News

News

Das transhumanistische Konzept verspricht Vollkommenheit und stellt eine Ersetzung des Menschen durch Technologie in Aussicht. Die Sektion für Schöne Wissenschaften am Goetheanum untersucht diese Auffassung entlang von Kategorien des Menschseins wie Leib, Körper, Denken, Freiheit, Tätigkeit und Sterblichkeit

 … 

So auch Reyhaneh Shakeri aus dem Iran, Studierende des Masterstudiengangs Bildende Kunst. Sie wurde mit dem Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD-Preis) ausgezeichnet. Über eine Förderung im Rahmen des STIBET III-Programms dürfen sich 2022 insgesamt 19 internationale Studierende freuen. Darüber hinaus erhielten die Bachelorstudierenden Maike Bendikowski und Andrew Friedrich aus dem Fachbereich Bildende Kunst ein Karin Halft-Stipendium.

 … 

Der Pritzker-Preis ist erstmals an einen afrikanischen Architekten verliehen worden: Francis Kéré. Bekannt ist er für den Bau von Schulen, Gesundheitseinrichtungen, öffentlichen Gebäuden in ganz Afrika - den Architekten unseres Schulneubaus in Weilheim

 … 

Jean-Claude Lin, Geschäftsführer der Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus GmbH, Herausgeber des Lebensmagazins a tempo sowie langjähriger Leiter des Verlags Freies Geistesleben hat sich zum Jahresende 2021 in den Ruhestand verabschiedet.

 … 

Die zweite Ausgabe von "red nose", der Zeitschrift des Arbeitskreises Clown der Sektion für Redende und Musizierende Künste am Goetheanum, ist erschienen.

 … 

47 Jahre lang haben Andreas Kienlin und Jochen Breme als Studenten, Dozenten und Professoren die Entwicklung der Alanus Hochschule von ihren Anfängen bis zur staatlichen Anerkennung erlebt und vor allem die Bildhauerei entscheidend geprägt. Im Herbst 2021 wurden sie emeritiert.

 … 

Jasminka Bogdanović – Farbe und Porträt

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

 

Jasminka Bogdanović – Farbe und Porträt
Gebunden
175 Seiten
140 farbige Abbildungen
Preis: 29 € / 35 CHF
Erscheinungsdatum: 28. Sept. 2019

 

Buchvernissage
28. Sept. um 16 Uhr
Glashaus, Dornach
>> weitere Infos

***

Dieser Katalog beschränkt sich auf Jasminka Bogdanovićs malerisches Schaffen von 2004 bis 2019. Bezeichnend für diese Zeit sind drei große Themen: Farbe in den abstrakten Arbeiten und den Meditationen, der Blick des Menschen in den Porträts und als Drittes das tragische und rätselhafte Schicksal des Kaspar Hauser. Die grafischen und zeichnerischen Werke bleiben einem zukünftigen Katalog vorbehalten. In einem ausführlichen Interview hat man Gelegenheit, tief in die Gedankenwelt und künstlerischen Beweggründe der Künstlerin einzutauchen. Darauf folgen mehrere Essays von Prof. Dr. Dr. Wolf-Ulrich Klünker, Prof. Dr. Salvatore Lavecchia, Urs Näf, Beate Krützkamp, Werner Barfod und Roland Wiese zum Gesamtwerk wie auch zu einzelnen Bilderzyklen, die einen erweiterten Blick auf Jasminka Bogdanovićs Schaffen werfen, indem sie Beobachtungen, Gedanken, Empfindungen, Erfahrungen und Einsichten schildern, zu denen ihr Werk Anlass geben kann.

***

Kurzbiografie Jasminka Bogdanović

Kunstmalerin MA (Universität Belgrad), Eurythmistin (Den Haag) und Referentin, lebt und arbeitet in Basel.

Eigene künstlerische Arbeit mit zahlreichen Ausstellungen, Kuratorin von diversen künstlerischen Projekten wie z.B. »Experiment FARBE«. In der Erwachsenenbildung tätig mit Workshops, geführten Kunstreisen, kunstgeschichtlichen Vorträgen und Seminaren. Literarische Beiträge zu Fragen der Kunst für diverse Fachzeitschriften. Das Atelier Jasminka Bogdanovic im Dreispitz Basel ist ein Kulturort der Begegnung, der Forschung und des Austauschs. Dazu finden Kooperationen mit weiteren Kulturorten statt.

Jasminka Bogdanovic verfolgt in ihrem künstlerischen Schaffen Themen, die sie oft in einen spannenden sowie subtilen Zusammenhang innerhalb ihrer zahlreichen Ausstellungen bringt. Zu erwähnen sind ihre farbig betonten Malereien sowie ausdrucksstarken Porträts. Die Farbe ist für die Künstlerin das eigentliche Malmotiv. In einem malerisch-meditativen Prozess entstehen farbig atmende Werke, von ihr öfters auch »Stille Bilder« genannt. Die Farbmotive können durch innere Erlebnisse zu neuen Inhalten erweitert werden, in denen sich die tiefe Dimension der Dinge, das Wesen in der Farbe zeigt. Sie macht Erlebnis-Schichten auf schönste Weise zugänglich.

Die von Jasminka Bogdanovic dargestellten Porträts sind Konzentrate von Begegnungen. Ihre zeitgemäße Art, ein Antlitz darzustellen, ohne abbildlich zu sein, ist eine Arbeitsweise, welche die Kunstmittel für die Individualität durchscheinen lässt.

Zurück