Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Alters- und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6, 8634 Hombrechtikon

Solo zu viert

Melodien aus Russland und Belarus mit Werken von Strawinsky, Schostakowitsch und Dennissow.

 …  >>

Eurythmeum CH, Apfelseestrasse 9A, 4202 Duggingen

Das Orpheus Problem

Vortrag mit Marcus Schneider

 …  >>

Casa Andrea Cristoforo, Strada Collinetta 25, 6612 Ascona

Eurythmie - Kurse: Für Anfänger und Fortgeschrittene

Mit Susanne Böttcher, Eurythmistin. Einstieg jederzeit möglich.

 …  >>

Casa Andrea Cristoforo, Strada Collinetta 25, 6612 Ascona

Zwiespalt – Zwischenraum. Eurythmiaufführung des Limora Ensembles

Mit Gedichten von Novalis, Gabriela Mistral, Christian Morgenstern, Dag Hammarskjöld und Werken von Dimitri Schostakowitsch, Vitezslava Kapralova, Ludwig van Beethoven, Arvo Pärt und Jean Sibelius.

 …  >>

Casa Andrea Cristoforo, Strada Collinetta 25, 6612 Ascona

Eurythmie - Kurse: Für Anfänger und Fortgeschrittene

Mit Susanne Böttcher, Eurythmistin. Einstieg jederzeit möglich.

 …  >>

Alters- und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6, 8634 Hombrechtikon

Eine musikalische Weltreise mit dem Trio Nosaki

Bekannte und unbekannte musikalische Perlen aus Europa, Australien und Japan.

 …  >>

Alters- und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6, 8634 Hombrechtikon

Pas des Deux – Duo Flöte & Fagott

Flöte: Maruta Staravoitava
Fagott: Thomas Kalcher

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Foyer Haus Wegman, Pfeffingerweg 1, 4144 Arlesheim

« Das Vaterunser und die aufbewahrte Sonnengabe ». Bilder von Claude Lallier.

Die Wärme und die wogenden Feuerbewegungen der Sonne stehen im Zentrum der künstlerischen Tätigkeit von Claude Lallier.
Vernissage am 13. Januar um 16 Uhr im Therapiehaus.

 …  >>

Goetheanum, Dornach |

100 Jahre anthroposophischen Kunstimpuls

Wie verhalten sich die von Rudolf Steiner geschaffenen ursprünglichen Kunst- und Bauimpulse zur aktuellen Zeitlage? Sind sie historische Erscheinungen geworden, deren äussere Formen die meisten Menschen nicht mehr ansprechen, oder steckt in ihnen noch immer ein kaum geahntes Zukunftspotential? Wenn das so sein sollte, so stellt sich die Frage, wie wir an ihre schöpferischen Quellen herankommen und welche neuen Fähigkeiten wir dafür entwickeln müssen?

Diese und andere Fragen werden zur Betrachtung in den verschiedenen Tagungen kommen. Die Veranstaltung ist auch eine Einführung zu der Ausstellung Das erste Goetheanum als Gesamtkunstwerk.

Link zum Flyer

Zurück