News

News

erziehungskunst.de

Goethes »Faust« in Ismaning

Nach fünf Jahren Pause gibt es vom 23. bis 27. Februar 2019 wieder den ganzen »Faust« in Ismaning zu erleben. Das »FAUST-Festival Ismaning 2019« ist ein Schülerprojekt, bei dem 12. Klassen verschiedener deutscher Waldorfschulen im Festsaal der Rudolf-Steiner-Schule Ismaning Goethes »Faust« aufführen.

 … >>

Sektion für Schöne Wissenschaften

Jahresprogramm 2019

Vielfältige Themengebiete der Schönen Wissenschaften mit grossen Dichtungen und zentrale Themen aus dem Werk Rudolf Steiners

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Ein neuer Rektor für die Alanus Hochschule

Der Senat der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft hat den Philosophieprofessor Hans-Joachim Pieper zum kommissarischen Rektor gewählt

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Alanus Hochschule: Rektorin Monika Kil tritt zurück

Professorin Monika Kil hat ihren Rücktritt vom Amt der Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft erklärt. Professorin Monika Kil hat ihren Rücktritt vom Amt der Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft erklärt. 

 … >>

Goetheanum

Ausstellung und Kunstauktion mit Werken anthroposophischer Kunst

Die Sektion für Bildende Künste zeigt in einer Ausstellung und einer Kunstauktion Werke anthroposophisch inspirierter Künstlerinnen und Künstler.

 … >>

Stiftung TRIGON

Bildkunst und Dichtkunst

Angeregt von der Dichtkunst und den in ihrem Innersten sich regenden Farbeindrücken, entschied sich die in Italien lebende Malerin Doris Harpers, ein großes Thema zu vertiefen: die Rose oder, wie sie es nannte, Rosa Rosarum.

 … >>

CIRCO PONTE DAS ESTRELAS 2019 auf Deutschlandtournee

Das Gefühl des Eingebundenseins in die Welt

erziehungskunst.de

Teilnehmer des Sozialprojekts sind traumatisierte und benachteiligte Kinder aus den Elendsvierteln und Straßen der Randgebiete São Paulos, im Alltag geplagt durch chaotische Familien ohne Struktur, Missbrauch, Kinderprostitution, Drogenhandel und allgemeine Kriminalität im unmittelbaren Umfeld. Geübt wird jeden Tag vor oder nach der Schule und 14-tägig an den Wochenenden. Zusätzlich gibt es Nachhilfe, Musik, Kunst, Kunsttherapie und viele handwerkliche Aktivitäten, denn auch die Kostüme müssen genäht und die Requisiten gebaut werden.

Die Augen unserer Artisten glänzen noch immer, wenn wir zwei Jahre nach der ersten Deutschlandtournee unsere Zeitungsartikel, Fotos, die guten Reisewünsche unseres Publikums und unserer Gastgeber durchblättern – und im Trainingssaal hängt noch immer das Plakat der Tour. In jedem zweiten Satz steht: »Kommt bald wieder …«. Hätte damals (2016) jemand mit Glücksarmbändchen auf uns gewartet, wäre ganz sicher der erste Wunsch jedes Artisten gewesen, zurück nach Deutschland kommen zu dürfen!

Das Gefühl des Eingebundenseins in die Welt mag wohl in dieser Zeit religiöser und kultureller Konflikte für uns alle das wichtigste Erlebnis sein. Das müssen wir uns in Begegnungen zeigen und sagen. Und so können wir abseits jeglicher Kultur- oder Herkunftsfragen einen Moment lang echte Friedensmomente schaffen.

Das war eines der Motive, die verrückte Idee zu verwirklichen, diesen kleinen Zirkus nach Deutschland zu bringen. Was Traum war, hat sich in eine tiefgreifende Erfahrung verwandelt: Die Begegnung von Mensch zu Mensch ist oft das Wichtigste und einzige Mittel, sich gegenseitig kennen und schätzen zu lernen, zu stützen und zu stärken. Deshalb wollen wir dieses Abenteuer erneut wagen, mit unserer neuen Geschichte »Santiagos Welt« durch Schulen in ganz Deutschland reisen, alte Freunde wiedersehen, neue Freundschaften knüpfen und so die Kraft mit nach Hause nehmen, die wir für unsere nächsten Schritte brauchen.

»SANTIAGOS WELT« wird von Basel bis Hamburg, Lübeck und Berlin vom 6. Januar bis 17. Februar 2019 über 20 Mal zu sehen sein.

Den Tourneeplan dieses WALDORF100-Projektes findet ihr auf der Website www.circopontedasestrelas.com

Zurück