Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Goetheanum, Grundsteinsaal

Der Vater – August Strindberg

Ein Theaterprojekt des Sprachgestaltungs-Studiengangs amwort

 …  >>

amwort, Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach

Der Tote sieht, was in unserer Seele lebt

Lesung und Rezitation mit Katja Cooper, Monika Gasser und Agnes Zehnter

 …  >>

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, 53347 Alfter (D)

Studieninfotag an der Alanus Hochschule

Welcher Studiengang ist der richtige für mich? Was gehört in die Bewerbungsmappe für ein Kunststudium? Wie sieht eine typische Studienwoche in meinem Wunschstudiengang aus? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Interessierte beim Studieninfotag an der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn.

 …  >>

Die Christengemeinschaft, Rengoldshauser Str. 16, DE-88662 Überlingen

Der Tote sieht, was in unserer Seele lebt

Lesung und Rezitation mit Katja Cooper, Monika Gasser und Agnes Zehnter

 …  >>

Einblicke Anthroposophie, Wartstrasse 3 (3. Stock), 8400 Winterthur

Der Tote sieht, was in unserer Seele lebt

Lesung und Rezitation mit Katja Cooper, Monika Gasser und Agnes Zehnter

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Kopenhagen

Berufsbegleitende Eurythmie-Ausbildung

Das Institut für Inspirierte Bewegung in Kopenhagen bietet eine berufsbegleitende zeitgenössische EurythmieAusbildung, mit Vertiefungsseminaren und Workshops an. Das Studienangebot richtet sich an Einsteiger wie Fortgeschrittene welche sich intensiv der Eurythmie widmen und sich in ihr professionalisieren möchten.

 …  >>

a t k a | Studiengang Orpheus Musiktherapie, 5600 Lenzburg, Niederlenzer Kirchweg 1, Haus gleis1 (2. Stock)

Menschheitsentwicklung im Lichte der Musik – von Ur-Persien bis heute

Ausbildungsinhalte im Rahmen des Studiengangs Orpheus Musiktherapie – offen für Gäste

 …  >>

amwort, Raum Basel

Erzählakademie 2019

Erzähl mir eine Geschichte: Geschichten erleben - Erzählungen verstehen - Erzählungen üben. Weiterbildung an vier Wochenenden mit Martin Niedermann, Agnes Zehnter und Thomas Didden.

 …  >>

a t k a | Studiengang Orpheus Musiktherapie, 5600 Lenzburg, Niederlenzer Kirchweg 1, Haus gleis1 (2. Stock)

Die Inkarnationen unserer Erde: Alter Saturn, Alte Sonne, Alter Mond, Erde

Ausbildungsinhalte im Rahmen des Studiengangs Orpheus Musiktherapie – offen für Gäste

 …  >>

Goetheanum Dornach |

Das Mysterium der Wirklichkeit im Anthroposophischen Seelenkalender

Das Mysterium der Wirklichkeit im Anthroposophischen Seelenkalender

Pfingsttagung der Sektion für Schöne Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Sektion für Redende und Musizierende Künste

Das Mysterium der Wirklichkeit im Anthroposophischen Seelenkalender

vom pfingstlichen Wirken Michaels im Jahreslauf

Mit Michael Debus, Christiane Haid, Steffen Hartmann, Stefan Hasler, Marret Winger, Ursula Zimmermann, u.a.

Die Grundfrage unserer gegenwärtigen Zeit ist die Frage nach der Wirklichkeit. Schon Goethe lässt seinen Faust an dieser Frage verzweifeln: „… und sehe, dass wir nichts wissen können! Das will mir schier das Herz verbrennen.“ Und wir fragen uns heute, ob in einer Welt virtueller Realitäten überhaupt noch Wirklichkeit gefunden werden kann.

Rudolf Steiners Lebenswerk ist die Antwort auf diese Frage, ist Anthroposophie: Die Wirklichkeit hat keine vom Menschen losgelöste Existenz, sie wird vom erkennenden Menschen fortwährend erst hervorgebracht! Und so ist es mit den Sprüchen des Seelenkalenders, die in einer engen Beziehung zum erkennenden Menschen stehen. Auch sie wollen im schöpferischen Miterleben des Jahreslaufes zu einer höheren Wirklichkeitserfahrung führen. Und schließlich die intimste Wirklichkeit unserer Zeit, die Erscheinung des Christus im Element des Ätherischen? Welche vorbereitenden Wege gibt es zu dieser Wirklichkeitserfahrung? „Das ist erst möglich, wenn man Christus im Jahreslauf erlebt.“

Diese Antwort Rudolf Steiners lässt ahnen, welche Aufgaben der Eurythmie zukommen, wenn durch sie die Sprüche des Seelenkalenders zum Weg einer höheren ätherischen Wirklichkeit werden. Dieser dreifache Weg zum Mysterium der Wirklichkeit soll der pfingstlichen Begegnung ihre innere Gestalt geben.

>> Programm

>> weitere Informationen und Anmeldung

 

Kontakt:

Sektion für Schöne Wissenschaften,
Goetheanum
Postfach
CH-4143 Dornach
Tel. +41 (0)61 706 43 82
Fax +41 (0)61 706 44 28
ssw@goetheanum.ch
www.goetheanum.org

Zurück