Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Humanushaus Beitenwil, 3113 Rubigen

Einführung in die Prävention von Gewalt und sexueller Ausbeutung im Begleitalltag

Dieser vahs Weiterbildungstag vermittelt Mitarbeitenden in sozialpädagogischen oder heilpädagogischen Einrichtungen Basiswissen zum Umgang mit Gewalt und Gegengewalt.

 …  >>

Ekkharthof, 8574 Lengwil

Einführung in die Prävention von Gewalt und sexueller Ausbeutung im Begleitalltag

Dieser vahs Weiterbildungstag vermittelt Mitarbeitenden in sozialpädagogischen oder heilpädagogischen Einrichtungen Basiswissen zum Umgang mit Gewalt und Gegengewalt.

 …  >>

Goetheanum, Dornach

Sozial - Spiel - Raum

Internationale Tagung der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie

 …  >>

Alternative Bank Olten, Amthausquai 21, Olten

Umgang mit Nähe und Distanz im Begleitalltag

Unreflektiertes Sicherheitsdenken kann handlungsleitend für den Begleitalltag werden und dadurch einer entwicklungsförderlichen Beziehungsgestaltung im Weg stehen. Die Fachstelle Prävention des vahs will dem entgegentreten und mit den Teilnehmern die Themen Nähe, Distanz sowie Grenzverletzungen reflektieren.

 …  >>

Volkshaus Zürich, Stauffacherstrasse 60, Zürich

Ethik in der Vielfalt

Tagung 2018 des VBMB zur Medizinischen Versorgung und Behinderung - Tetralog zwischen betroffenen Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung, deren Angehörigen, den Fachleuten und den Ärzten

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

HFHS Dornach

Einführungskurs in die Anthroposophische Heilpädagogik

Weiterbildung für pädagogisch und heilpädagogisch ausgebildete Fachleute gedacht mit dem Ziel der Vertiefung und Erweiterung der Fachlichkeit durch anthroposophische Grundlagen.

 …  >>

Sonnenhof Arlesheim |

Mein Lebenslauf – eine Spurensuche

Inklusive Tagung des vahs

Die eigene Biografie zu verstehen, kann für uns von grosser Bedeutung sein. Wo komme ich her? Wie lebe ich jetzt? Wo will ich hin?

Um dem Leben Sinn zu geben und den eigenen Zielen auf die Spur zu kommen, helfen Momente des Innehaltens und der Besinnung. Durch das Erinnern des bisher gelebten Lebens verbinden wir uns bewusst mit dem eigenen Lebenslauf, erkennen, wo wir jetzt stehen und können den individuellen „roten Faden“ erahnen. Damit bilden wir wichtige Grundlagen mit Zukunftsperspektiven für ein Leben in möglichst grosser Selbstbestimmung und Autonomie. 

Die Tagung möchte mit vielfältigen Ansätzen anregen, sich auf die Suche nach den eigenen Lebenspuren zu begeben. Nach dem einführenden Beitrag durch Brigitta Fankhauser (Heilpädagogin, Dozentin, Biografiearbeit in eigener Praxis), stehen dazu drei Gesprächsgruppen und drei künstlerische Arbeitsgruppen zur Auswahl.

Zielgruppe:

Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende aus Einrichtungen der Heilpädagogik und Sozialtherapie, Eltern und Angehörige, Mitglieder von Trägerschaften sowie Behördenvertreter sind herzlich zu diesem Tag eingeladen.

Programm:

09.00   Ankommen bei Kaffee und Gipfeli
09.30   Begrüssung
09.45   Einführender Beitrag, Brigitta Fankhauser
10.30   Arbeitsgruppen
12.15   Mittagessen
13.30   Arbeitsgruppen         
15.30   „Erzählte Biografien“ und Präsentationen aus Arbeitsgruppen
16.15   Abschluss

Arbeitsgruppen

  1. Meine Biografie – mein Name – meine Geschichte
    Anhand des eigenen Namens werden wir gemeinsam entdecken und erzählen, wie unsere Biografie begann, wo wir hingeführt wurden und wie wir das Leben künftig in die Hand nehmen wollen.
    Brigitta Fankhauser, Dipl. Heilpädagogin, Dozentin, Beratung und Biografisches Coaching in eigener Praxis
  2. Älterwerden, reifen, reflektieren, Visionen entwickeln
    Gesprächsarbeit, Austausch, Eigenbesinnung (die Arbeitsgruppe ist für TeilnehmerInnen ab 50 Jahren geeignet, wer kann, bitte Lebensdaten mitnehmen).
    Stefanie Schär, Sozialpädagogin, Kursleiterin, Biografiebegleiterin
  3. "Menschenleben und Sternenkräfte" – Wie kann ich neu auf mein Leben schauen?
    Nach einem kurzen Blick auf die Biografie einer bedeutenden Persönlichkeit erstellen wir uns in kleinen Arbeitsgruppen ein eigenes "Biografisches Panorama".

    Wilke Scheitlin-Brandt, Biografiearbeiter/Lehrer, Sonnhalde Gempen
  4. Die Melodie meines Lebens
    Vom Singen in der Gemeinschaft ins eigene Tönen kommen, getragen vom gemeinsamen Klang ICH im WIR
    Maria Rechsteiner, Musiklehrerin, Gesangstherapeutin, Aesch
  5. Land-Art
    Baum und Mensch, beide haben eine Biografie. Der Baum zeigt seine im Raum, wenn ich aufmerksam schaue, und ich kann meine, die unsichtbar ist, ihm durch meine Kunst erzählen und unsere Begegnung gestalten.
    (Wichtig: Kleidung für entsprechende Witterung mitbringen/tragen, da wir draussen arbeiten).
    Ulrikke Stokholm, im Leitungsteam der plastisch-bildnerischen Studiengänge der a t k a
  6. Theatergruppe
    Spielerisch werden wir uns mit den Fragen zum eigenen Lebensgang auseinandersetzen. Durch Gruppenübungen und Szenenspiel wollen wir die wichtigen Lebensabschnitte erlebbar machen und den anderen TagungsteilnehmerInnen darbieten. Jede/r ist willkommen und braucht nur seine Lebenserfahrung mitzubringen.
    Matthias Beyerle, Sozialpädagoge, Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent, Dornach

Weitere Informationen:

Tagungsprogramm (PDF)

Formular für eine Gruppenanmeldung (PDF)

Anmeldeschluss: 16. Mai 2018

Kontakt:

Geschäftsstelle vahs
Beitenwil
Postfach 55
3113 Rubigen
www.vahs.ch

Matthias Spalinger
Tel. 031 838 11 29
matthias.spalinger@vahs.ch

Zurück