News

News

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Ein neuer Rektor für die Alanus Hochschule

Der Senat der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft hat den Philosophieprofessor Hans-Joachim Pieper zum kommissarischen Rektor gewählt

 … >>

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Alanus Hochschule: Rektorin Monika Kil tritt zurück

Professorin Monika Kil hat ihren Rücktritt vom Amt der Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft erklärt. Professorin Monika Kil hat ihren Rücktritt vom Amt der Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft erklärt. 

 … >>

Goetheanum

Ausstellung und Kunstauktion mit Werken anthroposophischer Kunst

Die Sektion für Bildende Künste zeigt in einer Ausstellung und einer Kunstauktion Werke anthroposophisch inspirierter Künstlerinnen und Künstler.

 … >>

Stiftung TRIGON

Bildkunst und Dichtkunst

Angeregt von der Dichtkunst und den in ihrem Innersten sich regenden Farbeindrücken, entschied sich die in Italien lebende Malerin Doris Harpers, ein großes Thema zu vertiefen: die Rose oder, wie sie es nannte, Rosa Rosarum.

 … >>

Humanus Haus

Kulturfestival «Art und Leise»

Künstler mit und ohne Behinderung gestalten im Humanushaus in Rubigen bei Bern noch bis zum 12. Oktober ein buntes Programm mit Ausstellungen, Workshops, Bühnen- und Tanzprojekten.

 … >>

Goetheanum

Neues Goetheanum-Eurythmie-Ensemble nimmt Arbeit auf

Im September hat das neue Goetheanum-Eurythmie-Ensemble seine Arbeit aufgenommen. Bereits sechs Tage nach Probenbeginn findet die erste Aufführung im Rahmen der Jahrestagung der Medizinischen Sektion am Goetheanum statt.

 … >>

Theaterprojekt wird ausgezeichnet

Das Stück wurde hervorragend recherchiert, geschrieben und inszeniert

Steiner Schule

Das Theaterstück der 8. Klasse 2016/17 erzählt die Geschichte einer jüdischen Familie, die in Deutschland von den Nationalsozialisten verfolgt wird und in die Schweiz flüchtet. "Das Stück wurde hervorragend recherchiert, geschrieben und inszeniert", heisst es im Jurybericht. Die Schülerinnen und Schüler unserer letztjährigen 8. Klasse, die verantwortliche Theaterpädagogin Jana Bidaut und die ganze Steiner Schule Winterthur freuen sich sehr über diese Auszeichnung.

Das Theaterprojekt der 8. Klassen ist ein fester Bestandteil im Lehrplan der Steiner Schule Winterthur. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich während mehrerer Wochen intensiv mit dem Projekt. Neben der Proben- und Textarbeit gestaltet die Klasse das Bühnenbild und die Kostüme. Das Theaterstück wird mehrmals vor Publikum aufgeführt.

Der Dr. Kurt-Bigler-Preis wird seit 2008 an Projekte im Bereich der Holocaust-Education verliehen. Ausgezeichnet werden Projekte, die sich mit dem Holocaust und dessen Folgen befassen und gut geeignet sind, an Schulen und Hochschulen das Verständnis für Ursachen, Geschichte und Folgen der Naziverbrechen zu wecken und wach zu halten.

***

>> Pressestimmen
 

Zurück