News

News

Goetheanum

Das Kunstmuseum Basel lädt im Rahmen seiner Workshopreihe ‹Living Archive› am 15. Juni ans Goetheanum ein. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Waldorf wird 100, die Sommerakademie Alfter wird 30 Jahre alt! Wir feiern den Anbeginn und das Fortwirken – was geworden ist, was wird und was noch werden kann.

 … 

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

In der vergangenen Senatssitzung der Alanus Hochschule ernannte Rektor Hans-Joachim Pieper neue Professoren: Ulrike Barth hat ab sofort eine Juniorprofessur für inklusive Pädagogik und Heilpädagogik inne, Bart Kool wurde zum Professor für Eurythmie ernannt. Darüber hinaus tritt Martin Booms eine Vertretungsprofessur für Philosophie an.

 … 

waldorf verlag

VORHANG AUF vom Waldow Verlag - Der Frühling ist die Auferstehung der Natur und der Hase ist das Symbol der Unschuld und der Fruchtbarkeit.

 … 

Zur Symbolik des Großen Festes

Ostern, Hasen, Frühlingsfreuden

erziehungskunst.de

„Ostern“ kommt als Wort von „Osten“ (altgerm. Austro = Morgenröte), der Himmelsrichtung, wo die Sonne aufgeht, dem Symbol des wiederkehrenden Jesus Christus, dem Ort der täglichen Auferstehung des Lichts. Im Englischen ist es mit „Easter“ dieselbe Wurzel. In den meisten anderen Sprachen ist das Auferstehungsfest jedoch nach dem altjüdischen Pessach- Fest benannt, da die urchristlichen Ereignisse in die damalige Pessachwoche fielen: französisch Pâques, italienisch Pasqua, dänisch Paske... auch russisch, griechisch, spanisch, niederländisch... Die meisten slawischen Sprachen nennen das Osterfest „Große Nacht“: polnisch Wielkanoc, tschechisch Velikonoce... das kroatische und serbische Uskrs bedeutet „Auferstehung“.

Die Bindung des Passach- und des Osterfestes an den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond im gregorianischen Kalender (im Julianischen Kalender der orthodoxen Christen ist Ostern meist ein bis fünf Wochen später) verbindet das Auferstehungsfest mit dem Frühling, der neu erwachenden Natur.

Seit dem 19. Jahrhundert verband man das Wort Ostern und die Osterbräuche auch gern mit einer germanischen Frühlingsgöttin namens „Ostera“, deren Existenz heute in der Fachwissenschaft jedoch umstritten ist. Nicht zufällig, sondern als Weiterführung vorchristlicher Frühlingsfeste sind Bräuche wie das Osterfeuer oder das Osterrad auf alte germanische und keltische Sonnenkulte zurückzuführen.

Die Osterereignisse selbst sprechen sich am besten durch das Johannes-Evangelium 20-21 aus, Ostern ist vielleicht ein Anlass, nachzulesen.

Der Osterhase bzw. der Hase als Symbol hat vielfältige Wurzeln.
Einerseits ist es das agressionslose Wesen dieses Tieres, das zum Bild der Unschuld wird und seinen Schutz im Felsen (Petrus) sucht, andererseits seine Fruchtbarkeit, die den Frühling und die Auferstehungskraft symbolisiert.
Ein sehr schönes Motiv ist auch das den Hasen nachgesagte Verhalten, sich bei Erschöpfung während einer Verfolgung unter einen Busch zurückzuziehen, aus
dem dann ein anderer Hase - sich opfernd - hervorspringt und sich anstelle des Erschöpften verfolgen lässt. Dieses Motiv habe ich in meiner Geschichte „Angsthase“ im Kinderteil von VORHANG AUF Heft 110 zum Ausgangspunkt genommen.

Dort zeigen wir auch als Rätsel das sogenannte „Dreihasenbild“ (Paderborner Dom), mit drei Hasen, die jeder zwei Ohren haben, insgesamt sind aber nur drei Ohren dargestellt. Der Hase wird hier zum Bild der Dreieinigkeit.
Wichtig ist auch der in mittelalterlichen Kunstwerken dargestellte Hase, der im Felsen bergauf läuft. (z.B. Mantegna: „Christus am Ölberg“) Wegen seiner verkürzten Vorderbeine sei der Hase am schnellsten, wenn er bergauf läuft. „Suche auch du, Mensch, den Felsen, wenn du verfolgt wirst vom bösen Hunde, dem Dämon... Wenn er sieht, dass der Mensch bergab läuft und die irdischen und Alltagsdinge im Herzen trägt, so kommt er ihm eifriger nach mit verwirrenden Gedanken. Wenn er aber sieht, dass er im Willen Gottes läuft, sucht und auf den Gipfel der Tugend steigt, so wendet der Hund sich ab.“ (Physiologus, frühchristlich).

In vielen alten, aber auch modernen Kunstwerken sind ein, drei oder sieben Hasen als „Beigaben“ zu finden, in ihrem vielfältigen Symbolgehalt die Intention des Künstlers verstärkend. Interessant, beim nächsten Museumsbesuch einmal auf all die kleinen Hasen in den großen Bildern zu achten.
Der eigentliche „Osterhase“ wurde im Laufe des 20. Jahrhunderts besonders durch kommerzielle Interessen populär. Davon sollten wir uns aber nicht abschrecken lassen, wenn wir unseren Kindern den Hasen zu Ostern nahe bringen, denn wirksam sind die symbolischen Bilder immer dann, wenn wir sie als Erwachsene verstehen und positive Gefühle und Gedanken damit verbinden können.

30 Jahre VORHANG AUF!

Bereits im letzten Newsletter haben wir auf unser Jubiläum hingewiesen und haben daraufhin einige liebevolle Rückmeldungen erhalten, für die wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken!
Für unser Jubiläumsheft 121 und für Beiträge in sozialen Netzwerken wünschen wir uns noch weitere Leserstimmen.
Schreiben Sie uns Ihre Gedanken zu unserem Jubiläum und  was Ihnen an VORHANG AUF besonders gut gefällt; gerne auch was Ihnen weniger gefällt, wovon Sie sich weniger oder wovon Sie sich mehr in unserer Zeitschrift wünschen.
Sind Sie LeserIn der Zeitschrift "Erziehungskunst", in der wir seit über 3 Jahren monatlich Kinderseiten beisteuern? Dann würde uns sehr interessieren, ob Sie bzw. Ihre Kinder unsere Beiträge dort als Bereicherung der Zeitschrift empfinden.

Antworten Sie gerne einfach auf diese E-Mail.

Unter allen "Leserstimmen" verlosen wir 10 Sets von 10 wunderschönen Kunstpostkarten!

Die VORHANG AUF Erlebniswoche

Zum Schluss möchte ich Sie noch einmal auf unsere VORHANG AUF Erlebniswoche hinweisen. Vom 28. Juli – 04. August fahren wir mit unseren Leserinnen und Lesern wieder in das Jugendhüttendorf  in der Vulkaneifel.
Wir freuen uns über Ihre frühzeitige Anmeldung, da wir besser planen können, wenn wir die ungefähre Teilnehmeranzahl wissen.
Als kleine Motivation schenken wir Ihnen für Ihre Buchung bis zum 31. März 20 Euro.

***

4 mal VORHANG AUF im Jahr 47 Euro inkl. Versand


Zu jedem Abo erhalten Sie mit der ersten Lieferung

  • 1 Extraheft VORHANG AUF
  • 1 Kunstdruck in A4 auf 260g festem Papier von Daniela Drescher
  • sowie 10 zauberhafte Postkarten renommierter Künstler geschenkt!

Unsere beiden VORHANG AUF - Zeitschriftensammler!

Wenn Sie VORHANG AUF bereits abonniert haben, empfehlen wir unser neustes Produkt, auf dass wir ein bisschen stolz sind, weil wir das Ergebnis langer Vorbereitung und verschiedenen Probeversionen selber überzeugend, solide und wunderschön finden!

Zurück