News

News

Goetheanum

Neun Künstlerinnen und Künstler aus Georgien zeigen von 28. September bis 1. Dezember 2019 am Goetheanum eine Auswahl ihrer Werke und sind bei der Vernissage am 28. September anwesend.

 … 

Goetheanum

Eurythmie lebt auf der Bühne als Gestaltung von sprachlichem, musikalischem und dramatischem Geschehen sowie in pädagogischem, therapeutischem und sozialem Zusammenhang. Das Besondere: Eurythmie kennt keine Altersbegrenzung, um Lebensfreude zu zeigen.

 … 

atempo

«Du warst noch viel kleiner als jetzt», schreibt Robert Schumann an das Mädchen Clara Wieck im Rückblick auf den Sommer 1831, «vielleicht erst zwölf Jahre, als wir eines Abends so recht vergnügt nach Hause wandelten, nicht wie öfters mit Scherzen und Zanken, sondern gemütlich. Du gingst kaum einen Schritt vor mir, und ich hörte wie Du ganz leise mit Dir selber sprachst und die Hände dazu in die Höhe hobst mit den Worten ach wie glücklich bin ich. Noch hör ich es. Oft dachte ich schon damals, Du liebtest mich; und Du liebtest mich auch, wie Du es durftest.»

 … 

»Sie soll lifestyle werden« steht auf der neuen Website des Eurythmeums Stuttgart. Auf einem Foto ein fescher Dozent auf einer orangefarbenen Vespa – Ausdruck von Freude, Bewegung, Leben.

 … 

19 Jugendliche der Jungen Bühne Arlesheim spielen vom 30. August bis 22. September am Goetheanum eine Shakespeare-Theatercollage von Andrea Pfaehler. In ihr treffen Protagonisten aus verschiedenen Dramen Shakespeares aufein-ander.

 … 

Die Kunstmalerin Jasminka Bogdanović ist durch ihre abstrakten Farbkompositionen und ihre sensiblen Portraits weit über ihren Wohn- und Schaffensort Basel hinaus bekannt geworden.

 … 

Wandlungsfähigkeit und Bestand. Es beleuchtet den Kontext der Entstehung von Hochschule, Werkhaus und Sommerakademie. Es reflektiert, wie das Ab- und Auftauchen im Atelier die Menschen und ihr Leben verwandelt hat.

 … 

‹Living Archive›

Gastspiel Goetheanum

Goetheanum

 

In diesem Sommer hat das Kunstmuseum Basel erstmals die Reihe ‹Living Archive› lanciert. Im Mittelpunkt steht eine Neulesung von Werken der Kunstsammlung. Der Kulturwissenschaftler Stefan Wagner und weitere Expertinnen und Experten führen den Blick auf Themen wie Natur, Spiritualität, Leerstellen, Umwelt oder Essen. Darüber hinaus finden Workshops an externen Orten statt, darunter am Goetheanum.

Hier hat Esther Gerster, Dozentin für Malerei am Gotheanum und Leiterin Führungen, unter dem Motto ‹Leben und Kunst› ein dreigleisiges Angebot aufgestellt: Neben den freien Besichtigungsmöglichkeiten und praktischen Einführungen in die Eurythmie ermöglicht das durchgehende Programm eine umfassende Begegnung mit dem Goetheanum-Impuls auf Grundlage der goetheanistischen Erkenntnismethode. Auch Landschaftsgestaltung, Umgang mit Farbe, der Besuch der Ausstellung ‹ErziehungsKunst› und eine Betrachtung heutiger Kunst aus anthroposophischer Sicht gehören zum Angebot mit verschiedenen Dozentinnen und Dozenten.

Für Fragen am 15. Juni ist vor Ort am Empfang des Goetheanum ein Infopoint eingerichtet.

***

Living Archive Leben und Kunst. Eine Einführung in das Goetheanum, 15. Juni, 10 bis 17 Uhr. Die Teilnahme ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.

Web kunstmuseumbasel.ch/de/besuch/agenda/livingarchive

Programm ‹Living Archive› am Goetheanum www.goetheanum.org/detail/news/detail/News/workshopreihe-living-archive-des-kunstmuseums-basel-am-goetheanum

Anmeldung (bis 14. Juni) tours@kunstmuseumbasel.ch

Ansprechpartner
Für ‹Living Archive›: Stefan Wagner, tours@kunstmuseum.ch
Fürs Goetheanum: Esther Gerster, esther.gerster@goetheanum.ch

Das Goetheanum ist Sitz der weltweit arbeitenden Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Anthroposophischen Gesellschaft. Die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft mit ihren elf Sektionen ist in Forschung, Entwicklung, Lehre und der praktischen Umsetzung ihrer Ergebnisse wirksam und wird in ihrer Arbeit durch die Anthroposophische Gesellschaft gefördert.

Zurück