-brk.ch herunterladen. Und ein kurzer Ausblick: Im Spätsommer liegt dann auch die ausführliche Version des Aktionsplan in Italienisch vor.
Piano d'azione CDPD

 

UN-BRK-Hilfsmittel | Welche Fähigkeiten verlangt die Konvention von Ihnen?

Die UN-BRK verändert Rolle und Aufgaben der Fachpersonen. Der neue UN-BRK-Navigator von INSOS Schweiz, Curaviva Schweiz und Vahs liefert für Ihre Arbeit vielfältige Impulse zu den fünf Dimensionen der Konvention: zu Teilhabe, Rechte, Mobilität und Technik, Gesundheit und Diskriminierung. Er zeigt, welche Haltungen, Kenntnisse und Fähigkeiten bei Fachpersonen entscheidend sind. Und er unterstützt Sie und Ihr Team, sich mit den eigenen
Stärken und Schwächen auseinanderzusetzen und Perspektiven zu formulieren.
UN-BRK-Navigator

Zurück