News

News

Geschäftsstelle vahs

Wahl von Markus Schefer in den UNO-Ausschuss

Mit Markus Schefer, Professor für öffentliches Recht an der Universität Basel, ist am 12. Juni 2018 in New York erstmals ein Schweizer in den UNO-Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen gewählt worden.

 … >>

Geschäftsstelle vahs

Meilenstein der Behindertenpolitik

Der Bundesrat hat am Mittwoch, 9. Mai einen wegweisenden Bericht zur Behindertenpolitik verabschiedet. Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben soll gestärkt und gezielt gefördert werden.

 … >>

Geschäftsstelle vahs

Grundsätze im Umgang mit Gewalt

Institutionen für Menschen mit Behinderungen haben die Pflicht wie in der UNBRK festgeschrieben und von der Schweiz ratifiziert deren Rechte einzuhalten und zu schützen. Ausnahmeregelungen sind im ZGB festgehalten. Ihre Handhabung wird durch das Kindes bzw. Erwachsenenschutzrecht vorgegeben.

 … >>

Geschäftsstelle vahs

Verbände machen sich auf den Weg

INSOS Schweiz, CURAVIVA Schweiz und der vahs Schweiz bündeln ihre Kräfte für die Erarbeitung eines gemeinsamen Aktionsplans

 … >>

Anthropi

PUNKT UND KREIS

Aktuelle Ausgabe Frühling 2018 mit Themenschwerpunkt „Wie geht Assistenz?“

 … >>

Geschäftsstelle vahs

Weiterbildungsreihe zu den psychiatrischen Krankheitsbildern

Jeder Mensch kennt Angst, Angst gehört unvermeidlich zu unserem Leben. In immer wieder veränderten Formen begleitet sie uns von der Geburt bis zum Tod – Angst gehört zu unserer menschlichen Existenz.

 … >>

Verbände suchen Praxisbeispiele zur UN-BRK

Good-Practice-Beispiele

Geschäftsstelle vahs

Im Rahmen des Projekts „Aktionsplan UN-BRK“ bauen INSOS, CURAVIVA und der VAHS derzeit eine Sammlung von Good-Practice-Beispielen zur Umsetzung der UN-BRK auf. Wir bündeln Massnahmen und Erfahrungen aus der Praxis und stellen diese bis Ende 2018 allen unseren Mitgliedern zur Verfügung.

***
So können Sie mitmachen

Die UN-Behindertenrechtskonvention steht heute in den Institutionen weit oben auf der Agenda. Haben auch Sie ein UN-BRK-Projekt umgesetzt oder gestartet? Dann stellen Sie uns Ihr Praxisbeispiel zur Verfügung. Sie tragen damit massgeblich zu einer reichhaltigen Good-Practice-Sammlung bei, von der alle Mitglieder der drei Verbände profitieren können.


So gehen Sie vor:
Klicken Sie auf diesen LINK. Laden Sie das Word-Dokument zur Erfassung Ihres Praxisbeispiels herunter, füllen Sie es aus und senden Sie es uns zu. Die Erfassung kostet Sie nur wenige Minuten.

Was wir mit „Good-Practice-Beispielen“ meinen
Good-Practice-Beispiele können Projekte zu einzelnen Elementen der UN-BRK (z.B. Mitsprache, Teilhabe, Barrierefreiheit) sein, die in Ihrem Betrieb bereits umgesetzt sind oder aktuell umgesetzt werden.

Insbesondere interessieren wir uns für Projekte, die zum Ziel haben:

  • die Teilhabe von Menschen mit schwerer mehrfacher Behinderung in den Bereichen Wohnen, Arbeit und Freizeit zu ermöglichen
  • Mitsprache oder Mitbestimmung in den institutionellen Strukturen zu gewährleisten oder
  • Dienstleistungen gemeinsam mit Menschen mit Behinderung zu entwickeln und Wahlfreiheit aus einer breiten Angebotspalette zu ermöglichen.

Haben Sie Fragen? Der Projektleiter Bernhard Krauss steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Zurück