News

News

Jean-Claude Lin, Geschäftsführer der Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus GmbH, Herausgeber des Lebensmagazins a tempo sowie langjähriger Leiter des Verlags Freies Geistesleben hat sich zum Jahresende 2021 in den Ruhestand verabschiedet.

 … 

Die zweite Ausgabe von "red nose", der Zeitschrift des Arbeitskreises Clown der Sektion für Redende und Musizierende Künste am Goetheanum, ist erschienen.

 … 

47 Jahre lang haben Andreas Kienlin und Jochen Breme als Studenten, Dozenten und Professoren die Entwicklung der Alanus Hochschule von ihren Anfängen bis zur staatlichen Anerkennung erlebt und vor allem die Bildhauerei entscheidend geprägt. Im Herbst 2021 wurden sie emeritiert.

 … 

Joseph Beuys (1921–1986), dessen hundertster Geburtstag im Mai gefeiert wurde, ist von geradezu erschreckender Aktualität. Im Hinblick auf unser Verfahren mit der Geschöpflichkeit der Natur, unsere Wirtschaftsweise, unser Demokratieverständnis. Daher ist es von besonderer Tragik, dass das Gemeinschaftsprojekt des Museums Ulm mit der Kunsthalle Vogelmann in Heilbronn, »Ein Woodstock der Ideen – Joseph Beuys, Achberg und der deutsche Süden« nun aufgrund der Corona-Verordnungen geschlossen ist.

 … 

Es ist inzwischen kein Geheimnis mehr, dass der Künstler Joseph Beuys sich immer wieder auf die geisteswissenschaftlichen Forschungen von Rudolf Steiner bezieht. Überraschend dabei ist, dass durch seine Zeichnungen, plastischen Arbeiten, Installationen sowie Vorträge sich wichtige Aspekte erschliessen, die Rudolf Steiners Überlegungen bisweilen ganz neu erleben und damit höchst aktuell werden lassen.

 … 

Andreas Sommer

Im Moment kommt es mir vor, als hätte «etwas in der Welt» seinen gestrengen Blick abgewandt und erlaube dadurch, dass auf erlösende und befreiende Art wieder Bewegung und Lebensfluss in einer erstarrteUmgebung aufkommen können.

 … 

Auf neuer Umlaufbahn für die Kunst

Schwebende Fülle

info3

Unter den Bedingungen der Pandemie findet die Winterwerkstatt Alfter in diesem Jahr vom 27. bis 31.12. online statt. Neben den künstlerischen Kursen gibt es ein Rahmenprogramm mit Tageseinstieg, Tagesausklang und Impulsen von den Kursleiter*innen, das separat als „Kleine Winterwerkstatt“ gebucht werden kann. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Pressemitteilung!

***

Bereit zum Abheben?


Jahreswechsel – Altes lassen, Aufbruch zu neuen Ufern: hier und dort, hüben und drüben, jetzt und gleich?

Wie glückt der Übergang? Wo möchten Sie ankommen? Wovon gehen Sie aus? Oder brauchen Sie erst einmal Raum, eigene Vorstellungen zu bilden? Den Sprung wagen, die Fäden lösen – die Bereitschaft, in der Luft zu hängen, für einen Moment, für eine Weile oder vielleicht doch etwas länger? Lassen Sie sich ein auf die Kunst, ohne Fallschirm und Schleudersitz die Zukunft zu wagen. Malen Sie den freien Fall, kneten Sie die Schrecksekunde, Tanzen Sie den Anflug …

 

UNGEWOHNTE ZEITEN. NEUE WEGE:

Das Weh der aktuellen Lage ermuntert uns, nach frischen Formen der Nähe zu suchen.
Unsere Aufgabe könnte sein, die trennenden Linien dieser Zeit in verbindende Linien zu wandeln.
Und: ihren Ruf nach Neuem, nach Anregungen, Ideen und Möglichkeiten herauszuhören.

Dazu braucht es Kunst.
Und Kunst ist immer.
Gerade jetzt.

Aber gerade jetzt sagen viele Veranstalter ab.
Wir haben diskutiert, geweint, gelacht und uns entschlossen: Alfter ist da anders.
Kunst ergibt sich nicht.
Mit einem exklusiven Konzept öffnen wir für Sie eine 2020-Winterwerkstatt online.

Bildhauerei/Installation, Druckwerkstatt, Artwaves/5 Rhythms, Eurythmie und Fotografie, mit diesen Disziplinen laden wir Sie ein, die besonderen Tage zwischen den Jahren als künstlerisches Projekt zu sehen – immerhin geht etwas, und es kommt etwas.
Es geht um Altes, um Neues, es geht um Wandlung, die nach Form sucht.
Und um Form, die sich Prozesse wünscht.

Die künstlerische Begleitung für Ihren persönlichen Prozess
bieten wir Ihnen auch – und gerade
in dieser Zeit, in der wir uns nicht unmittelbar sehen können.



FÜR DIE DIESJÄHRIGE WINTERWERKSTATT WÄHLEN WIR DEN MITTELBAREN WEG.

WIR VERBINDEN DISTANZEN UND DISZIPLINEN, VIELES IST FÜR ALLE:


Der Tageseinstieg und Tagesausklang kann von allen Teilnehmenden besucht werden,
intensive Einblicke in andere Kurse sind diesmal ganz einfach möglich:

täglich 9.00 Uhr: Beschwingen und Beginnen mit Andrea Heidekorn
täglich 11.30 Uhr: Thema „Vanitas“ mit Martin Timm
28.12. 16.30 Uhr: „Über das Kunstbetrachten“ mit Johanna Kintner  
29.12. zeitlich flexibler VOLLMONDTANZ mit Sonja Hellmann, offline und outdoor,

           ein download ist ab 15.00 Uhr möglich

täglich 18.00 Uhr: Bewegen und Besinnen mit Andrea Heidekorn
31.12. 11.00-12-30 Uhr: virtueller Abschluss-RundgangFür die individuell gestaltete Kurszeit von 9.45 bis 17.30 Uhr beachten Sie bitte die einzelnen Kursbeschreibungen.Alles in dieser Woche bekommen Sie zu Hause:In vertrauter Umgebung klingen Inputs und Ihre künstlerischen Erlebnisse nach,Ihre praktischen Übungen können Sie familiär abstimmen,und Ihre Zeit können Sie noch individueller als sonst einteilen.Denn eines sind wir ganz sicher nicht: die ganze Zeit am Rechner.Kunst braucht letztlich immer den Blick aufs Analoge.Also auf uns.Auch wir sind in dieser Situation unerfahrene Frischlinge,gerade deshalb freuen wir uns auf dieses spannende Abenteuer mit Ihnen.Mit den besten Grüßen
Stefanie Gather und das Team der Winterwerkstatt
 
***

Dr. Silke Kirch
Kommunikation

Alanus Europäisches Forum für interkulturellen Dialog e.V.
Bahnhofstr. 27a

D 53347 Alfter

kommunikation@sommerakademie-alfter.de
www.sommerakademie-alfter.de

Zurück