News

News

Goetheanum

Die Neuinszenierung von Goethes ‹Faust 1 und 2› am Goetheanum ist ein Allgenerationenprojekt: Das Alter der Darstellerinnen und Darstellern liegt zwischen 17 und 75 Jahren. Seit Dezember arbeiten bis zur Premiere am 20./21. Juni 2020 rund 80 Mitwirkende an der Aufführung des Monumentalwerks.

 … 

Goetheanum

Die Apokalypse des Johannes ist in einer Bildsprache verfasst. Ihre Bedeutungsschichten erschließen die Autorinnen und Autoren des Buches ‹Apokalypse im Ich›. Sie vollziehen dabei auch Rudolf Steiners Weg in der Auslegung dieser Bilder nach.

 … 

Goetheanum

Am 28. Dezember 2019 zeigt das Goetheanum-Eurythmie-Ensemble sein neues Programm ‹Leuchtfäden›. Es handelt vom Unterwegssein und von Zwischenräumen. Anlässlich des 250-jährigen Geburtstags Ludwig van Beethoven erklingen zwei Sätze aus seinem Streichquartett Opus 132.

 … 

Goetheanum

Das Kunstmuseum Basel hat das Goetheanum eingeladen, zwei Abende zum Thema ‹Raunächte› als ‹Dialoge zur Weihnachtszeit› künstlerisch zu gestalten: Am 4. und 18. Dezember begegnen sich Bildende Kunst und Literatur.

 … 

Goetheanum

2020 zeigt die Goetheanum-Bühne ‹Faust 1 & 2› von Johann Wolfgang Goethe in einer Neuinszenierung von Andrea Pfaehler und Eduardo Torres.

 

 … 

Goetheanum

Neun Künstlerinnen und Künstler aus Georgien zeigen von 28. September bis 1. Dezember 2019 am Goetheanum eine Auswahl ihrer Werke und sind bei der Vernissage am 28. September anwesend.

 … 

Goetheanum

Eurythmie lebt auf der Bühne als Gestaltung von sprachlichem, musikalischem und dramatischem Geschehen sowie in pädagogischem, therapeutischem und sozialem Zusammenhang. Das Besondere: Eurythmie kennt keine Altersbegrenzung, um Lebensfreude zu zeigen.

 … 

Goethes ‹Faust 1 & 2›

NEUN STUNDEN IM GOETHEANUM

Goetheanum

Im Sommer 2020 wird wieder ‹Faust 1 & 2› von Johann Wolfgang Goethe am Goetheanum gespielt. Seit der Ur­auf­führung 1938 fanden hier – weltweit einmalig – regelmäßig ungekürzte Aufführungen beider Tragödienteile statt.

Mit dieser Neuinszenierung geht das Goetheanum neue Wege. Das ‹Faust›-Team um Andrea Pfaehler (Regisseurin), Eduardo Torres (verantwortlich für die Eurythmie), Stefan Hasler (Intendant) und Nils Frischknecht (Geschäftsführer der Goetheanum-Bühne) hat mit Hilfe von Georg Darvas eine Kürzung mit einer Spielzeit von voraussichtlich neun Stunden erarbeitet. Der Gesamteindruck soll dabei erhalten bleiben und Übersicht und Orientierung ermöglichen.

Die Premiere von ‹Faust 1 & 2› ist am 20./21. Juni 2020. Weitere Aufführungen finden im Rahmen von ‹Faust›-Wochenenden unter dem Motto ‹Faust+› statt. Einzelne Sektionen greifen ak­tuelle Fragestellungen auf und vertiefen sie anhand des Geschehens im ‹Faust›. Denn weiterhin liegt der besondere Charakter von ‹‘Faust’ am Goetheanum› im geisteswissenschaftlich inspirierten und gegenwartsbezogenen Verständnis der Frage nach der ‹Menschwerdung› und den Aufgaben der Menschheit. Für Schulklassen gibt es im Juni ein besonderes ‹Faust›-Angebot (www.goetheanum-paedagogik.ch/veranstaltungen/faust-schueler-tagung).

20. und 21. Juni 2020 Aufführung von Goethes ‹Faust 1 und 2› (Premiere) (Deutsch)

3. bis 5. Juli 2020 ‹Von Gretchen zu Greta: Wie hältst du es mit dem Klimawandel?›, Sektion für Landwirtschaft (Tagung: Deutsch, Französisch; Aufführung: Deutsch, Parallellesung via Kopfhörer auf Französisch)
10. bis 12. Juli 2020 ‹Krisen, Abgründe und Entwicklung – Mensch und Medizin heute› (Deutsch), Medizinische Sektion
17. bis 19. Juli 2020 ‹faust macht geld› (Deutsch), Sektion für Sozialwissenschaften
24. bis 26. Juli 2020 ‹Zwischen Homunculus und Euphorion. Mensch werden oder Mensch bleiben?› (Deutsch), Sektion für Schöne Wissenschaften

Der Vorverkauf startet im Dezember 2019.

Web: www.faust.jetzt

Zurück