News

News

Goetheanum

Am 28. Dezember 2019 zeigt das Goetheanum-Eurythmie-Ensemble sein neues Programm ‹Leuchtfäden›. Es handelt vom Unterwegssein und von Zwischenräumen. Anlässlich des 250-jährigen Geburtstags Ludwig van Beethoven erklingen zwei Sätze aus seinem Streichquartett Opus 132.

 … 

Goetheanum

Das Kunstmuseum Basel hat das Goetheanum eingeladen, zwei Abende zum Thema ‹Raunächte› als ‹Dialoge zur Weihnachtszeit› künstlerisch zu gestalten: Am 4. und 18. Dezember begegnen sich Bildende Kunst und Literatur.

 … 

Goetheanum

2020 zeigt die Goetheanum-Bühne ‹Faust 1 & 2› von Johann Wolfgang Goethe in einer Neuinszenierung von Andrea Pfaehler und Eduardo Torres.

 

 … 

Goetheanum

Neun Künstlerinnen und Künstler aus Georgien zeigen von 28. September bis 1. Dezember 2019 am Goetheanum eine Auswahl ihrer Werke und sind bei der Vernissage am 28. September anwesend.

 … 

Goetheanum

Eurythmie lebt auf der Bühne als Gestaltung von sprachlichem, musikalischem und dramatischem Geschehen sowie in pädagogischem, therapeutischem und sozialem Zusammenhang. Das Besondere: Eurythmie kennt keine Altersbegrenzung, um Lebensfreude zu zeigen.

 … 

atempo

«Du warst noch viel kleiner als jetzt», schreibt Robert Schumann an das Mädchen Clara Wieck im Rückblick auf den Sommer 1831, «vielleicht erst zwölf Jahre, als wir eines Abends so recht vergnügt nach Hause wandelten, nicht wie öfters mit Scherzen und Zanken, sondern gemütlich. Du gingst kaum einen Schritt vor mir, und ich hörte wie Du ganz leise mit Dir selber sprachst und die Hände dazu in die Höhe hobst mit den Worten ach wie glücklich bin ich. Noch hör ich es. Oft dachte ich schon damals, Du liebtest mich; und Du liebtest mich auch, wie Du es durftest.»

 … 

»Sie soll lifestyle werden« steht auf der neuen Website des Eurythmeums Stuttgart. Auf einem Foto ein fescher Dozent auf einer orangefarbenen Vespa – Ausdruck von Freude, Bewegung, Leben.

 … 

Jasminka Bogdanović – Farbe und Porträt

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

 

Jasminka Bogdanović – Farbe und Porträt
Gebunden
175 Seiten
140 farbige Abbildungen
Preis: 29 € / 35 CHF
Erscheinungsdatum: 28. Sept. 2019

 

Buchvernissage
28. Sept. um 16 Uhr
Glashaus, Dornach
>> weitere Infos

***

Dieser Katalog beschränkt sich auf Jasminka Bogdanovićs malerisches Schaffen von 2004 bis 2019. Bezeichnend für diese Zeit sind drei große Themen: Farbe in den abstrakten Arbeiten und den Meditationen, der Blick des Menschen in den Porträts und als Drittes das tragische und rätselhafte Schicksal des Kaspar Hauser. Die grafischen und zeichnerischen Werke bleiben einem zukünftigen Katalog vorbehalten. In einem ausführlichen Interview hat man Gelegenheit, tief in die Gedankenwelt und künstlerischen Beweggründe der Künstlerin einzutauchen. Darauf folgen mehrere Essays von Prof. Dr. Dr. Wolf-Ulrich Klünker, Prof. Dr. Salvatore Lavecchia, Urs Näf, Beate Krützkamp, Werner Barfod und Roland Wiese zum Gesamtwerk wie auch zu einzelnen Bilderzyklen, die einen erweiterten Blick auf Jasminka Bogdanovićs Schaffen werfen, indem sie Beobachtungen, Gedanken, Empfindungen, Erfahrungen und Einsichten schildern, zu denen ihr Werk Anlass geben kann.

***

Kurzbiografie Jasminka Bogdanović

Kunstmalerin MA (Universität Belgrad), Eurythmistin (Den Haag) und Referentin, lebt und arbeitet in Basel.

Eigene künstlerische Arbeit mit zahlreichen Ausstellungen, Kuratorin von diversen künstlerischen Projekten wie z.B. »Experiment FARBE«. In der Erwachsenenbildung tätig mit Workshops, geführten Kunstreisen, kunstgeschichtlichen Vorträgen und Seminaren. Literarische Beiträge zu Fragen der Kunst für diverse Fachzeitschriften. Das Atelier Jasminka Bogdanovic im Dreispitz Basel ist ein Kulturort der Begegnung, der Forschung und des Austauschs. Dazu finden Kooperationen mit weiteren Kulturorten statt.

Jasminka Bogdanovic verfolgt in ihrem künstlerischen Schaffen Themen, die sie oft in einen spannenden sowie subtilen Zusammenhang innerhalb ihrer zahlreichen Ausstellungen bringt. Zu erwähnen sind ihre farbig betonten Malereien sowie ausdrucksstarken Porträts. Die Farbe ist für die Künstlerin das eigentliche Malmotiv. In einem malerisch-meditativen Prozess entstehen farbig atmende Werke, von ihr öfters auch »Stille Bilder« genannt. Die Farbmotive können durch innere Erlebnisse zu neuen Inhalten erweitert werden, in denen sich die tiefe Dimension der Dinge, das Wesen in der Farbe zeigt. Sie macht Erlebnis-Schichten auf schönste Weise zugänglich.

Die von Jasminka Bogdanovic dargestellten Porträts sind Konzentrate von Begegnungen. Ihre zeitgemäße Art, ein Antlitz darzustellen, ohne abbildlich zu sein, ist eine Arbeitsweise, welche die Kunstmittel für die Individualität durchscheinen lässt.

Zurück