News

News

anthrosocial

Im Projekt «Wohnen mit Vielfalt» geht es um die Förderung von inklusivem, sozialraumnahen Wohnraum für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung (MmpB). Damit können Entwicklungen in Richtung von mehr gesellschaftlicher Partizipation und Selbstbestimmung von MmpB unterstützt werden. Verschiedene Akteur:innen sind dabei involviert, die idealerweise in einem kooperativen Verhältnis zusammenarbeiten.

 … 

vahs

Anthrosocial ist ein nationaler Fachverband, dessen Hauptanliegen die Förderung der Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und mit einer psychischen Beeinträchtigung ist.

 … 

vahs

Inklusion ist, wenn auch Menschen ohne Behinderung willkommen sind. Etwa in diesem Sinne fand vom 15. bis 18. Juni 2022 im Zürcher Volkshaus während vier Tagen der inklusive Kongress «Grenzen bewegen» statt. Über fünfhundert Menschen aus ganz Europa

 … 

erziehungskunst.de

Vorstand und Koordinationsstelle der ARGE wenden sich heute an Sie mit einer besonderen dringenden Bitte.

 … 

erziehungskunst.de

Wie bedeutsam die gemeinsame Zeit am Esstisch sein kann, haben Sie sicher schon einmal gehört oder sogar selbst erfahren. Ich meine nicht nur das Essen im Kindergarten, einem Hort oder einer Schule, sondern insbesondere das gemeinsame Essen im ganz privaten und familiären Rahmen. Ich kann seine Bedeutung gar nicht stark genug betonen, denn ich halte es für ein Schlüsselereignis im Tageslauf.

 … 

erziehungskunst.de

Glühend heiße Lavaströme bahnen sich den Weg über die Insel und verschlingen unzählige Häuser, immer wieder erschüttern Erdbeben die Region und auf den Straßen hat sich ein Teppich aus Asche ausgebreitet. Der Vulkan Cumbre Vieja auf der Kanareninsel La Palma kommt auch nach seinem ersten Ausbruch vor mehr als drei Wochen nicht zur Ruhe. Für die Bewohner ist das schwer zu verarbeiten. Sie haben alles verloren und ein Ende der Katastrophe ist nicht in Sicht. Am 9. Oktober ist ein Notfallpädagogik-Team nach La Palma gereist, um die Menschen vor Ort notfallund traumapädagogisch zu unterstützen.

 … 

«Wohnen mit Vielfalt» für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung

Good-Practice Beispiele

vahs

Zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) ist im Jahr 2019 der Aktionsplan UN-BRK entstanden – verfasst durch die Verbände CURAVIVA Schweiz, INSOS Schweiz und dem vahs Schweiz. Im Rahmen dieses Aktionsplans wurde nun ein neues Projekt unter dem Titel «Wohnen mit Vielfalt» initiiert mit der Zielsetzung, inklusiven sozialraumnahen Wohnraum für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung zu fördern. Im Zentrum stehen dabei die Handlungsfelder «Wohnungssuche» und «Wohnen im Sozialraum». Unterstützt wird das Projekt durch das EBGB (eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen).

Neue Good-Practice Beispiele zum Bereich «Wohnen» für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung sollen die bestehenden Beispiele auf der Aktionsplanseite der UN-BRK bereichern. Ziel ist es, Dienstleistungsangebote und damit verbundene Erfahrungen sichtbar und für Interessiere zugänglich zu machen.

Folgende Autorschaft kann Good-Practice Beispiele und Erfahrungsberichte verfassen:

  • Nutzer und Nutzerinnen von Unterstützungsangeboten für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung
  • Anbieter und Anbieterinnen von innovativen Dienstleistungen, die sich explizit an Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen richten
  • Wohnraumvermietende, die sich für die Bedürfnisse von Menschen mit psychischer Beeinträchtigungen einsetzen
  • Mitglieder einer Nachbarschaft, in der einen wertvollen Beitrag für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung geleistet wird
  • Personen mit generellem Interesse am Thema Wohnen für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung

Die Beispiele werden durch die Berner Fachhochschule analysiert und charakterisiert. Sie können entweder via Mail an Katharina Eiler oder telefonisch +41 31 848 36 18 (Katharina Eiler) / +41 31 848 46 33 (Matthias von Bergen) eingereicht werden.

Für generelle Fragen rund um das Projekt und zum Thema Wohnen für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung steht Patrizia Weibel, Projektleiterin von CURAVIVA Schweiz, zur Verfügung:
+41 31 385 33 52.

>> Aktionsplan UN-BRK

____________________________________

Kontaktadresse:

Geschäftsstelle vahs,

Matthias Spalinger,

Beitenwil,

3113 Rubigen


Tel. 031 838 11 29, info@vahs.ch,

www.vahs.ch

Zurück