Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Alters- und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6, 8634 Hombrechtikon

Generalversammlung des Gemeinnützigen Vereins Sonnengarten

Generalversammlung des Gemeinnützigen Verein Sonnengarten.

Alters- und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6, 8634 Hombrechtikon

Lebensportrait in Sprache und Eurythmie NOVALIS

Lebensportrait in Sprache und Eurythmie NOVALIS, Andrea Klapproth: Sprache, Sibylle Burg: Eurythmie

a t k a | Studiengang amwort

«... der durch die Erde greift, wie durch Wasser ...»

Poesie zu den vier Elementen. Mit Studierenden und Dozenten des Studiengangs Sprachgestaltung amwort

 …  >>

Alters- und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6, 8634 Hombrechtikon

Konzert am Pfingst-Montag "Carpe Diem" Les flûtes enchantées, Querflöte und Panflöte begegnen sich

Carpe Diem, Les Flûtes enchantées - Querflöte und Panflöte begegnen sich. Antipe da Stella: Querflöte, Hanspeter Oggier: Panflöte, Streichensemble "Les flûtes enchantées"

a t k a, Studiengang Orpheus Musiktherapie, 5600 Lenzburg, Niederlenzer Kirchweg 1, Haus gleis1, 2. Stock

Abschluss des 1. Ausbildungsjahres Kurs VII

Mit Beiträgen der Studierenden und gemeinsamem Mittagessen

 …  >>

Alters- und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6, 8634 Hombrechtikon

Schwarzmeerraummysterien und Europas Zukunft, Vortrag von Ia und Vladimer Khvitia aus Georgien

Vortrag "Schwarzmeerraummysterien und Europas Zukunft" von Ia und Vladimer Khvitia aus Georgien. Sonnengarten in Kooperation mit Jakob Gujer-Zweig, Hombrechtikon

Alters- und Pflegeheim Sonnengarten, Etzelstrasse 6, 8634 Hombrechtikon

Internationale Volkstänze zu Johanni

Tanz-Aufführung zu Johanni, Internationale Volkstänze mit der Senioren Volkstanzgruppe Hombrechtikon, Leitung: Analuisa Steiner, Akkordeon: Josef Bürgi

Ausstellungen und Kurse

Kleine Galerie, Mühlezelgstrasse 20, Zürich

Frühlingserwachen

Bilderausstellung "Farbstimmungen" von Verena Metzger

 …  >>

a t k a | Studiengang Orpheus Musiktherapie, 5600 Lenzburg, Niederlenzer Kirchweg 1, Haus gleis1 (2. Stock)

Die Inkarnationen unserer Erde: Alter Saturn, Alte Sonne, Alter Mond, Erde

Ausbildungsinhalte im Rahmen des Studiengangs Orpheus Musiktherapie – offen für Gäste

 …  >>

a t k a | Studiengang amwort, Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach

Rhetorik-Kurs

Wie lerne ich frei und lebendig reden?

 …  >>

a t k a | Studiengang Malkunst Dornach, Goetheanumstrasse 16, 4143 Dornach

Landschaftsmalen

Kurswoche in Orbey (Elsass)

– offen für Interessierte, Gäste –

 …  >>

a t k a | Studiengang Orpheus Musiktherapie, 5600 Lenzburg, Niederlenzer Kirchweg 1, Haus gleis1 (2. Stock)

8. Sommerakademie 2019

Gestaltung der therapeutischen Übungen als eine sich entwickelnde Metamorphose.

Weiterbildung für MusiktherapeutInnen und Studierende im letzten Ausbildungsjahr

 …  >>

Goetheanum Dornach |

Das Mysterium der Wirklichkeit im Anthroposophischen Seelenkalender

Das Mysterium der Wirklichkeit im Anthroposophischen Seelenkalender

Pfingsttagung der Sektion für Schöne Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Sektion für Redende und Musizierende Künste

Das Mysterium der Wirklichkeit im Anthroposophischen Seelenkalender

vom pfingstlichen Wirken Michaels im Jahreslauf

Mit Michael Debus, Christiane Haid, Steffen Hartmann, Stefan Hasler, Marret Winger, Ursula Zimmermann, u.a.

Die Grundfrage unserer gegenwärtigen Zeit ist die Frage nach der Wirklichkeit. Schon Goethe lässt seinen Faust an dieser Frage verzweifeln: „… und sehe, dass wir nichts wissen können! Das will mir schier das Herz verbrennen.“ Und wir fragen uns heute, ob in einer Welt virtueller Realitäten überhaupt noch Wirklichkeit gefunden werden kann.

Rudolf Steiners Lebenswerk ist die Antwort auf diese Frage, ist Anthroposophie: Die Wirklichkeit hat keine vom Menschen losgelöste Existenz, sie wird vom erkennenden Menschen fortwährend erst hervorgebracht! Und so ist es mit den Sprüchen des Seelenkalenders, die in einer engen Beziehung zum erkennenden Menschen stehen. Auch sie wollen im schöpferischen Miterleben des Jahreslaufes zu einer höheren Wirklichkeitserfahrung führen. Und schließlich die intimste Wirklichkeit unserer Zeit, die Erscheinung des Christus im Element des Ätherischen? Welche vorbereitenden Wege gibt es zu dieser Wirklichkeitserfahrung? „Das ist erst möglich, wenn man Christus im Jahreslauf erlebt.“

Diese Antwort Rudolf Steiners lässt ahnen, welche Aufgaben der Eurythmie zukommen, wenn durch sie die Sprüche des Seelenkalenders zum Weg einer höheren ätherischen Wirklichkeit werden. Dieser dreifache Weg zum Mysterium der Wirklichkeit soll der pfingstlichen Begegnung ihre innere Gestalt geben.

>> Programm

>> weitere Informationen und Anmeldung

 

Kontakt:

Sektion für Schöne Wissenschaften,
Goetheanum
Postfach
CH-4143 Dornach
Tel. +41 (0)61 706 43 82
Fax +41 (0)61 706 44 28
ssw@goetheanum.ch
www.goetheanum.org

Zurück