News

News

Jean-Claude Lin, Geschäftsführer der Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus GmbH, Herausgeber des Lebensmagazins a tempo sowie langjähriger Leiter des Verlags Freies Geistesleben hat sich zum Jahresende 2021 in den Ruhestand verabschiedet.

 … 

Die zweite Ausgabe von "red nose", der Zeitschrift des Arbeitskreises Clown der Sektion für Redende und Musizierende Künste am Goetheanum, ist erschienen.

 … 

47 Jahre lang haben Andreas Kienlin und Jochen Breme als Studenten, Dozenten und Professoren die Entwicklung der Alanus Hochschule von ihren Anfängen bis zur staatlichen Anerkennung erlebt und vor allem die Bildhauerei entscheidend geprägt. Im Herbst 2021 wurden sie emeritiert.

 … 

Joseph Beuys (1921–1986), dessen hundertster Geburtstag im Mai gefeiert wurde, ist von geradezu erschreckender Aktualität. Im Hinblick auf unser Verfahren mit der Geschöpflichkeit der Natur, unsere Wirtschaftsweise, unser Demokratieverständnis. Daher ist es von besonderer Tragik, dass das Gemeinschaftsprojekt des Museums Ulm mit der Kunsthalle Vogelmann in Heilbronn, »Ein Woodstock der Ideen – Joseph Beuys, Achberg und der deutsche Süden« nun aufgrund der Corona-Verordnungen geschlossen ist.

 … 

Es ist inzwischen kein Geheimnis mehr, dass der Künstler Joseph Beuys sich immer wieder auf die geisteswissenschaftlichen Forschungen von Rudolf Steiner bezieht. Überraschend dabei ist, dass durch seine Zeichnungen, plastischen Arbeiten, Installationen sowie Vorträge sich wichtige Aspekte erschliessen, die Rudolf Steiners Überlegungen bisweilen ganz neu erleben und damit höchst aktuell werden lassen.

 … 

Andreas Sommer

Im Moment kommt es mir vor, als hätte «etwas in der Welt» seinen gestrengen Blick abgewandt und erlaube dadurch, dass auf erlösende und befreiende Art wieder Bewegung und Lebensfluss in einer erstarrteUmgebung aufkommen können.

 … 

Sagenhaftes im Frühling

Naturschätze & Sagenwelten

 
Wer erinnert sich noch an das Spiel «Zeitungslesen» aus Kindertagen? Jemand blickt zur Wand und wendet den Mitspielern den Rücken zu. Er «liest die Zeitung» und dreht sich plötzlich abrupt um. Dann müssen alle Personen, die sich von hinten angepirscht haben, sofort erstarren und solange regungslos stehen bleiben, bis sich der «Zeitungsleser» wieder abwendet. Wer sich bewegt, scheidet aus. Solange die Augen des «Zeitungslesers» auf der Gruppe ruhen, ist nicht die geringste Bewegung erlaubt. Erst wenn er sich wieder der Wand zuwendet, können sich die Mitspieler aus der Erstarrung lösen und sich behutsam und achtsam wieder vor pirschen.
 
Im Moment kommt es mir vor, als hätte «etwas in der Welt» seinen gestrengen Blick abgewandt und erlaube dadurch, dass auf erlösende und befreiende Art wieder Bewegung und Lebensfluss in einer erstarrte Umgebung aufkommen können. Seien es die länger werdenden Tage, die erstarkende Sonne und das voranschreitende Tauwetter, sei es das erste erspriessende Grün und der frohlockende Frühlingsgesang der Vögel, seien es die allmählich gelockerten Verordnungen der Obrigkeit, welche das Wiedererwachen des Lebendigen, Regsamen, Unternehmungslustigen begünstigen.
 
So wie Bauer und Gärtner die Keimkräfte der wieder erwachten Natur begrüssen, so lockt es den wandernden Erzähler nach der langen Winterpause nun mit Macht zu lauschenden Ohren und gemeinschaftlichem Erleben in der magischen Natur.
«Siehst Du im Lanzig gelbe Blumen im Freien, magst Du getrost Deine Samen streuen», verkündet die überlieferte Weisheit der Landleute. In diesem Sinne freue ich mich, in dieser Zeit der länger werdenden Tage wiederum inspirierende und verzaubernde Sämereien aus dem Reich der Märchen, Mythen & Sagen in sich öffnende Menschenherzen säen zu dürfen.

Aktuelle Informationen zum ganzen Programm finden sich allzeit auf meiner Website www.animahelvetia.ch .
 
***
 
 
ANIMA HELVETIA
Naturschätze & Sagenwelten
Andreas Sommer
Schneiderberg 52
CH -3619 Eriz
Tel +41 (0) 79 241 68 70
E-Mail info@animahelvetia.ch
 
***
 
Sagenhafte Erlebnisse für Gruppen und Schulen
Sagenwanderungen im Naturpark Gantrisch, im Berner Oberland und rund um die Bärenstadt, Dämmerungsstreifzüge am Rand des Emmentals, Mühlenmär und Abendbrot in der Dittligmühle, Erzählwanderungen bei Kerzenlicht in der St.Beatus-Höhle am Thunersee, Sagenhafte Schneeschuhtouren im Eriz, Geisterführungen im Schloss Oberhofen, Waldexkursionen am Uetliberg, Erzählstunden am Lagerfeuer
 
NEU ERSCHIENEN:
Helva und der Mantel der Nacht / Helva et le manteau de la nuit. Ein Märchen aus dem Sternenpark Gantrisch. Ein zauberhaft illustriertes Bilderbuch über die Bedeutung der Nacht und die Wichtigkeit der Dunkelheit. Die Fortsetzung von «Helva und das Zaubernetz». Text: Andreas Sommer, Bilder: Irma von Allmen, 56 Seiten, mit ausführlichem Sachteil zur Nachtökologie. In deutscher und französischer Sprache. Das Buch kann direkt beim Naturpark Gantrisch bestellt werden. Tel 031 808 00 20, info@gantrisch.ch
 
 
***
 
 
Märchenhafte Karawanenreisen in der Sahara
Mit Kamelen, Nomadensöhnen und dem Sagenwanderer traumhafte Landschaften, Stille, Einfachheit, ursprüngliches Unterwegs-Sein und magische Märchenwelten der Wüstenbewohner entdecken. Nächste Reise: 21.2. bis 7.3.2022. Weitere Auskünfte erteile ich gerne.

Zurück